Nahomi Kawasumi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nahomi Kawasumi

Kawasumi (rechts) beim Seattle Reign FC (2014)

Informationen über die Spielerin
Geburtstag 23. September 1985
Geburtsort YamatoJapan
Größe 157 cm
Position Sturm
Vereine als Aktive
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2008–2016
2014
2016–
INAC Kōbe Leonessa
Seattle Reign FC (Leihe)
Seattle Reign FC

20 (9)
0 (0)
Nationalmannschaft2
2008– Japan 78 (19)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 18. Juni 2016

2 Stand: 5. Juli 2015

Nahomi Kawasumi (jap. 川澄 奈穂美, Kawasumi Nahomi; * 23. September 1985 in Yamato, Präfektur Kanagawa) ist eine japanische Fußballspielerin.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kawasumi spielte von 2008 bis 2016 beim japanischen Erstligisten INAC Kōbe Leonessa und war während der Saison 2014 der National Women’s Soccer League an den Seattle Reign FC ausgeliehen. Im Juni 2016 schloss sie sich erneut dem Seattle Reign FC an.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kawasumi gewann mit Japan bei der Universiade 2005 die Bronzemedaille. Ihr erstes Länderspiel für Japan absolvierte sie am 31. März 2008 gegen Taiwan. Sie spielte für Japan bei der 6. Frauenweltmeisterschaft 2011. Kawasumi erzielte im Halbfinale zwei Tore beim 3:1-Sieg gegen Schweden. Das zweite Tor wurde für die Wahl zum Tor des Turniers nominiert und von den Usern von FIFA.com zum zweitschönsten Tor gewählt.[1]

Kawasumi gehörte auch zum japanischen Kader für die Olympischen Spiele in London. Sie kam in allen sechs Spielen zum Einsatz, u.a. im mit 1:2 gegen die USA verlorenen Finale und gewann mit ihrer Mannschaft die Silbermedaille.

Sie wurde auch für die WM 2015 nominiert und in zwei Gruppenspielen sowie den vier Spielen der Finalrunde eingesetzt. Im ersten Gruppenspiel gegen die Schweiz wurde sie aber erst in der 90. Minute eingewechselt. Gegen Kamerun stand sie in der Startelf, wurde aber nach 55 Minuten ausgewechselt. Beim letzten Gruppenspiel, als Trainer Norio Sasaki einige Stammspielerinnen schonte, kam sie nicht zum Einsatz. Im Achtelfinale gegen die Niederlande kam in der 80. Minute Rekordnationalspielerin Homare Sawa für sie auf den Platz. Danach spielte sie zweimal über die vollen 90 Minuten. Im Halbfinale verlängerte die Engländerin Laura Bassett in der Nachspielzeit eine von Kawasumi in den englischen Strafraum geschlagene Flanke zum 2:1-Siegtreffer für Japan ins eigene Tor.[2] Im Finale gegen die USA kassierte ihre Mannschaft innerhalb der ersten 16 Minuten vier Tore. Kawasumi konnte dann zwar noch das 1:4 durch ihre Mitspielerin Yūki Ōgimi vorbereiten, wurde dann aber bereits nach 39 Minuten ausgewechselt und durch Angreiferin Yuika Sugasawa ersetzt, die dem Spiel aber auch keine Wende geben konnte. Zwar keimte nach einem Eigentor der US-Girls zum 2:4 noch einmal kurz Hoffnung auf, zwei Minuten später fiel aber das 2:5 und die weiteren Angriffsbemühungen ihrer Mitspielerinnen blieben erfolglos.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nahomi Kawasumi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FIFA.com: Tor des Turniers
  2. HIGHLIGHTS: Japan v. England - FIFA Women's World Cup 2015
  3. FINAL HIGHLIGHTS: USA v. Japan - FIFA Women's World Cup 2015