Trey Gowdy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trey Gowdy (2011)

Harold Watson „Trey“ Gowdy (* 22. August 1964 in Greenville, South Carolina) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2011 vertritt er den vierten Wahlbezirk des Bundesstaates South Carolina im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trey Gowdy besuchte bis 1982 die Spartanburg High School. Danach studierte er bis 1986 an der Baylor University in Waco (Texas) das Fach Geschichte. Nach seinem Jurastudium an der University of South Carolina in Columbia und seiner Zulassung als Rechtsanwalt 1989 begann er in diesem Beruf zu arbeiten. Zwischenzeitlich war er als juristischer Assistent (Clerk) bei einem Richter am South Carolina Court of Appeals und bei Bundesrichter George Ross Anderson tätig. Zwischen 1994 und 2000 war er stellvertretender Bundesstaatsanwalt; von 2001 bis 2010 fungierte er als Staatsanwalt im siebten Gerichtsbezirk seines Staates. Politisch wurde er Mitglied der Republikanischen Partei.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2010 wurde Gowdy im vierten Wahlbezirk von South Carolina in das US-Repräsentantenhaus in Washington, D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 2011 die Nachfolge von Bob Inglis antrat, den er in der republikanischen Primary deutlich besiegt hatte. Im Kongress war er vormals Mitglied im Ausschuss für Bildung und Arbeit. Später wurde er Mitglied im Justizausschuss im Committee on Oversight and Government Reform und im Ethikausschuss. Seit 2014 leitete er den Ausschuss zur Untersuchung des Bengasi-Anschlags. Daneben ist bzw. war er noch Mitglied in mehreren Unterausschüssen. Bei den Kongresswahlen 2012 setzte er sich mit 65:34 Prozent der Stimmen gegen die Demokratin Deb Morrow durch.[1] Nach einer weiteren Wiederwahl 2014 konnte er am 3. Januar 2015 eine weitere zweijährige Amtszeit als Kongressabgeordneter antreten. Da er 2016 erneut in seinem Amt bestätigt wurde, wird er auch dem am 3. Januar 2017 zusammentretenden 115. Kongress der Vereinigten Staaten angehören. Seine neue Legislaturperiode läuft bis zum 3. Januar 2019 mit der Option auf eine weitere Kandidatur im Jahr 2018.

Gowdy ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CNN Election Center: U.S. House: South Carolina District 4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]