Survivor (2015)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Survivor
Originaltitel Survivor
Produktionsland Vereinigte Staaten,
Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2015
Länge 93 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
Stab
Regie James McTeigue
Drehbuch Philip Shelby
Produktion Boaz Davidson,
Matthew O’Toole,
Charles Winkler,
Irwin Winkler
Musik Ilan Eshkeri
Kamera Danny Ruhlmann
Schnitt Kate Baird
Besetzung
Synchronisation

Survivor ist ein US-amerikanisch-britischer Action-Thriller des Regisseurs James McTeigue aus dem Jahr 2015. In den Hauptrollen sind Milla Jovovich, Pierce Brosnan und Dylan McDermott zu sehen. Der Film hatte seine Premiere am 21. Mai 2015 in den italienischen Kinos; in den Vereinigten Staaten kam er eine Woche darauf in die Lichtspielhäuser.[2] Im deutschsprachigen Raum wurde er am 27. November 2015 direkt auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.[3]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kate Abbott, eine für die Homeland Security arbeitende Sicherheitsexpertin, ist bei der US-amerikanischen Botschaft in London stationiert. Dort überprüft sie Personen, die ein Einreisevisum in die Vereinigten Staaten stellen, auf verdächtige Anzeichen eines terroristischen Hintergrunds. Als sie dem rumänischen Wissenschaftler Dr. Emil Balan Schwierigkeiten bei seinem Visumantrag macht, beauftragen Terroristen den Berufskiller Nash, genannt der „Uhrmacher“, sie aus dem Weg zu räumen. Bei einem Essen mit ihren Kollegen verlässt sie durch Zufall kurzzeitig das Restaurant, als der Uhrmacher einen Bombenanschlag verübt und alle Anwesenden tötet. Kurz darauf trifft sie den Uhrmacher auf der Straße, der sie anschließend durch London jagt. Als sie sich im Hyde Park versteckt, trifft sie auf ihren Kollegen Bill Talbot, der sie durch eines in ihrem Security-Ausweises versteckten GPS-Peilsenders aufgespürt hat. Dieser versucht sie umzubringen, wird jedoch bei einem Handgemenge selbst erschossen. Währenddessen eilt ihr ihr Vorgesetzter Sam Parker zur Hilfe, trifft aber zu spät ein. Inspector Anderson glaubt anhand von Handyvideos, sie hätte Talbot vorsätzlich umgebracht und lässt nach ihr fahnden.

Mit Hilfe des verbitterten Dr. Balan, der seine verstorbene kranke Frau wegen eines verweigerten Einreisevisums nicht zur Behandlung in die Vereinigten Staaten hat bringen können, planen die Terroristen einen größeren Anschlag während der Silvesterfeier auf dem New Yorker Times Square. Zu Testzwecken sprengen sie – mit einem kleineren Sprengsatz als den geplanten für New York – in London einen Gebäudekomplex in die Luft.

Derweil geht die Jagd nach Kate von allen Seiten durch Londons Innenstadt weiter; einzig Sam Parker glaubt an ihre Unschuld. Der Uhrmacher bleibt ihr mittels eines umgebauten GPS-Empfängers auf den Fersen. Kate bricht in die Wohnung von Talbot ein und trifft dort auf Parker. Gemeinsam entdecken sie ein Video von Talbots Sohn Johnny, der nach einem Hubschrauberabschuss über Afghanistan von Milizen gefangengehalten wurde. Durch Erpressung haben diese mit Bill Talbots Hilfe bereits mehrere Terroristen in die Vereinigten Staaten eingeschleust. Als der Uhrmacher ebenfalls in der Wohnung eintrifft, verletzt er Parker durch eine Granate schwer. Kate kann gerade noch entkommen, wird nun aber zur Zielscheibe der Geheimdienste, da man ihr die Verletzung von Parker anlastet.

Mit Unterstützung durch die Computerspezialistin Sally gelangt Kate in die US-Botschaft, um dort nach Beweisen für ihre Unschuld zu suchen. Sie stellt an einem Computerterminal fest, dass Dr. Balan bereits auf den Weg nach New York ist. Botschafterin Crane schlägt die Warnung von Sally jedoch in den Wind, da sie diese für ein Ablenkungsmanöver von Kates eigener Person hält.

Kate fliegt mit einem gefälschten Pass nach New York City. Unter Dr. Balans Führung stellen derweil die eingeschleusten Chemiker das hochexplosive Gasgemisch her und füllen es am Times Square in eine Silvesterkugel. Dr. Balan besteigt mit dem Uhrmacher ein Hochhausdach, von dem sie mit einem Scharfschützengewehr die Kugel zur Explosion bringen wollen. Dr. Balan, der nichtsahnend, dass die Terroristen tatsächlich einen Börsencrash mit dem Anschlag verfolgen um 100 Milliarden US-Dollar zu erbeuten, wird vom Uhrmacher getötet. Kate trifft in letzter Sekunde ein und stößt den Uhrmacher bei einem Kampf vom Hochhausdach.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten begannen am 20. Januar 2014 in London und wurden nach fünf Wochen in den Nu Boyana Film Studios im bulgarischen Sofia für drei Wochen fortgeführt.[4] Das Budget für die Produktion lag bei geschätzten 20 Mio. US-Dollar. Der Vertrieb in Deutschland läuft über die Universum Film GmbH in München.[3]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Deutsche Synchronfassung wurde von der Scalamedia GmbH hergestellt. Dialogregie und -drehbuch übernahm Christian Weygand.

