Surveyor 4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Surveyor 4

Start von Surveyor 4
NSSDC ID 1967-068A
Missions­ziel Vorbereitung bemannter Mondlandungen
Auftrag­geber NASA
Aufbau
Träger­rakete Atlas-Centaur AC-10/290D
Verlauf der Mission
Startdatum 14. Juli 1967, 11:53 UTC
Startrampe CCAFS LC-36
Enddatum 17. Juli 1967
 
14.07.1967 Start
 
17.07.1967 Abbruch der Funksignale

Surveyor 4 war die vierte Sonde der US-amerikanischen Raumfahrtagentur NASA im Rahmen des Surveyor-Programms. Das Surveyor-Programm war Nachfolger des Ranger-Programms. Die Ergebnisse des Programms sollten die erste bemannte Mondlandung vorbereiten. Surveyor 4 sollte unbeschädigt auf dem Mond landen und von dort Bilder und Daten zur Erde übermitteln.

Mission[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Surveyor 4 startete am 14. Juli 1967 an Bord einer Atlas-Centaur-Rakete von der Startrampe LC-36 der Cape Canaveral Air Force Station. Nach einem ereignislosen Flug erreichte die Sonde am 17. Juli 1967 den Mond. Ungefähr 3 Minuten vor dem geplanten Aufsetzen auf der Mondoberfläche rissen die Funksignale ab. Weitere Bemühungen, Kontakt aufzunehmen, schlugen fehl. Es wird vermutet, dass die Sonde im Landeanflug aufgrund einer Fehlfunktion explodierte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Surveyor 4 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien