Tyler Breeze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mattias Clement KanadaKanada
Tyler Breeze (2016)

Tyler Breeze (2016)

Daten
Name Mattias Clement
Ringname Matt Clement
Mattias Wild
Mike Dalton
Mike McGrath
Tyler Breeze
Namenszusätze Prince Pretty
Körpergröße 185 cm
Kampfgewicht 89 kg
Geburt 19. Januar 1988 (32 Jahre alt)
Vancouver, British Columbia, Kanada
Trainiert von Lance Storm
Debüt 25. April 2007

Mattias Clement (* 19. Januar 1988 in Vancouver, British Columbia, Kanada) ist ein kanadischer Wrestler. Er ist aktuell bei World Wrestling Entertainment unter Vertrag und tritt dort bei NXT unter dem Namen Tyler Breeze an.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Independent (2007–2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2007 gab Clement sein Debüt bei Power Zone Wrestling unter dem Namen Mattias Wild. 2008 begann er bei NWA Extreme Canadian Championship Wrestling anzutreten. Währenddessen wurde er in Calgary von Lance Storm trainiert. 2009 nahm er am ECCW Pacific Cup teil, verlor jedoch in der ersten Runde. Noch im selben Jahr fehdete Clement um die ECCW Tag Team Championship, schaffte es jedoch nicht den Titel zu gewinnen. 2010 wrestlete er außerdem noch für die Prairie Wrestling Alliance.

WWE[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florida Championship Wrestling (2010–2012)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clement unterschrieb 2010 bei der WWE einen Vertrag und debütierte am 2. Dezember für die Entwicklungsliga Florida Championship Wrestling. Sein TV-Debüt hatte er unter dem Namen Mike Dalton am 17. Juli 2011 mit einer Niederlage gegen Alexander Rusev. Am 17. November gewann Dalton sein erstes Match bei FCW gegen Peter Orlov. Am 15. Dezember gewann er ein Battle Royal, um für die FCW Florida Heavyweight Championship anzutreten. Er forderte Leo Kruger heraus, verlor das Match allerdings. Am 2. Februar 2012 gewann Dalton die FCW Heavyweight Championship nach einem Sieg gegen Leo Kruger. Seine Regentschaft kam jedoch nach 21 Tagen bei einem Rematch gegen Kruger zu einem Ende.

Als die WWE aus FCW NXT machte debütierte Dalton als Jobber an der Seite von CJ Parker mit einer Niederlage gegen die The Ascension. Am 1. August besiegte Dalton mit Jason Jordan das Team von Hunico und Camacho, allerdings verloren die beiden ein Rematch am 29. August.

NXT (2012–2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. Juli 2013 debütierte Clement mit dem Gimmick Tyler Breeze, ein narzisstisches Model, welches dauernd Selfies von sich macht. Er fehdete einige Wochen gegen Adrian Neville um den NXT Championship, konnte sich allerdings den Titel nicht holen. Bei NXT TakeOver besiegte er Sami Zayn und verdiente sich somit ein Match um den NXT Championship. Das Match gegen Adrian Neville um den NXT Championship am 14. August 2014 gewann Breeze durch Disqualifikation, da Tyson Kidd Sami Zayn angegriffen hatte. Bei Takeover: Fatal 4-Way kämpfte er in einem Fatal-Four-Way Match gegen Adrian Neville, Tyson Kidd, Sami Zayn um den NXT Championship und verlor.

Bei der NXT-Ausgabe vom 21. Januar 2015 verlor Breeze gegen Hideo Itami in der ersten Runde eines Turniers um den neuen Herausforderer um den NXT Championship zu bestimmen. Bei der NXT-Ausgabe vom 1. April 2015 gewann Breeze ein Two Out Of Three Falls Match gegen Hideo Itami mit 2:1[1]. Bei TakeOver: Brooklyn verlor er ein Match gegen Jushin Thunder Liger[2]. Bei der NXT-Ausgabe vom 9. September nahm er gemeinsam mit Bull Dempsey am Dusty Rhodes Tag Team Classic Tournament teil. In der ersten Runde verloren sie gegen Johnny Gargano und Tommaso Ciampa und schieden somit in der ersten Runde aus[3]. Bei der NXT-Ausgabe vom 14. Oktober 2015 griff Breeze in einer Battle Royal ein und verhinderte den Sieg von Samoa Joe[4]. Bei der Ausgabe vom 28. Oktober verlor er gegen Samoa Joe[5]. Bei TakeOver: Respect verlor Breeze gegen Apollo Crews.

Main Roster (2015–2019)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 22. Oktober 2015 feierte er bei SmackDown an der Seite von Summer Rae in einem MizTV Segment, in dem er Dolph Ziggler angegriffen hat, sein Debüt im Main Roster.[6] Bei der WWE Raw-Ausgabe vom 9. November 2015 nahm er am Turnier um den vakanten WWE World Heavyweight Championship teil. In der ersten Runde verlor er gegen Dean Ambrose.[7] Bei der Raw-Ausgabe vom 16. November gewann er gegen R-Truth.[8] Danach setze er seine Fehde gegen Dolph Ziggler fort. Am 22. November 2015 besiegte er Dolph Ziggler bei der Survivor Series[9]. Danach begann er eine Fehde gegen Goldust. Bei der Smackdown Ausgabe vom 31. Dezember 2015 besiegte er Goldust. Nach dem Match erklärten er und Summer Rae, dass sie von nun an getrennte Wege gehen werden[10].

Am 3. April 2016 nahm er bei Wrestlemania 32 an der André the Giant Memorial Battle Royal teil. Nach Wrestlemania bildete er eine kurze Zeit mit R-Truth das Tag Team The Gorgeous Truth. Er besiegte Goldust und beendete seine Niederlagen Serie. Bei der Smackdown-Ausgabe vom 12. Mai 2016 besiegten The Gorgeous Truth das Team Goldango Fandango und Goldust, nachdem Fandango gegen seinen Partner turnte. Nach dem Match turnte Breeze ebenfalls gegen seinen Partner und seitdem bildet er mit Fandango das Tag Team Breezango.[11] Am 16. April 2018 wurde Breezango im Zuge des Superstar Shake-ups 2018 zu Raw gedraftet. Nach der Verletzung seinen Tag Team Partners im Jahr 2018, war Breeze kaum noch in Matches vertreten.

Rückkehr zu NXT (seit 2019)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Folge dessen wurde er im Rahmen des Superstar Shake Ups 2019 zurück zu NXT versetzt. Am 1. Juni 2019 bestritt er gegen The Velveteen Dream ein Match um dessen NXT North American Championship, dieses Match verlor Breeze jedoch.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Prairie Wrestling Alliance
    • 1× PWA Tag Team Championship (mit Dan Myers)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tyler Breeze – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NXT-Ausgabe vom 1. April 2015
  2. WWE NXT TakeOver: Brooklyn Ergebnisse
  3. NXT Ausgabe vom 9. September 2015
  4. NXT-Ausgabe vom 14. Oktober 2015
  5. NXT-Ausgabe vom 28. Oktober 2015
  6. WWE SmackDown vom 22.Oktober 2015 Zusammenfassung
  7. WWE Raw vom 9.November Zusammenfassung
  8. WWE Raw vom 16.November Zusammenfassung
  9. WWE Survivor Series 2015 Ergebnisse + Bericht vom 22. November 2015
  10. WWE Thursday Night Smackdown Ergebnisse + Bericht vom 31. Dezember 2015
  11. WWE Thursday Night SmackDown Ergebnisse + Bericht vom 12. Mai 2016