Roman Reigns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leati Joseph Anoa'i Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Roman Reigns Tribute to the Troops 2016.jpg
Daten
Ringname(n) Joe Anoa’i
Leakee
Roman Reigns
Organisation WWE
Körpergröße 191 cm
Kampfgewicht 122 kg[1]
Geburt 25. Mai 1985 (32 Jahre alt)
Pensacola, Florida
Angekündigt aus Pensacola, Florida
Trainiert von Afa
Sika
Florida Championship Wrestling
Debüt 2010

Leati Joseph Anoa’i (* 25. Mai 1985 in Pensacola, Florida) ist ein US-amerikanischer Wrestler und ehemaliger American-Football-Spieler, der zurzeit unter seinem Ringnamen Roman Reigns bei WWE unter Vertrag steht und regelmäßig in deren Fernsehshows auftritt. Sein bisher größter Erfolg ist der dreimalige Gewinn der WWE World Heavyweight Championship. Er ist der Neffe von „Wild Samoan“ Afa und somit Mitglied der großen Wrestlingfamilie Anoa'i und Cousin von Jimmy und Jey Uso. Seinen Superman-Punch hat er seinem Bruder Rosey entlehnt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

American Football[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anoa’i begann seine sportliche Karriere zunächst im American Football. Bereits in der High School machte er sich als Defensive Tackle einen Namen und so konnte er von 2003 bis 2006 für die „Yellow Jackets“ der Georgia Tech College Football spielen.[2]

Im Jahr 2007 erhielt er die Chance, sich einen Platz im Team der Minnesota Vikings zu erarbeiten, wurde jedoch wegen einer Verletzung vorzeitig wieder entlassen. Im August des gleichen Jahres wurde er nach einem kurzen Engagement im Trainingsteam der Jacksonville Jaguars erneut entlassen. Im Jahr 2008 konnte er schließlich einen Platz im Team der Edmonton Eskimos erlangen und spielte in fünf Spielen als Defensive Tackle.[3]

Wrestling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2010 unterschrieb Anoa’i einen Vertrag mit World Wrestling Entertainment und wurde zu deren Ausbildungsliga Florida Championship Wrestling hinzugefügt. Er debütierte schließlich am 9. September des Jahres als Roman Leakee. Im Jahr 2012 wurde Florida Championship Wrestling zu WWE NXT und Anoa'i wurde in Roman Reigns umbenannt. Von dort aus wurde er zusammen mit Jonathan Good und Colby Lopez als The Shield in die Hauptshows gebracht. Ihr offizielles Debüt gab die Gruppierung am 18. November bei der Großveranstaltung Survivor Series.[4]

Seth Rollins (links), Dean Ambrose (mitte) Roman Reigns (rechts) als The Shield

Seitdem ist The Shield teils als Vollstrecker der Ligenführung, andererseits als eigenständige Gruppe zu verstehen. Im Mai 2013 durfte Anoa’i zusammen mit Seth Rollins die WWE Tag Team Championship gewinnen und bis Oktober halten. Seit 2014 wurden die Einzelmitglieder mehr in den Vordergrund gestellt, so wurde Anoa’i beispielsweise bei der Royal Rumble-Großveranstaltung als neuer Rekordhalter für die meisten hinausbeförderten Wrestler hervorgehoben. In der Folgezeit bereitete man einen langsamen Wandel der Gruppe zu Publikumslieblingen vor. Am 2. Juni 2014 trennte man die Gruppierung, nachdem Seth Rollins Anoa’i und Dean Ambrose attackierte und sich der „Authority“, einer Gruppe, welche die Ligenführung repräsentiert, anschloss.[5] Somit fehdete Anoa’i in der Folgezeit mit Seth Rollins, gegen den er am 21. September 2014 ein Match bei der Großveranstaltung Night of Champions bestreiten sollte. Er wurde jedoch am 20. September 2014 in ein Krankenhaus in Nashville eingeliefert und musste sich wegen eines Leistenbruchs einer Not-OP unterziehen, sodass seine Teilnahme abgesagt werden musste.[6] Anoa’i wurde bei den Slammy Awards im Dezember 2014 von den Fans der WWE zum Superstar of the Year gewählt.

