Yuika Sugasawa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Yuika Sugasawa
Yuika Sugasawa FIFA Women's World Cup CMR vs JPN June 12th, 2015.jpg
Sugasawa bei der WM 2015
Personalia
Geburtstag 5. Oktober 1990
Geburtsort Präfektur ChibaJapan
Größe 168 cm
Position Sturm
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2012 Albirex Niigata
2013–2016 JEF United Ichihara Chiba
2016– Urawa Red Diamonds Ladies
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
mind. 2010 Japan U-20
mind. 2013 Japan U-23
2010– Japan 59 (17)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

2 Stand: 31. August 2018

Yuika Sugasawa (jap. 菅澤 優衣香, Sugasawa Yuika; * 5. Oktober 1990 in der Präfektur Chiba[1]) ist eine japanische Fußballnationalspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sugasawa begann ihre Karriere beim Erstligisten Albirex Niigata, bei dem sie von 2008 bis 2012 spielte. Zur Saison 2013 wechselte sie zum Ligakonkurrenten JEF United Ichihara Chiba, bei dem sie 2014 Torschützenkönigin der L. League wurde.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sugasawa gab ihr Debüt in der japanischen A-Nationalmannschaft am 13. Januar 2010 gegen die Auswahl Dänemarks, kam jedoch zunächst auch noch in der U-20-Auswahl ihres Landes zum Einsatz, so zum Beispiel im Rahmen der U-20-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2010 in Deutschland. Bei der Asienmeisterschaft 2014 gewann sie mit ihrer Nationalmannschaft den Titel durch einen 1:0-Finalerfolg über Australien. An der Fußball-Weltmeisterschaft 2015 nahm Sugasawa ebenfalls teil und absolvierte alle Gruppenspiele Japans. Gegen Kamerun gelang ihr hierbei ihr erstes WM-Tor. In der Finalrunde wurde sie dann nur noch einmal, im Finale gegen die USA beim Stand von 1:4 in der 39. Minute für Mittelfeldspielerin Nahomi Kawasumi eingewechselt, konnte dem Spiel aber keine Wende mehr geben. Japan verlor dann mit 2:5 den WM-Titel.

2018 traf sie im Finale der Asienmeisterschaft wieder auf Australien und konnte mit ihrer Mannschaft erneut mit 1:0 gewinnen.

Vier Monate später gehörte sie auch zum Kader für die Asienspiele 2018. Im Finale gegen China wurde sie in der 56. Minute eingewechselt und erzielte in der 90. Minute das einzige Tor des Spiels – ihr viertes Turniertor, wodurch Japan zum zweiten Mal Sieger des Turniers wurde.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FW 菅澤 優衣香. JEF United, abgerufen am 5. Juli 2015 (japanisch).
  2. Japan vs. China PR 1 - 0