Goldene Henne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Goldene Henne ist ein jährlicher deutscher Publikums- und Medienpreis zur Erinnerung an die 1991 verstorbene Entertainerin Helga Hahnemann, die den Spitznamen „Henne“ hatte.

Die Trophäe war bis zum Jahr 2015 ein vergoldetes, 3,5 kg schweres und 22 cm hohes, rennendes Huhn aus Bronze, das von dem Berliner Künstler Christian Bonnet geschaffen wurde. Die seit 2016 neue, elegantere Bronzeskulptur wurde vom Berliner Designstudio Monomango entwickelt. Sie wiegt knapp 3 kg und ist 23 cm hoch. Ihre gröbere, natürliche Oberfläche ist bewusst nicht vergoldet, um die Trophäe von anderen abzuheben.[1] Der Preis wurde von 1995 bis 2010 im Friedrichstadt-Palast in Berlin verliehen. Von 2011 bis 2013 fand die Preisverleihung im Theater am Potsdamer Platz statt;[2] 2014, zum 25. Jahrestag der friedlichen Revolution in Leipzig, ausnahmsweise außerhalb Berlins in der Neuen Messe Leipzig.[3] 2015 war das Berliner Velodrom Veranstaltungsort. 2016 war Leipzig zum zweiten Mal Veranstaltungsort. Veranstalter sind die Zeitschrift Superillu, der Mitteldeutsche Rundfunk und der Rundfunk Berlin-Brandenburg (seit 2011),[4] deren Leser bzw. Zuschauer die Preisträger ermitteln. Bis 2010 war der Friedrichstadt-Palast Mitveranstalter.

Geehrt werden Personen aus den Bereichen Politik, Kultur, Sport und Massenmedien. 2007 gab es zum ersten Mal die Rubrik „Aufsteiger des Jahres“, in der die Zuschauer per Telefon erst am Abend der Sendung live abstimmen. Auch wurde die Kategorie „Fernsehen“ in „Unterhaltung“ und „Schauspiel“ aufgeteilt.

Die Goldene Henne wird von der Illustrierten Superillu, dem MDR und dem RBB produziert und von überwiegend ostdeutschen Firmen gesponsert.

Mit bisher sieben gewonnenen Hennen konnte Helene Fischer die Auszeichnung am häufigsten entgegennehmen. Ihr folgen Wolfgang Stumph, der den Preis 2014 zum fünften Mal erhielt und Carmen Nebel; sie wurde bereits viermal mit der Goldenen Henne ausgezeichnet.

Goldene Henne 1995[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 1996[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 1997[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 1998[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 1999[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2001[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2002[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2007[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Henne 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrfachgewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7 Hennen
5 Hennen
4 Hennen
3 Hennen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Goldene Henne – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Preis wurde von Charly Hübner (Hauptkommissar Alexander Bukow aus Rostock) stellvertretend für seine Kolleginnen und Kollegen entgegen genommen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Goldene Henne hat abgespeckt. bild.de, 1. September 2016
  2. gourmet-report.de: "Goldene Henne künftig am Potsdamer Platz";
  3. „Mein Hühnerstall wächst und wächst“
  4. Goldene Henne 2014 - mdr.de
  5. Die Welt vom 29. Oktober 2001: „Goldene Henne“ für „Riverboat“, Rieu und Maffay
  6. Bericht: Große Gala in Leipzig. Die goldenen Hennen sind verteilt., von: rbb-online.de, 29. Oktober 2016.
  7. Nominierte 2016 (außer Preisträger): Andrea Berg, Matthias Reim, Vanessa Mai, Roland Kaiser, Stereoact, Klubbb3 (mit Florian Silbereisen), Mark Foster, Silly, Udo Lindenberg
  8. Nominierte 2016 (außer Preisträger): Daniel Brühl, Nora Tschirner & Christian Ulmen, Stephanie Stumph, Martin Brambach, Anna Maria Mühe, Peter Kurth, Elyas M’Barek, Sandra Hüller, Claudia Michelsen
  9. Nominierte 2016 (außer Preisträger): Severin Freund, Laura Ludwig und Kira Walkenhorst, RB Leipzig, Handball-Nationalmannschaft, Markus Rehm, Kristina Vogel, Damen-Fußballnationalmannschaft, Eric Frenzel, Sebastian Brendel
  10. Nominierte 2016 (außer Preisträger): Kim Fisher, Carolin Kebekus, Oliver Welke und Oliver Kahn, Olaf Schubert, Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl, Jessy Wellmer, Elton, Jörg Pilawa, Daniel Hartwich