Tour de Ski 2018/19

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tour de Ski 2018/19 Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Männer Frauen
Sieger
Toursieger Norwegen Johannes Høsflot Klæbo Norwegen Ingvild Flugstad Østberg
Sprint Freistil Norwegen Johannes Høsflot Klæbo Schweden Stina Nilsson
Freistil Einzelrennen Russland Sergei Ustjugow Russland Natalja Neprjajewa
Sprint Freistil Norwegen Johannes Høsflot Klæbo Schweden Stina Nilsson
Klassisch Massenstart Norwegen Emil Iversen Norwegen Ingvild Flugstad Østberg
Freistil Verfolgung Norwegen Johannes Høsflot Klæbo Norwegen Ingvild Flugstad Østberg
Klassisch Massenstart Norwegen Johannes Høsflot Klæbo Norwegen Ingvild Flugstad Østberg
Freistil Bergverfolgung Norwegen Sjur Røthe Norwegen Ingvild Flugstad Østberg
Wettbewerbe
Austragungsorte 4 4
Einzelwettbewerbe 7 7
Sportler 105 75

Die 13. Tour de Ski 2018/19 war ein im Rahmen des Skilanglauf-Weltcups 2018/19 veranstaltetes Etappenrennen. Es fand zwischen dem 29. Dezember 2018 und dem 6. Januar 2019 an vier verschiedenen Orten (Toblach, Val Müstair, Oberstdorf und Val di Fiemme) in drei Ländern (Deutschland, Schweiz und Italien) statt. Bei den Männern nahmen 105 Läufer teil, davon erreichten 43 Athleten das Ziel der Abschlussetappe. In der Gesamtwertung wurde der Norweger Johannes Høsflot Klæbo Erster, der vier Rennen gewinnen konnte. Bei den Frauen traten 75 Läuferinnen bei der ersten Etappe an. Ins Ziel bei der Abschlussetappe kamen 28 Athletinnen. In der Gesamtwertung siegte erstmals die Norwegerin Ingvild Flugstad Østberg. Sie gewann vier der sieben Rennen.

Austragungsorte und Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Datum Renntyp (Herren bzw. Damen)
Italien Toblach 29. Dezember Sprint Freistil
30. Dezember 15 bzw. 10 km Freistil
Schweiz Val Müstair
1. Januar Sprint Freistil
Deutschland Oberstdorf 2. Januar 15 bzw. 10 km klassisch Massenstart
3. Januar 15 bzw. 10 km Freistil Verfolgung
Italien Val di Fiemme 5. Januar 15 bzw. 10 km klassisch Massenstart
6. Januar 9 km Freistil Bergverfolgung

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamtwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endstand nach 7 Etappen

Frauen[1]
Platz Name Zeit
01 Norwegen Ingvild Flugstad Østberg 2:30:31,2 h.
02 Russland Natalja Neprjajewa 2:33:13,2 h.
03 Finnland Krista Pärmäkoski 2:33:27,1 h.
04 Russland Anastassija Sedowa 2:34:24,4 h.
05 Russland Julija Belorukowa 2:35:18,6 h.
06 Vereinigte Staaten Jessica Diggins 2:35:44,7 h.
07 Norwegen Heidi Weng 2:37:20,5 h.
08 Japan Masako Ishida 2:39:47,4 h.
09 Norwegen Kari Øyre Slind 2:40:01,7 h.
10 Russland Marija Istomina 2:40:16,2 h.
Männer[2]
Platz Name Zeit
01 Norwegen Johannes Høsflot Klæbo 3:07:59,4 h.
02 Russland Sergei Ustjugow 3:08:16,1 h.
03 Norwegen Simen Hegstad Krüger 3:08:48,2 h.
04 Norwegen Sjur Røthe 3:09:04,7 h.
05 Russland Alexander Bolschunow 3:09:26,0 h.
06 Russland Andrei Melnitschenko 3:09:36,5 h.
07 Norwegen Martin Johnsrud Sundby 3:10:03,7 h.
08 Russland Denis Spizow 3:10:05,3 h.
09 Italien Francesco De Fabiani 3:10:17,9 h.
10 Russland Andrei Larkow 3:10:34,0 h.

Toblach, 29. Dezember 2018 (Sprint)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Gesamtwertung der Tour de Ski wurden die Bonussekunden jeweils von der Sprint-Qualifikationszeit abgezogen.

