Siegfried Neuenhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siegfried Neuenhausen 2011 in seiner Bibliothek

Siegfried Neuenhausen (* 30. November 1931[1] in Dormagen[2]) ist ein deutscher Bildhauer, Maler und Grafiker, Autor und Herausgeber sowie Plastiker des Realismus.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ehemalige Kornbrennerei in der Bertramstraße 4 A/B in Hannover-Hainholz, Sitz der gleichnamigen Künstler-Galerie(n)

Neuenhausen studierte von 1952 bis 1959 Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf und belegte gleichzeitig Philosophie an der Universität zu Köln. Von 1956 bis 1960 erhielt er ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Danach war er von 1961 bis 1964 als Kunsterzieher in Hannover tätig. Seit 1964 Lehrtätigkeit an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und seit 1968 Mitherausgeber der Zeitschrift Kunst und Unterricht. 1983 erwarb er die Kornbrennerei Hannover-Hainholz und baute sie als Künstler-Galerie aus.

Von 1985 bis 1988 war er Erster Vorsitzender des Deutschen Künstlerbundes[3]. 1990 erhielt er eine Gastprofessur in San Antonio/Texas und 1996 eine Gastprofessur in Bandung (Indonesien).

Seine 1965 in Braunschweig geborene Tochter Julia Neuenhausen ist ebenfalls Bildende Künstlerin und Mitglied im DKB.[4]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Werke Neuenhausens zeigen gesellschaftliche Widersprüche, orientieren sich an Themen der Gesellschaftspolitik und nutzen Kunst zur Emanzipation des Menschen. Seine Darstellung wurde im Laufe seines Schaffens radikaler und politischer, so setzte er gefolterte und torsohafte Menschen in Kisten, auf Stühle, und heftete sie als Kleiderrest an Bretterwände. Neuenhausen inszenierte moralische Appelle, wie 1970 mit der Skulptur Mann in Kiste.[5] Ihm geht es bei seiner Bildhauerei um gesellschaftspolitische Themen, die Entlarvung politischer Lügen und das Anprangern von Gewalt, Diktatur und Folter. Er arbeitete mit Gefangenen in Bremen und mit psychisch Kranken an Skulpturen in Hamburg-Ochsenzoll und in Wunstorf. Seit Jahren belebt er die Stadtteilkultur in Hannover-Hainholz. Zusammen mit dem Grafiker Klaus Staeck hat Neuenhausen eine Initiative für den späteren Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) ins Leben gerufen: In den Wahljahren 1994, 1998 und 2002 und auch 2005 stifteten Künstler Arbeiten für eine Auktion, aus deren Erlös dann der von Schröder vergebene Kunstpreis Aus gegebenem Anlaß finanziert wurde. [6]

1991 initiierte Neuenhausen die Bilderwand Bertramstraße in Hainholz,[7] an der dann elf zum Teil international renommierte Künstler wie etwa Tony Cragg oder Timm Ulrichs[8] eine Industriewand der VSM Vereinigten Schmirgel- und Maschinen-Fabriken gestaltet hatten.[9]

Seine Werke signiert Siegfried Neuenhausen teilweise mit dem Monogramm „S. N.“.[10]

