Villanueva de la Serena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villanueva de la Serena
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Villanueva de la Serena
Villanueva de la Serena (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Extremadura
Provinz: Badajoz
Comarca: Las Vegas Altas
Koordinaten 38° 58′ N, 5° 48′ WKoordinaten: 38° 58′ N, 5° 48′ W
Höhe: 300 msnm
Fläche: 152 km²
Einwohner: 25.759 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 169,47 Einw./km²
Postleitzahl: 06700
Gemeindenummer (INE): 06153 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: Spanisch Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/eigene Sprache
Bürgermeister: Miguel Ángel Gallardo Miranda (PSOE)
Website: www.villanuevadelaserena.es

Villanueva de la Serena (extremadurisch Villanueva e la Serena oder Villanueva la Serena) ist eine Stadt in der spanischen Provinz Badajoz in der Autonomen Gemeinschaft Extremadura. Sie liegt 4 km links vom Guadiana und von dessen Nebenfluss Zújar in der hügeligen Landschaft La Serena, wo Viehzucht betrieben wird. Eine agrarische Spezialität der Stadt sind Melonen. Villanueva bildet mit der Nachbarstadt Don Benito die Konurbation Don Benito–Villanueva de la Serena, die mit 25.759 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) die drittgrößte Agglomeration der Extremadura ist. Die beiden Städte übernehmen zudem gemeinsam die Funktion als Verwaltungssitz der Comarca Las Vegas Altas.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadtgemeinde gliedert sich in sechs Stadtteile:[2]

Stadtteile Einwohner
(2008)
Siedlungen
mit Einwohnerzahl (2008)
Einwohner außerhalb
geschlossener
Siedlungen
(2008)
Villanueva de la Serena 22.072 Villanueva de la Serena 21.885 187
Valdivia 1.881 Valdivia 1.865 16
Zurbarán 824 Zurbarán 824 0
Entrerríos 770 Entrerríos 768 2
Casas del Castillo de la Encomienda 16 Casas del Castillo 16 0
Encomienda o C.Y.C.A. 13 Encomienda o C.Y.C.A. 13 0
Gemeinde 25.576 25.371 205

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der römischen Zeit gab es eine nahe der heutigen Stadt gelegene Niederlassung, von der sich Reste finden. Villanueva de la Serena selbst wurde vom Ritterorden von Alcántara erbaut, dem das Gebiet von Ferdinand IV. geschenkt worden war.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villanueva ist mit 25.576 Einwohnern (2008) die fünftgrößte Stadtgemeinde der Provinz Badajoz. Die Kernstadt hat 21.885 Einwohner. Zurzeit läuft ein Segregationsverfahren, damit der größte Ortsteil Valdivia (1.881 Einwohner) eine eigenständige Gemeinde wird.

96,1 % der Einwohner stammen gebürtig aus Spanien, 86,4 % aus der Extremadura, 83,5 % aus der Provinz Badajoz und 60,8 % aus Villanueva. Das Bevölkerungswachstum liegt mit 0,9 % (Durchschnitt 2001–2008) deutlich unter dem spanischen Durchschnitt.

Die Bevölkerung ist zu 49,2 % männlich und 50,8 % weiblich.

Entwicklung der Einwohnerzahl:[3]

Nationalitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ausländeranteil hat in den letzten beiden Jahrzehnten zwar deutlich zugenommen, ist mit 3,2 % (2008) jedoch im Vergleich zum spanischen Durchschnitt weiterhin sehr niedrig.

Herkunft gemäß Staats-
bürgerschaft
(2008)[4]
gemäß
Geburtsland
(2008)[5]
EuropaEuropa EU-Bürger 98,2 % 97,8 %
SpanienSpanien Spanier 96,8 % 96,1 %
RumänienRumänien Rumänen 0,9 % 0,9 %
DeutschlandDeutschland Deutsche 0,0 % 0,3 %
Nord- und Südamerikaner 1,0 % 1,2 %
PeruPeru Peruaner 0,2 % 0,3 %
KolumbienKolumbien Kolumbianer 0,2 % 0,3 %
Afrikaner 0,7 % 0,7 %
MarokkoMarokko Marokkaner 0,6 % 0,6 %

Entwicklung des Ausländeranteils:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villanueva de la Serena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Instituto Nacional de Estadística: List of place names
  3. Instituto Nacional de Estadística: Alterations to the municipalities in the Population Censuses since 1842
  4. Instituto Nacional de Estadística: Population by sex, municipalities and nationality
  5. Instituto Nacional de Estadística: Population by sex, municipalities and place of birth