Frauen[3]
Platz Name Bonussekunden
01 Schweden Stina Nilsson 60
02 Schweden Ida Ingemarsdotter 54
03 Vereinigte Staaten Jessica Diggins 48
04 Russland Julija Belorukowa 46
05 Schweden Linn Sömskar 44
06 Vereinigte Staaten Sadie Bjornsen 42
07 Norwegen Maiken Caspersen Falla 32
08 Russland Natalja Neprjajewa 30
09 Vereinigte Staaten Sophie Caldwell 28
10 Norwegen Lotta Udnes Weng 26
Männer[4]
Platz Name Bonussekunden
01 Norwegen Johannes Høsflot Klæbo 60
02 Frankreich Richard Jouve 54
03 Frankreich Lucas Chanavat 48
04 Norwegen Sindre Bjørnestad Skar 46
05 Norwegen Emil Iversen 44
06 Russland Alexander Bolschunow 42
07 Italien Federico Pellegrino 32
08 Norwegen Eirik Brandsdal 30
09 Schweden Oskar Svensson 28
10 Norwegen Finn Hågen Krogh 26

Toblach, 30. Dezember 2018 (Distanzrennen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Gesamtwertung der Tour de Ski erhält der Sieger des Rennens 15 Bonussekunden, der Zweite 10 und der Dritte 5 Sekunden.

Frauen[5]
Platz Name Zeit BS
01 Russland Natalja Neprjajewa 23:19,9 min. 15
02 Norwegen Ingvild Flugstad Østberg 23:20,2 min. 10
03 Russland Anastassija Sedowa 23:30,8 min. 5
04 Finnland Krista Pärmäkoski 23:37,3 min.
05 Norwegen Heidi Weng 23:41,1 min.
06 Vereinigte Staaten Jessica Diggins 23:47,1 min.
07 Russland Julija Belorukowa 23:56,0 min.
08 Schweiz Nathalie von Siebenthal 24:03,9 min.
09 Norwegen Kari Øyre Slind 24:08,9 min.
10 Deutschland Katharina Hennig 24:09,4 min.
Männer[6]
Platz Name Zeit BS
01 Russland Sergei Ustjugow 30:34,1 min. 15
02 Norwegen Simen Hegstad Krüger 30:46,3 min. 10
03 Russland Alexander Bolschunow 30:56,0 min. 5
04 Russland Andrei Melnitschenko 31:01,5 min.
05 Norwegen Didrik Tønseth 31:02,1 min.
06 Frankreich Clément Parisse 31:04,2 min.
07 Russland Denis Spizow 31:07,8 min.
08 Schweden Calle Halfvarsson 31:17,1 min.
09 Deutschland Florian Notz 31:19,0 min.
10 Norwegen Martin Johnsrud Sundby 31:19,3 min.

Val Müstair, 1. Januar 2019 (Sprint)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Gesamtwertung der Tour de Ski wurden die Bonussekunden jeweils von der Sprint-Qualifikationszeit abgezogen.

Frauen[7]
Platz Name Bonussekunden
01 Schweden Stina Nilsson 60
02 Vereinigte Staaten Sophie Caldwell 54
03 Vereinigte Staaten Jessica Diggins 48
04 Norwegen Ingvild Flugstad Østberg 46
05 Norwegen Maiken Caspersen Falla 44
06 Norwegen Lotta Udnes Weng 42
07 Slowenien Anamarija Lampič 32
08 Russland Julija Belorukowa 30
09 Norwegen Astrid Uhrenholdt Jacobsen 28
10 Norwegen Tiril Udnes Weng 26
Männer[8]
Platz Name Bonussekunden
01 Norwegen Johannes Høsflot Klæbo 60
02 Italien Federico Pellegrino 54
03 Russland Sergei Ustjugow 48
04 Frankreich Richard Jouve 46
05 Norwegen Emil Iversen 44
06 Norwegen Sindre Bjørnestad Skar 42
07 Russland Alexander Bolschunow 32
08 Osterreich Dominik Baldauf 30
09 Schweden Oskar Svensson 28
10 Schweiz Roman Furger 26

Oberstdorf, 2. Januar 2019 (Distanzrennen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Gesamtwertung der Tour de Ski erhielt der Sieger des Rennens 15 Bonussekunden, der Zweite 10 und der Dritte 5 Sekunden. Bei den Männern wurden zwei und bei den Frauen ein Zwischensprint ausgetragen. Für diese wurden jeweils 15, 12, 10, 8, 6, 5, 4, 3, 2 und 1 Bonussekunde vergeben.

