The Sparrows and the Nightingales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Sparrows and the Nightingales
Wolfsheim
Veröffentlichung 12. Juli 1991
Länge 3:11 (Radioversion)
6:45 (Albumversion)
Genre(s) Synthie Pop
Autor(en) Peter Heppner,
Carlos Perón,
Markus Reinhardt
Album No Happy View
Coverversion
1999 Mark ’Oh vs. John Davies

The Sparrows and the Nightingales (englisch für ‚Die Sperlinge und die Nachtigallen‘) ist ein Lied des deutschen Synthie-Pop-Duos Wolfsheim. Das Stück ist die Debütsingle und erste Singleauskopplung aus ihrem im Folgejahr erschienen Debütalbum No Happy View.[1]

Entstehung und Artwork[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschrieben wurde das Lied von Peter Heppner, Markus Reinhardt und Carlos Perón.[2] Letzterer hat die Single auch gemastert und produziert. Arrangiert, aufgenommen und gemischt wurde das Lied durch Nine-O-Nine (Jose Alvarez-Brill, Gento Navaho und Carlos Perón). Die Produktion entstand in folgenden Studios: Aufnahme und Mischung im Musik Design in Aachen und gemastert in den Kölner Studios Sound Studio N (Originalversion) und Tone de Cologne Mastering (Singleversion). Die Single wurde unter dem Musiklabel Strange Ways Records veröffentlicht und durch die EFA Medien GmbH Tonträger Produktion und Indigo vertrieben.[3] Auf dem pink gehaltenen Cover der Maxi-Single sind – neben Künstlernamen und Liedtitel – eine Nachtigall (engl. Nightingale) und ein Sperling (engl. Sparrow) zu sehen.

Veröffentlichung und Promotion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstveröffentlichung von The Sparrows and the Nightingales erfolgte am 12. Juli 1991 in Deutschland.[4] Noch im gleichen Jahr fand eine Veröffentlichung in Österreich statt[5] und nach mehr als drei Jahren folgte eine Veröffentlichung in Spanien 1994. Das Stück wurde als Maxi-Single und Vinylplatte veröffentlicht. Die Maxi-Single beinhaltet neben der Radio- und Albumversion von The Sparrows and the Nightingales das Lied Leading Men als B-Seite. Eine 12"-Vinylplatte beinhaltet die gleichen Lieder wie die Maxi-Single. Eine 7"-Vinylplatte beinhaltet nur die Radio- und Albumversion und The Sparrows and the Nightingales. Darüber hinaus wurde eine zweite Vinylplatte mit der Albumversion von The Sparrows and the Nightingales und Leading Men veröffentlicht.

Hintergrundinformation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem Interview von 2003 gaben Wolfsheim an, dass The Sparrows and the Nightingales neben Kein zurück, Once in a Lifetime und Künstliche Welten zu ihren eigenen Lieblingssongs gehöre.[6] Heppner singt das Stück bis heute auf fast jedem seiner Solo-Konzerte. Während seiner Akustik Tournee im Jahr 2014 erzählte Heppner, dass sie seit dem ersten größeren Konzert das Lied bei jedem Konzert spielen mussten und das es kaum ein Lied gäbe, welches er öfters gespielt habe.[7]

Der Erfolg von The Sparrows and the Nightingales führte dazu, dass Reinhardt sein Studium abbrach, um sich ganz auf die Musik konzentrieren zu können.

Lied[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Liedtext zu The Sparrows and the Nightingales ist, mit Ausnahme der deutschsprachigen Zeile: „Wo ist der Führer, der mich führt?“, komplett in englischer Sprache verfasst; ins Deutsche übersetzt bedeutet der Titel „Die Sperlinge und die Nachtigallen“. Die Musik und der Text wurden gemeinsam von Peter Heppner, Carlos Perón und Markus Reinhardt verfasst. Musikalisch bewegt sich das Lied im Bereich des Synthie Pop.

„And God is on your side,
dividing cruelty from tenderness,
watching all the time,
dividing fiction from reality.“

Refrain, Originalauszug

„Und Gott ist auf deiner Seite,
trennt die Grausamkeit von der Sanftheit,
schaut die ganze Zeit,
trennt die Fiktion von der Wirklichkeit.“

Refrain, Übersetzung

Die Textzeilen „Where’s the leader, who leads me? / Wo ist der Führer, der mich führt?“ sorgten im Nachhinein für eine Vielzahl von Verärgerungen. Seit der Veröffentlichung dieser Zeilen und in Verbindung mit dem teutonischen Bandnamen Wolfsheim (welcher aus F. Scott Fitzgerald’s Der große Gatsby stammt) werden sie oft in die politische rechte Ecke eingeordnet. Heppner meint dazu nur, dass solche Unterstellungen von Kritikern kommen, die keine ihrer Platten kennen und dass sie keinesfalls der rechten Szene angehören.[8]

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das schwarz-weiße Musikvideo zu The Sparrows and the Nightingales wurde auf dem Lousberg in Aachen gedreht. Zum einen sind die beiden Wolfsheim-Mitglieder zu sehen, wie sie an verschiedenen Schauplätzen das Lied spielen. Zum anderen ist größtenteils Heppner zu sehen, der das Lied vor einem Kaminfeuer singt. Die Gesamtlänge des Videos beträgt 3:20 Minuten. Regie führte Carlos Peron.[9] Bis heute zählt das Video über 2,3 Millionen Klicks bei YouTube (Stand: Juli 2015).

