Thomas Wolff (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Wolff (* 1951 in Ost-Berlin) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Thomas Wolff ist der Sohn des DDR-Schauspielers Gerry Wolff. Seit 1970 war Thomas Wolff in DEFA-Filmproduktionen zu sehen. Als Synchronsprecher ist er vor allem für die Rolle des Captain „Hawkeye“ Pierce in der Serie M*A*S*H (gespielt von Alan Alda) bekannt. Außerdem synchronisierte er Danny Trejo, Michael Madsen und Steven Seagal.

Er ist nicht zu verwechseln mit dem Schauspieler und Synchronsprecher Thomas Nero Wolff.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1984: Lasar Lagin: Abenteuer mit Hottab (Hottab) – Regie: Rüdiger Zeige (Kinderhörspiel, Teil 4: Süßwassermatrosen – Rundfunk der DDR)
  • 1986: Armenisches Volksmärchen: Anahit (Pechen) – Regie: Uwe Haacke (Kinderhörspiel – Rundfunk der DDR)
  • 1987: Jörg Berrouschot: Kasper und der Drache Feuerspei (Kasper) – Regie: Rüdiger Zeige (Kinderhörspiel/Kurzhörspiel – Rundfunk der DDR)
  • 1987: Russisches Volksmärchen: Auf des Hechtes Geheiß (Erzähler) – Regie: Rüdiger Zeige (Kinderhörspiel – Rundfunk der DDR)
  • 2014: Star Wars: The Clone Wars 20 (Hörspiel zur Animationsserie, Episode: Das Zillobiest), Universal Music, ISBN 602537163786

Synchronrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bob Crane

Danny Trejo

Michael Madsen

  • 1993: Das Millionen–Ding als Detective Laurenzi
  • 2007: Living & Dying als Agent Lind

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]