Toni Kraus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toni Kraus (2016)

Toni Thomas Kraus (* 23. Januar 1997 in Erlabrunn; Eigenschreibweise TONI) ist ein deutscher Sänger, Songwriter und Musikproduzent.

Karriere als „de klaane Flugficht“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das dritte von vier Kindern des früheren Randfichten-Mitgliedes Thomas Unger kam früh mit Musik in Kontakt und stand im Alter von drei Jahren erstmals mit der Musikgruppe seines Vaters auf der Bühne. 2003 trat er in Achim Mentzels Hitparade und bei den Festen der Volksmusik als Solosänger auf und stieg mit der Single Ich bi e klaane Flugficht in die Top-100 der Singlecharts in Deutschlands ein. Kurz darauf veröffentlichte er das Album Volksmusik, das ist mein Leben, 2006 folgte das Album Eins zwei drei vier.

2005 moderierte Kraus innerhalb der 12-minütigen Sendezeit des Sandmännchens im Advent die eigene TV-Sendung Tonis Adventskalender. Ende 2005 war Kraus für die Goldene Henne nominiert.

Von 2006 bis 2008 war Kraus als Außenreporter für verschiedene Sendungen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen tätig. Er stand dafür unter anderem mit Helene Fischer und Mireille Mathieu vor der Kamera. Am 25. September 2006 war Kraus bei TV total zu Gast.

2009 erklärte er eine vorübergehende Bühnenpause, um sich auf sein Abitur am Bertolt-Brecht-Gymnasium in Schwarzenberg zu konzentrieren.

Neustart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. Mai 2013 veröffentlichte Toni Kraus unter seinem bürgerlichen Vornamen Toni (Eigenschreibweise TONI) als Download und auch als physischen Tonträger die neue Single Neonlichter / Sommerregen, die sich dem Genre des Deutschen Pop bedient. Alle Songs schrieb und komponierte er selbst.

Im Juni 2015 unterschrieb Kraus einen Plattenvertrag bei Sony Music.[1] Im Juli 2015 übernahm Mark Schmidt aus Annaberg-Buchholz sein Management.[2]

Am 4. September 2015 wurde der Titel Sommerregen gemeinsam mit Gestört aber GeiL auf dem Label Kontor Records veröffentlicht, der im Januar 2016 ebenfalls auf dem Album des Duos erschien.[3] Die LP stieg in der ersten Woche auf Platz zwei der deutschen und auf Platz 15 der weltweiten Albumcharts ein.[4] Bis Juni 2016 ging Toni Kraus mit Gestört aber GeiL auf Deutschland-Tournee[5] und war Live-Gast beim ausverkauften Konzert in der Berliner Wuhlheide vor 17.000 Zuschauern.

Am 23. Januar 2016 startete zudem die Bilder-Tour, auf der Kraus mit Live-Band über 90 Minuten eigene Songs präsentierte.[6] Die gleichnamige Single erschien am 20. Mai 2016, das Album Neuanfang am 10. Juni desselben Jahres. Am 28. Oktober 2016 wurde Wo dein Herz ist als zweite Single und am 31. März 2017 Tattoos als dritte Single ausgekoppelt.

Im Jahr 2017 spielte Toni Kraus u. a. als Voract von Max Giesinger[7], Alexa Feser und Jonas Monar, City[8], Lotte und Lions Head.

Seit 2014 arbeitet er zudem als Produzent bei Studioaufnahmen. Unter anderem war Kraus am zweiten und dritten Soloalbum seines Vaters Thomas Rups Unger als Co-Produzent, Arrangeur und Songwriter beteiligt.[9] 2016 gründete Toni Kraus sein eigenes Label flying spruce Records.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles / EPs:

  • 2003: Ich bi e klaane Flugficht
  • 2005: Ein Herz für Kinder
  • 2005: Weihnachten is stille Nacht
  • 2013: Neonlichter / Sommerregen
  • 2016: Bilder
  • 2016: Bilder (Remixes)
  • 2016: Wo dein Herz ist
  • 2017: Tattoos
  • 2017: Weihnachten mit Dir

Alben:

  • 2004: Volksmusik, das ist mein Leben
  • 2006: Eins zwei drei vier
  • 2016: Neuanfang

Beteiligungen:

  • 2015/2016: Sommerregen (feat. Gestört aber GeiL)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Plattenvertrag Sony
  2. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG: Freundschaft im Musikgeschäft: Kumpel managt Toni Kraus - Freie Presse. In: www.freiepresse.de. Abgerufen am 19. August 2015.
  3. http://blog.eventim.de/2016/01/gestoert-aber-geil/
  4. http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/Gestoert-aber-Geil-Was-die-Thueringer-Chartstuermer-zur-Top-Ten-Platzierung-ihr-2000145551
  5. https://mopo24.de/nachrichten/gestoert-aber-geil-zwickau-dritter-mann-toni-kraus-42797
  6. http://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGEBIRGE/AUE/Musikszene-Toni-startet-neue-Konzert-Tour-artikel9416709.php
  7. Mega-Party im Stadthallenpark: Max Giesinger rockt den Summerbreak. In: TAG24. (tag24.de [abgerufen am 28. Dezember 2017]).
  8. Kult-Band City holt sich Toni Kraus. In: TAG24. (tag24.de [abgerufen am 28. Dezember 2017]).
  9. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG: Aus Schmerzen wurden Lieder - Freie Presse. In: www.freiepresse.de. Abgerufen am 19. August 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Toni Kraus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien