Thomas B. Gaida

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Thomas R. Gaida)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Bernhard Gaida ist ein Orgelbauer im saarländischen Wemmetsweiler bei Merchweiler. Die Firmengründung erfolgte 2002. Gaida ist vor allem auf Restaurierungen und Wiederherstellungen von Orgeln spezialisiert. In einigen seiner Neubauten verwendet er in einem hohen Maß technische Baugruppen - besonders Pfeifenwerk und Windladen - der Vorgängerorgel wieder. Im Gegensatz zu den meisten Orgelbauern baut Gaida neue Instrumente vorwiegend mit elektrischen Trakturen und Kegelladen. Außerdem baut Gaida in die meisten seiner Instrumente ein für seine Orgeln charakteristisches Auxiliarreihensystem, bei dem einige wenige Register der Orgel in mehreren Fußtonlagen ausgebaut sind und sich auf mehreren bzw. allen Manualen einschließlich Pedal getrennt voneinander registrieren lassen. Somit wird das Klangspektrum der Instrumente um ein Vielfaches erweitert.

Werkliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Opus Ort Gebäude Bild Manuale Pfeifenreihen (gesamt) Auxiliarreihen Bemerkungen
2002 Wustweiler Herz-Jesu-Kirche (Wustweiler) Wustweiler Herz Jesu Innen Orgelprospekt.JPG II/P 33 0 Erster Neubau Gaidas, unter Verwendung des Walcker-Gehäuses aus Bad Schwalbach
2005/2007 Merchweiler Katholische Kirche Rosenkranzkönigin Merchweiler, Rosenkranzkönigin (6).JPG III/P 36 10 Eingreifender Umbau und Erweiterung der ursprünglichen Späth-Orgel von 1961.
2006 Altenkessel Katholische Pfarrkirche St. Johannes Baptista Altenkessel St. Johannes Baptista Innen Orgelempore.JPG II/P 30 Rekonstruktion der Weigle-Orgel von 1913
2007 Furpach Katholische Pfarrkirche St. Josef II/P 20 4 Wiederaufbau/Neubau einer Orgel von 1911 des englischen Orgelbauers James Jepson Binns unter Verwendung eigener Technik und teilweise eigenen Windladen. Orgel
2008 Erbach (Homburg) Pfarrkirche Maria vom Frieden Erbach Maria vom Frieden Innen Orgel 01.JPG III/P 26 0 Wiederaufbau/Neubau der Zeilhuber-Orgel aus der Pfarrkirche St. Johann Baptist in München-Haidhausen unter Verwendung des Gehäuses und einiger Teile der Vorgängerorgel von Hugo Mayer
2011 Konz Pfarrkirche St. Nikolaus III/P ~ Größter moderner Neubau auf Kegelladen.
2012 Amriswil Pfarrkirche St. Stefan (Schweiz; Kanton Thurgau) 150619 Orgelreise - Amriswil 02.jpg III/P 46 7 Umbau und Erweiterung der bestehenden Kuhn-Orgel von 1939. Zubau einer original englischen Hochdrucktuba, spielbar als 16', 8' und 4'-Batterie, sowie einer Contrabombarde 32'[1].
2012 Bous Pfarrkirche St. Peter Bous St. Peter Innen Orgelprospekt.JPG II/P 29 8 Neubau/Umbau der bestehenden Haerpfer & Erman-Orgel. Die Teilwerke sind nicht mehr den Manualen zugeordnet und können frei angekoppelt werden. Zahlreiche neue Register aus alten englischen Orgeln.
2015 Horath Pfarrkirche St. Bartholomäus II/P 9 1 Neubau

Weblinks/Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Orgel Amriswil (Schweiz) Katholische Kirche St. Stefan. Abgerufen am 11. April 2013 (PDF; 335 kB).