Frauen[9]
Platz Name Zeit BS
01 Norwegen Ingvild Flugstad Østberg 32:08,9 min. 30
02 Russland Natalja Neprjajewa 32:09,0 min. 20
03 Russland Anastassija Sedowa 32:14,2 min. 10
04 Norwegen Astrid Uhrenholdt Jacobsen 32:21,8 min. 8
05 Finnland Krista Pärmäkoski 32:24,8 min. 12
06 Russland Julija Belorukowa 32:25,1 min. 6
07 Osterreich Teresa Stadlober 32:29,5 min. 3
08 Norwegen Heidi Weng 32:32,5 min. 4
09 Deutschland Katharina Hennig 33:05,4 min. 2
10 Schweden Stina Nilsson 33:05,5 min.
Männer[10]
Platz Name Zeit BS
01 Norwegen Emil Iversen 45:30,3 min. 21
02 Italien Francesco De Fabiani 45:31,2 min. 10
03 Russland Sergei Ustjugow 45:32,3 min. 5
04 Norwegen Sjur Røthe 45:32,4 min. 22
05 Schweden Calle Halfvarsson 45:33,5 min. 1
06 Norwegen Didrik Tønseth 45:33,9 min. 30
07 Russland Jewgeni Below 45:34,7 min.
08 Russland Andrei Larkow 45:35,8 min. 3
09 Norwegen Johannes Høsflot Klæbo 45:35,9 min. 12
10 Russland Maxim Wylegschanin 45:37,1 min.

Oberstdorf, 3. Januar 2019 (Verfolgungsrennen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen[11]
Platz Name Zeit BS
01 Norwegen Ingvild Flugstad Østberg 26:21,2 min. 15
02 Russland Natalja Neprjajewa 26:51,6 min. 10
03 Vereinigte Staaten Jessica Diggins 27:33,8 min. 5
04 Russland Julija Belorukowa 27:33,9 min.
05 Finnland Krista Pärmäkoski 27:44,8 min.
06 Russland Anastassija Sedowa 28:40,0 min.
07 Norwegen Heidi Weng 29:21,9 min.
08 Norwegen Kari Øyre Slind 29:57,3 min.
09 Osterreich Teresa Stadlober 29:57,8 min.
10 Norwegen Lotta Udnes Weng 30:10,9 min.
Männer[12]
Platz Name Zeit BS
01 Norwegen Johannes Høsflot Klæbo 35:07,5 min. 15
02 Russland Sergei Ustjugow 35:07,9 min. 10
03 Russland Alexander Bolschunow 36:15,7 min. 5
04 Norwegen Sindre Bjørnestad Skar 36:49,0 min.
05 Norwegen Simen Hegstad Krüger 36:50,0 min.
06 Italien Francesco De Fabiani 37:04,4 min.
07 Schweden Calle Halfvarsson 37:04,9 min.
08 Norwegen Finn Hågen Krogh 37:05,8 min.
09 Russland Andrei Melnitschenko 37:06,7 min.
10 Frankreich Clément Parisse 37:07,7 min.

Val di Fiemme, 5. Januar 2019 (Distanzrennen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Gesamtwertung der Tour de Ski erhielt der Sieger des Rennens 15 Bonussekunden, der Zweite 10 und der Dritte 5 Sekunden. Bei den Männern wurden zwei und bei den Frauen ein Zwischensprint ausgetragen. Für diese wurden jeweils 15, 12, 10, 8, 6, 5, 4, 3, 2 und 1 Bonussekunde vergeben.

