Sockel M

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sockel M
Socket mPGA478MT Socket M.jpg
Spezifikationen
Einführung: Januar 2006
Bauart: PGA-ZIF
Kontakte: 478
Busprotokoll: AGTL+
Bustakt: 133 MHz (Quadpumped, FSB533)
166 MHz (Quadpumped, FSB667)
Betriebs­spannung: variabel
Prozessoren: Intel Celeron M
Intel Core Solo
Intel Core Duo
Intel Xeon (Core)
Intel Pentium Dual-Core
Intel Core 2 Solo
Intel Core 2 Duo

Der Sockel M ist ein Prozessorsockel für Intels Mobilprozessoren der Baureihen Core Solo, Core Duo, Core 2 Solo, Core 2 Duo sowie für die Yonah- bzw. Merom-basierten Budgetprozessoren der Celeron-M- und Pentium-Dual-Core-Reihe. Er ist auch unter der Bezeichnung mPGA478MT bekannt und ist der Nachfolger des Sockel 479. Seit dem zweiten Halbjahr 2007 wird er durch den Sockel P abgelöst, bleibt aber zunächst für die ULV-Prozessoren der Intel-Core-2-Solo-Reihe erhalten, da die ersten Chipsätze für Sockel P mehr Leistung aufnehmen als die letzten Chipsätze für den Sockel M.

Der Sockel M weist trotz der exakt gleichen Anzahl an Pins zu dem Sockel 478 für Desktop-CPUs eine deutlich abweichende Pin-Belegung auf, ist also mechanisch und elektrisch nicht mit Sockel-478-Prozessoren kompatibel.

Weblinks[Bearbeiten]

Socket M