Skulpturen, Plastiken und Reliefs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Denkmünzen und Medaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2007 überarbeitete Neuenhausen im Auftrag der Hannoverschen Hochschulgemeinschaft die im jährlichen Wechsel mit dem Wissenschaftspreis[11] vom Freundeskreis der Leibniz Universität Hannover für besondere Verdienste um die Förderung von Technik und Wirtschaft verliehene Karmarsch-Denkmünze.[12]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Siegfried Neuenhausen (Hg.): Skulpturen für Hainholz: Stadtteilsanierung-Kunst-Bürgerbeteiligung, Kerber-Verlag, Bielefeld 2013. ISBN 978-3866788787.
  • Siegfried Neuenhausen: Ludwig Zerull - Freund und Weggefährte, in: Lienhard von Monkiewitsch, Reinhard Scheibe, Giso Westing (Hrsg.): Ludwig Zerull. Vermittler, Gestalter, Chronist, Bonvivant, Gesamtherstellung: ArtnetworX GmbH, Hannover, 2012, S. 36f.
  • Siegfried Neuenhausen, René Zechlin, Ulrich Krempel: Die Bürger von B. Sprengel Museum Hannover; Kleine Welten, Kunstverein Hannover, Ausstellungskatalog anlässlich der Ausstellung Siegfried Neuenhausen, Kleine Welten, im Kunstverein Hannover vom 6. Juli 2011 – 14. August 2011, Die Bürger von B. im Sprengel Museum Hannover, 6. Juli 2011 – 9. Oktober 2011, hrsg. vom Kunstverein Hannover und Sprengel-Museum Hannover, Übers. in dt./engl.: Michael Wolfson, Hannover 2010, ISBN 978-3-934421-22-6.
  • Siegfried Neuenhausen: Bauarbeiter, ein Figurenensemble. Bildhauerprojekt mit Gefangenen der Justizvollzugsanstalt Hannover. Hannover 2000, ISBN 3-925902-37-6.
  • Siegfried Neuenhausen: Werkgruppe Bronze. zu den Ausstellungen in der Versandhalle in Grevenbroich, 23. März – 24. April 1999, Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn vom 28. April – 26. Mai 1999, Appelhans Verlag, Braunschweig 1999, ISBN 3-930292-18-1.
  • Siegfried Neuenhausen: Graben nach verschütteter Kreativität / Siegfried Neuhausens Kunstprojekte mit Gefangenen in Bremen, Patienten in Wunstorf und Ochsenzoll, Behinderten in Braunschweig. Hrsg. vom Rektor der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Referat für Öffentlichkeitsarbeit und Weiterbildung, Braunschweig 1992
  • Siegfried Neuenhausen, Karl-Heinz Vach: Bilderwand Bertramstraße – Kornbrennerei, mit Fotos von Stefan Neuenhausen und Herbert Nelius. Hrsg. von Kornbrennerei e. V., Hannover o.J. (1991?), ISBN 3-88746-301-3.
  • Siegfried Neuenhausen, Ludwig Zerull: Die Welt als Irrenhaus, zur Ausstellung 4.–25. September 1988 im Kunstverein Salzgitter, hrsg. vom Kunstverein Salzgitter e. V., Salzgitter 1988
  • Hans-Joachim Manske, Peter Miczek, Siegfried Neuenhausen: Mauern öffnen. zur Ausstellung der Bildhauerwerkstatt Oslebshausen 8.–29. November 1987 in der Kommunalen Galerie Bremen, in der Reihe Stadtleben, hrsg. von der Bildhauerwerkstatt in der Bremer Justizvollzugsanstalt Oslebshausen/Kommunale Galerie, Steintor Verlag, Bremen 1987
  • Siegfried Neuenhausen, M. Lyra-Wex: 1936 (Neunzehnhundertsechsunddreissig), verbotene Bilder. Zu den Ausstellungen vom 6. September bis 5. Oktober 1986 im Rheinischen Landesmuseum Bonn und im Wissenschaftszentrum Bonn, in der Reihe Jahresausstellung des Deutschen Künstlerbundes, Bd. 34, Cantz Verlag, Stuttgart 1986
  • Siegfried Neuenhausen, M. Lyra-Wex: 1936 (Neunzehnhundertsechsunddreissig), verbotene Bilder. zu der Ausstellungen 26. Oktober – 7. Dezember 1986 im Sprengel Museum Hannover. Deutscher Künstlerbund, Berlin 1986
  • Siegfried Neuenhausen, M. Lyra-Wex: 1986 (Neunzehnhundertsechsundachtzig), Vielfalt der Bilder. zu den Ausstellungen vom 6. September bis 5. Oktober 1986 im Rheinischen Landesmuseum Bonn und im Wissenschaftszentrum Bonn, in der Reihe Jahresausstellung des Deutschen Künstlerbundes, Bd. 34, Cantz Verlag, Stuttgart 1986
  • Beatrix Nobis, Norbert Nobis, Siegfried Neuenhausen: Siegfried Neuenhausen. in der Reihe Niedersächsische Künstler der Gegenwart, Neue Folge Bd. 22, hrsg. vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Westermann Verlag, Braunschweig 1984, ISBN 3-14-509122-0.
  • Siegfried Neuenhausen: Eine Plastik für die Südstadt / Bildhauerprojekt im Altenzentrum Geibelstraße in Hannover, Nummer 5 in der Reihe Kulturinformation, hrsg. vom Kulturamt der Stadt Hannover unter Gesamtleitung von Siegfried Neuenhausen. Kulturamt Hannover, 1983
  • Siegfried Neuenhausen: Kunst und Öffentlichkeit. verb. Katalogausgabe, hrsg. von der IGBK, Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste, Sektion der Bundesrepublik Deutschland, Berlin (West), Elefanten-Press-Verlag, 1980, ISBN 3-88520-033-3.
  • Siegfried Neuenhausen, Katrin Sello: Zwischen Kunst und Psychiatrie / Siegfried Neuenhausens Bildhauerprojekte mit Patienten in Wunstorf und Ochsenzoll. Zur Ausstellung 13. Februar – 4. April 1983 im Kunstverein Hannover, hrsg. vom Kunstverein Hannover, 1983
  • Siegfried Neuenhausen: Stücke vom Menschen. Zur Ausstellung vom 8.–30. Dezember 1972 in der Kunsthalle zu Kiel, 1972
  • Siegfried Neuenhausen: Siegfried Neuenhausen: 17. April – 30. Juni 1971. Zur Ausstellung in der Neuen Galerie im Alten Kurhaus in Aachen, Bd. 9 in der Reihe Neue Galerie im Alten Kurhaus, Stadt Aachen, 1971
  • Walter Aue, Siegfried Neuenhausen: Marilyn oder Der Astronaut. (auch in engl. erschienen), Patio-Verlag, Frankfurt am Main 1969