Frauen[13]
Platz Name Zeit BS
01 Norwegen Ingvild Flugstad Østberg 29:34,4 min. 30
02 Russland Natalja Neprjajewa 29:44,4 min. 22
03 Russland Anastassija Sedowa 29:45,2 min. 11
04 Finnland Krista Pärmäkoski 29:46,9 min. 8
05 Russland Julija Belorukowa 30:14,1 min. 10
06 Norwegen Heidi Weng 30:44,4 min. 5
07 Vereinigte Staaten Jessica Diggins 30:53,7 min. 4
08 Slowenien Anamarija Lampič 31:11,2 min.
09 Schweden Moa Molander Kristiansen 31:11,3 min.
10 Finnland Laura Mononen 31:11,3 min.
Männer[14]
Platz Name Zeit BS
01 Norwegen Johannes Høsflot Klæbo 40:52,6 min. 30
02 Italien Francesco De Fabiani 40:53,2 min. 16
03 Russland Alexander Bolschunow 40:55,2 min. 17
04 Russland Andrei Larkow 40:56,0 min. 4
05 Russland Maxim Wylegschanin 40:57,2 min. 1
06 Russland Andrei Sobakarew 40:58,9 min. 8
07 Norwegen Hans Christer Holund 41:05,6 min.
08 Russland Denis Spizow 41:19,7 min.
09 Vereinigtes Konigreich Andrew Musgrave 41:21,6 min.
10 Norwegen Martin Johnsrud Sundby 41:22,5 min.

Val di Fiemme, 6. Januar 2019 (Bergverfolgung)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Rennen wurde als Verfolgungsrennen durchgeführt, d. h. die Läufer starteten mit dem Rückstand aus dem vergangenen Etappen in den Wettkampf. Der Zieleinlauf ist daher das Gesamtergebnis der Tour des Ski. Zusätzlich wurde aber auch die Einzelzeit nur aus diesem Rennen für den Weltcup gewertet.

Frauen[15]
Platz Name Zeit
01 Norwegen Ingvild Flugstad Østberg 35:15,0 min.
02 Finnland Krista Pärmäkoski 35:57,8 min.
03 Russland Anastassija Sedowa 36:04,6 min.
04 Russland Anna Netschajewskaja 36:12,2 min.
05 Finnland Laura Mononen 36:25,9 min.
06 Russland Marija Istomina 36:44,7 min.
07 Schweiz Nathalie von Siebenthal 36:53,3 min.
08 Schweden Lisa Vinsa 36:53,7 min.
09 Japan Masako Ishida 37:01,3 min.
10 Russland Natalja Neprjajewa 37:03,6 min.
Männer[16]
Platz Name Zeit
01 Norwegen Sjur Røthe 30:32,0 min.
02 Norwegen Simen Hegstad Krüger 30:33,3 min.
03 Russland Andrei Melnitschenko 31:00,6 min.
04 Frankreich Jules Lapierre 31:01,8 min.
05 Deutschland Florian Notz 31:17,8 min.
06 Norwegen Hans Christer Holund 31:23,4 min.
07 Russland Andrei Larkow 31:25,4 min.
08 Russland Denis Spizow 31:28,3 min.
09 Norwegen Martin Johnsrud Sundby 31:28,6 min.
10 Andorra Irineu Esteve Altimiras 31:41,9 min.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tour de Ski – Gesamtwertung der Frauen
  2. Tour de Ski – Gesamtwertung der Männer
  3. Tour de Ski – Sprint Freistil der Frauen in Toblach
  4. Tour de Ski – Sprint Freistil der Männer in Toblach
  5. Tour de Ski – 10 km Freistil der Frauen in Toblach
  6. Tour de Ski – 15 km Freistil der Männer in Toblach
  7. Tour de Ski – Sprint Freistil der Frauen in Val Müstair
  8. Tour de Ski – Sprint Freistil der Männer in Val Müstair
  9. Tour de Ski – 10 km Freistil Massenstart der Frauen in Oberstdorf
  10. Tour de Ski – 15 km Freistil Massenstart der Männer in Oberstdorf
  11. Tour de Ski – 10 km Freistil Verfolgung der Frauen in Oberstdorf
  12. Tour de Ski – 15 km Freistil Verfolgung der Männer in Oberstdorf
  13. Tour de Ski – 10 km Freistil Massenstart der Frauen im Val di Fiemme
  14. Tour de Ski – 15 km Freistil Massenstart der Männer im Val di Fiemme
  15. Tour de Ski – 9 km Freistil Bergverfolgung der Frauen in Val di Fiemme
  16. Tour de Ski – 9 km Freistil Bergverfolgung der Männer in Val di Fiemme