Am 14. Dezember 2014 kehrte er aktiv zur WWE zurück und nahm kurz darauf am Royal Rumble-Match teil, welches er am 25. Januar 2015 gewann und somit laut der Storyline das Hauptmatch bei WrestleMania gegen den amtierenden WWE World Heavyweight Champion bestreiten durfte. Bei WrestleMania 31 trat er daher in seinem ersten Wrestlemania-Hauptmatch gegen den WWE World Heavyweight Champion Brock Lesnar und Seth Rollins an, durfte den Titel jedoch nicht gewinnen. Bei der Survivor Series 2015 gewann Reigns das Finale eines 16-Mann-Turniers, um somit neuer WWE World Heavyweight Champion zu werden. Nur Momente nach dem Turnierfinale löste Sheamus seinen Money In The Bank-Koffer ein und krönte sich anschließend zum neuen Champion. Nachdem er bei WWE TLC: Tables, Ladders & Chairs am 13. Dezember 2015 gegen Sheamus verlor, konnte aber an der kommenden WWE RAW Ausgabe am 14. Dezember 2015 den Titel holen. Seinen Titel verlor er im Royal Rumble Match 2016 an Triple H, welcher als Nummer 30 zurückkehrte und die Nummer 1 des Royal Rumbles, Reigns, selbstständig aus dem Ring beförderte. Reigns besiegte bei WWE Fastlane Dean Ambrose und Brock Lesnar in einem Triple-Threat-Match und sicherte sich eine neue Chance auf den WWE World Heavyweight Championship. Am 3. April 2016 bei Wrestlemania 32 besiegte er Triple H und gewann somit zum dritten Mal die WWE World Heavyweight Championship. Bei WWE Payback traf er auf AJ Styles um den WWE World Heavyweight Championship. Dieses Match konnte er für sich entscheiden. Bei Extreme Rules gab es ein Rückmatch, welches er ebenfalls für sich entscheiden konnte. Nach dem Match attackierte ihn der zurückkehrende Seth Rollins. Bei WWE RAW wurde ein Match zwischen ihm und Rollins um die WWE World Heavyweight Championship bei WWE Money in the Bank festgelegt. Bei WWE Money in the Bank verlor er den Titel an Seth Rollins, welcher kurze Zeit später den Titel an Dean Ambrose, welcher das Money in the Bank Match gewonnen hat, abgeben musste.

Im Juni 2016 wurde er von der WWE wegen Dopingvergehen für 30 Tage suspendiert.[7] Nachdem er von seiner Suspendierung zurückkehrte, setzte er seine Fehde gegen Rusev fort. Am 25. September 2016 besiegte er bei Clash of Champions Rusev und gewann somit zum ersten Mal die WWE United States Championship.[8] Den Titel verlor er am 9. Januar 2017 an Chris Jericho. Bei WrestleMania 33 durfte er den Undertaker besiegen, infolgedessen dieser sein Karriereende andeutete.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leati Anoa’i ist Mitglied der großen samoanischen Familie Anoa’i um seinen Onkel und Familienpatriarchen Afa Anoa’i, welche die größte blutsverwandte Dynastie im Wrestlinggeschäft darstellt. Sein Vater Leati, Sr. war als Sika The Wild Samoan genau so als Wrestler aktiv, wie sein verstorbener Bruder Matt als Rosey. Er ist der Cousin von Dwayne „The Rock“ Johnson, Yokozuna, dem verstorbenen Edward Umar Fatu, bekannt als Umaga und dessen Bruder Solofa Fatu (Rikishi). Ebenso ist er mit dessen Söhnen Jimmy und Jey Uso (The Usos) verwandt. Er ist verheiratet und hat eine Tochter.

Erfolge im Wrestling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Auszeichnungen
    • Superstar of the Year 2014
    • PWI Top 500 Ranking: Platz 1[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Roman Reigns – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Football-Profil der Georgia Tech
  2. Biografie Anoai's bei der Georgia Tech
  3. Bericht im Calgary Herald vom 27. Mai 2013 (Memento vom 16. Juni 2013 im Internet Archive)
  4. Ergebnisse der Survivor Series 2012 auf wwe.com
  5. Offizielles Profil auf wwe.com
  6. Not-OP: Update zum Zustand von Roman Reigns auf power-wrestling.de, abgerufen 13. Oktober 2014
  7. Sport1.de: WWE-Hammer: Topstar Roman Reigns nach Doping-Vergehen suspendiert. In: Sport1.de. Abgerufen am 22. Juni 2016.
  8. WWE „Clash of Champions 2016“ PPV Bericht + Ergebnisse aus Indianapolis, Indiana (25.09.2016)Wrestling-infos.de. Abgerufen am 26. September 2016
  9. "Roman Reigns Platz 1 der PWI Ranking 2016" topropepress.com. Abgerufen am 1. September 2016