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Kathrin „Kate“ Abbott Jovovich, Milla Milla Jovovich Weiß, Bettina Bettina Weiß
Nash („Der Uhrmacher“) Brosnan, Pierce Pierce Brosnan Glaubrecht, Frank Frank Glaubrecht
Sam Parker McDermott, Dylan Dylan McDermott Vogt, Tom Tom Vogt
Botschafterin Maureen Crane Bassett, Angela Angela Bassett Reitzenstein, Anke Anke Reitzenstein
Dr. Emil Balan Rees, Roger Roger Rees Wolf, Bodo Bodo Wolf
Bill Talbot Forster, Robert Robert Forster Kästner, Thomas Thomas Kästner
Inspector Paul Anderson D’Arcy, James James D’Arcy Schaff, Frank Frank Schaff
Sally de la Tour, Frances Frances de la Tour Sanders-Dornseif, Kerstin Kerstin Sanders-Dornseif
Lisa Carr O’Reilly, Genevieve Genevieve O’Reilly Zimmermann, Katrin Katrin Zimmermann
Johnny Talbot Wallace, Paddy Paddy Wallace Gellner, Edwin Edwin Gellner
Pavlou Fürmann, Benno Benno Fürmann Fürmann, Benno Benno Fürmann
Alvin Murdock Teale, Sean Sean Teale Isenbügel, Felix Felix Isenbügel
Howie Beckett, Alex Alex Beckett Merting, Steven Steven Merting
Naomi Rosenbaum Thomas, Antonia Antonia Thomas Kaufmann, Julia Julia Kaufmann
Helen Cassidy, Sonya Sonya Cassidy Jakobeit, Giuliana Giuliana Jakobeit
Joyce Su Lusi, Jing Jing Lusi Plaas-Link, Amelie Amelie Plaas-Link
Eric Loomis Johnson, Corey Corey Johnson Klages, Matthias Matthias Klages
Perry Sinclair, Malcolm Malcolm Sinclair Kuhnert, Reinhard Reinhard Kuhnert
Ray Sawyers, Parker Parker Sawyers Nelleßen, Nils Nils Nelleßen

Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Por causa do amour – Richard Alves
  2. Christmas All Over the World – Little Murders
  3. I Love This Time of Year – John Cacavas, Hal David
  4. Auld Lang Syne – 5 Alarm Music

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Survivor erhielt überwiegend schlechte bis mittelmäßige Bewertungen. Auf Rotten Tomatoes hält er eine Bewertung von 7 %, basierend auf 41 Kritiken und einer Durchschnittsbewertung von 3,5/10. Das Publikum bewertete ihn mit 34 % und 2,8/5, basierend auf ca. 5000 Bewertungen.[5] Auf Metacritic erhielt er einen Metascore von 26/100, basierend auf 11 Kritiken.[6] In der Internet Movie Database bewerteten ca. 19.000 Nutzer Survivor mit 5,6/10.[7] (Stand jeweils 21. Februar 2016)

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Survivor hatte Roger Rees als Dr. Emil Balan seine letzte Filmrolle, bevor im Jahr darauf am 10. Juli 2015 an einem Hirntumor, dessen Diagnose er im Frühjahr 2014 erhalten hatte, starb.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Survivor. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, September 2015 (PDF; Prüf­nummer: 154 448 V).
  2. Release Info. In: imdb.com. Internet Movie Database, 2015, abgerufen am 21. Februar 2016 (englisch).
  3. a b Survivor. In: universumfilm.de. Universum Film GmbH, 2015, abgerufen am 21. Februar 2016.
  4. Nia Daniels: Milla Jovovich in London to shoot Survivor. In: kftv.com. Media Business Insight Limited, 21. Januar 2014, abgerufen am 21. Februar 2016 (englisch).
  5. Survivor bei Rotten Tomatoes (englisch)Vorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Verschiedene Kenner in Wikipedia und Wikidata. Abgerufen am 21. Februar 2016.
  6. Survivor bei Metacritic (englisch). Abgerufen am 21. Februar 2016.
  7. Survivor. In: imdb.com. Internet Movie Database, 21. Februar 2016, abgerufen am 21. Februar 2016 (englisch).
  8. Ashley Southall: Roger Rees, Actor Who Won Tony as Nicholas Nickleby, Dies at 71. In: nytimes.com. The New York Times, 11. Juli 2015, abgerufen am 21. Februar 2016 (englisch).