Shirin David

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shirin David

Shirin David und ihr damaliger Manager
beim Webvideopreis Deutschland 2015

Allgemeine Informationen
Sprache Deutsch
Genre Lifestyle, Comedy, Beauty
Gründung 19. März 2014
Kanäle Shirin David
Abonnenten über 2.000.000
Aufrufe über 150.000.000
Videos über 50

Shirin David (* 11. April 1995 in Hamburg; bürgerlich Barbara Shirin Davidavicius[1]) ist eine deutsche Beauty-, Comedy- und Lifestyle-YouTuberin und Sängerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David wurde 1995 in Hamburg als Tochter einer litauischen Mutter und eines iranischen Vaters geboren.[2] Sie hat eine jüngere Schwester und wohnt heute in Köln.

In jungen Jahren begann sie Klavier zu spielen, später folgten Geige und Oboe. Gleichzeitig nahm sie an der Ballettschule des Hamburg Balletts Tanzunterricht. Anschließend absolvierte sie eine Ausbildung an der Jugend-Opern-Akademie in Gesang, Schauspiel und Tanz. Danach wirkte sie bei verschiedenen Produktionen der Hamburgischen Staatsoper mit.[3]

Im März 2014 eröffnete sie einen YouTube-Kanal. Im Ranking der in Deutschland meistabonnierten Kanäle ist sie mit über zwei Millionen Abonnenten in den Top 30.[4] 2015 erreichte sie zusammen mit Ado Kojo mit dem Lied Du liebst mich nicht, einer Coverversion des gleichnamigen Liedes von Sabrina Setlur, die Top-10 der deutschen und österreichischen Singlecharts. Im Februar 2016 wurde bekannt, dass sie ihren Vertrag mit dem Netzwerk TubeOne Networks gekündigt hat, mit dem sie ihren YouTube-Kanal erfolgreich aufgebaut hatte.[5] 2017 war sie Jurorin in der 14. Staffel von Deutschland sucht den Superstar.[6]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[7] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2015 Du liebst mich nicht 6
(10 Wo.)
8
(4 Wo.)
20
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Januar 2015
(Ado Kojo feat. Shirin David)

Filmographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Management Shirin David. BWM COMMUNICATIONS GmbH, abgerufen am 16. März 2017.
  2. Shirin David: Mutter. In: maedchen.de. Abgerufen am 5. Februar 2017.
  3. Star-Datenbank: Shirin David. In: prosieben.de. Abgerufen am 13. Februar 2017.
  4. Top 100 Youtubers in Germany. In: Socialblade.com. Abgerufen am 13. Februar 2017 (englisch).
  5. Matthias Bannert: Auch Shirin David verlässt TubeOne. celepedia.de, 11. Februar 2016, abgerufen am 6. Oktober 2016.
  6. DSDS 2017: YouTube-Star Shirin David kommt für Vanessa Mai in die DSDS-Jury. RTL Television, 5. Oktober 2016, abgerufen am 5. Oktober 2016.
  7. Chartquellen: DE AT CH