Mitwirkende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • EFA Medien GmbH Tonträger Produktion: Vertrieb
  • Indigo: Vertrieb
  • Musik Design: Abmischung, Tonstudio
  • Sound Studio N: Mastering (Original)
  • Strange Ways Records: Musiklabel
  • Tone de Cologne Mastering: Mastering (Single)

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis heute konnte sich das Lied in keinen offiziellen Hitparaden platzieren. Laut der Musik-Webseite Allmusic verkaufte sich The Sparrows and the Nightingales rund 10.000 Mal, damit verkaufte sich die Single für „Underground-Verhältnisse“ (Untergrund-Verhältnisse) sehr gut.[10][11] Obwohl es sich um keine kommerziell erfolgslose Komposition handelt, ist diese doch bis heute auf zahlreichen New Wave und Synthie Pop Samplern vertreten, was zeigt, dass dieses Lied doch einen hohen Stellenwert in diesen Szenen hat.[12]

Mark ’Oh Coverversion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Sparrows and the Nightingales
Mark ’Oh vs. John Davies
Veröffentlichung 10. Mai 1999
Länge 3:15 (Radioversion)
5:11 (Albumversion)
Genre(s) Eurodance
Autor(en) Peter Heppner,
Carlos Perón,
Markus Reinhardt
Album Rebirth

Entstehung und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei The Sparrows and the Nightingales von Mark ’Oh und John Davies handelt es sich um eine Coverversion des Originals. Textlich gibt es eine Änderung. Dadurch das Davies Brite ist, wurde die deutschsprachige Zeile: „Wo ist der Führer, der mich führt?“ durch ein erneutes „Where’s the Leader, Who Leads Me?“ ersetzt. Das Stück ist die erste Singleauskopplung aus Mark ’Ohs dritten Studioalbum Rebirth. Produziert wurde die Single von Marko Albrecht, Claus Hägele und Carlos Perón. Auf dem Cover der Maxi-Single sind – neben Künstlernamen und Liedtitel – die Gesichter beider Interpreten zu sehen. Die Erstveröffentlichung erfolgte am 10. Mai 1999 in Deutschland.[13] Die Maxi-Single beinhaltet weitere Remixe (unter anderem von Oliver Lieb) des Liedes als B-Seite.

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das dazugehörige Musikvideo wurde in den Tunnelanlagen und einer Station der Straßenbahn Straßburg, sowie in den Fahrzeugen selbst gedreht. Zu sehen ist eine Verfolgungsjagd zwischen Mark ’Oh und John Davies. Die Gesamtlänge des Videos beträgt 3:18 Minuten.

Charts und Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Sparrows and the Nightingales erreichte in Deutschland Position 14 der Singlecharts und konnte sich insgesamt 14 Wochen in den Charts halten. Für Mark ’Oh als Interpreten ist es bereits der zehnte Charterfolg in Deutschland, sowie der erste für John Davies. Für Heppner als Komponist und Liedtexter ist es der fünfte Charterfolg in Deutschland, sowie der vierte für Reinhardt.

Charts Höchst-
position
Wochen
DeutschlandDeutschland Deutschland[14] 14 14

Weitere Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfsheim – The Sparrows and the Nightingales. discogs.com, abgerufen am 20. Januar 2015.
  2. Online Datenbank – Musikalische Werke. online.gema.de, abgerufen am 29. Juli 2015.
  3. Wolfsheim – No Happy View. discogs.com, abgerufen am 29. Juli 2015.
  4. Wolfsheim – The Sparrows and the Nightingales. rateyourmusic.com, abgerufen am 20. August 2015.
  5. Wolfsheim – The Sparrows and the Nightingales. musik-sammler.de, abgerufen am 20. Januar 2015.
  6. earshot.at Interview
  7. Peter Heppner, I Feel You/The Sparrows and the Nightingales,19.11.2014, Berlin. youtube.com, abgerufen am 20. Januar 2015.
  8. taz.de Interview
  9. Wolfsheim – Kompendium. amazon.de, abgerufen am 17. August 2015.
  10. Artist Biography by Michael Sutton. allmusic.com, abgerufen am 23. August 2015.
  11. laut.de-Biographie: Wolfsheim. laut.de, abgerufen am 23. August 2015.
  12. Wolfsheim – The Sparrows and the Nightingales (Song). austriancharts.at, abgerufen am 20. Januar 2015.
  13. VÖ Termin Cover
  14. Mark ’Oh vs. John Davis - The Sparrows and the Nightingales. offiziellecharts.de, abgerufen am 29. Juli 2015.