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuenhausen erhielt folgende Auszeichnungen:

2011 ausgezeichnet: Figurinen und eine der beiden Bänke der Hainhölzer Schuhe
  • 2011: Innovationspreis Soziokultur 2011. den mit 15.000 dotierten Preis des Fonds Soziokultur teilten sich zwei Preisträger;
    • die „Hainhölzer Kulturgemeinschaft“ für den von sozial benachteiligten Einwohnern des Sanierungsstadtteils Hainholz geschaffenen und von Siegfried Neuenhausen geleiteten Beitrag „Skulpturen für Hainholz“
    • das Tanztheaterprojekt „Hajusum in Bollyland“ zum Thema Heimatlosigkeit von jungen, unbegleiteten Flüchtlingen und Migranten, das vom Verein „Hajusom“ (Hamburg) 2011 organisiert wurde.[14][15]

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siegfried Neuenhausen und Timm Ulrichs bei der Gemeinschaftsausstellung WasserKunst: Zwischen Deich und Teich im August 2013 im Park vom Edelhof Ricklingen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Sager: Neue Formen des Realismus, Kunst zwischen Illusion und Wirklichkeit. DuMont Verlag, Köln 1977, ISBN 3-7701-0656-3.
  • Alfred Werner Maurer: Neuer Realismus – Begriffe und Künstler. Saarbrücken 2006
  • Graben nach verschütteter Kreativität. Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Braunschweig 1992, ISBN 3-88895-006-6.
  • Beatrix Nobis, Norbert Nobis: Siegfried Neuenhausen. Georg Westermann Verlag, Braunschweig 1984, ISBN 3-14-509122-0.
  • Chapeau! In: Hannoversche Allgemeine Zeitung, 12. November 2011
  • Zwischen Kunst und Psychiatrie / Prof. Siegfried Neuenhausen brachte einst Kunst in die Psychiatrien – jetzt wird der Künstler 80. In: Eppendorfer Zeitung für Psychiatrie

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Siegfried Neuenhausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Philologen-Jahrbuch (Kunzes Kalender) 1961/62, S. 160
  2. Siegfried Neuenhausen, Karl-Heinz Vach: BILDERWAND Bertramstraße – Kornbrennerei. S. 52.
  3. kuenstlerbund.de: Vorsitzende des Deutschen Künstlerbundes seit 1950 (abgerufen am 24. November 2015)
  4. kuenstlerbund.de: Mitglieder "N" / Julia Neuenhausen (abgerufen am 24. November 2015)
  5. Mann in Kiste, Holz, Textil, Polyester, Schaumstoff, Ölfarbe, 70 × 70 × 50 cm
  6. https://www.merkur.de/kultur/kuenstler-unterstuetzen-schroeder-204733.html
  7. Ludwig Zerull: Neuenhausens Wand. In: Kunst ohne Dach. Skulpturen und Objekte im Stadtbild Hannovers, Hannover: Ed. Libri Artis, Schäfer, 1992, ISBN 3-88746-278-5, S. 39
  8. a b Vergleiche die Dokumentation bei Commons (siehe unter #Weblinks)
  9. Vergleiche das über dem Artikel Bilderwand Bertramstraße ganz oben rechts angebotene Kartenmaterial neben den „Koordinaten“
  10. a b Foto der Signatur „S. N. 2007“ am Relief mit Hoffmann von Fallersleben u. A.
  11. Rainer Ertel: Karmarsch-Denkmünze, in: Stadtlexikon Hannover, S. 337
  12. Rainer Ertel (Text), Antje Doll, Gunter Mühge (Red.): Die Träger der Karmarsch-Denkmünze 1925 bis 2011. Ein Streifzug durch die deutsche Wissenschafts- und Wirtschaftsgeschichte. Hrsg. vom Freundeskreis der Leibniz-Universität Hannover e.V., Hannover: Hahnsche Buchhandlung, 2011, ISBN 978-3-7752-6163-0. S. 1–7
  13. PM LH Hannover: Oberbürgermeister überreicht Stadtplakette. In: ihmebote vom 8. Juni 2006
  14. r: Hainholz ist ausgezeichnet / Der „Innovationspreis Soziokultur 2011“ für die Figurinen. In: hallo Sonntag Hannover Nord vom 23. Oktober 2011, S. 5.
  15. Theaterprojekt mit Flüchtlingen und Stadtteil-Kunst im öffentlichen Raum ausgezeichnet
  16. elementarkraefte.de
  17. Johanna Di Blasi: Das Gesellschaftsspiel / Opulente Doppelausstellung zu Ehren von Siegfried Neuenhausen. In: Göttinger Tageblatt, 5. Juli 2011
  18. Hannoversche Allgemeine Zeitung
  19. Hannoversche Allgemeine Zeitung