Zheng Xingjuan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zheng Xingjuan (chinesisch 鄭 幸娟 / 郑 幸娟, Pinyin Zhèng Xìngjuān; * 20. März 1989 in Fuqing) ist eine chinesische Hochspringerin.

2005 schied sie bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki in der Qualifikation aus und gewann Silber bei den Ostasienspielen in Macau. Im Jahr darauf folgten Silbermedaillen bei den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften in Peking und bei den Asienspielen in Doha.

2008 kam sie bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Valencia und bei den Olympischen Spielen in Peking nicht über die Vorrunde hinaus.

2009 siegte sie bei den Leichtathletik-Asienmeisterschaften und bei den Ostasienspielen in Hongkong. Im Jahr darauf wurde sie Fünfte bei den Hallen-WM 2010 in Doha und gewann Bronze bei den Asienspielen in Guangzhou. 2011 verteidigte sie ihren Titel bei den Asienmeisterschaften und wurde Sechste bei den WM in Daegu.

2012 siegte sie bei den Leichtathletik-Hallenasienmeisterschaften und schied bei den Hallen-WM in Istanbul und bei den Olympischen Spielen in London in der ersten Runde aus.

Bei den WM 2013 in Moskau wurde sie Neunte. 2014 holte sie jeweils Silber bei den Hallenasienmeisterschaften und den Asienspielen in Incheon. 2015 folgte einer Bronzemedaille bei den Asienmeisterschaften ein Vorrundenaus bei den WM in Peking.

Zheng Xingjuan ist 1,84 m groß und wiegt 60 kg. Sie wird von Huang Guojin trainiert.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hochsprung: 1,96 m, 12. Oktober 2014, Suzhou
    • Halle: 1,95 m, 9. März 2014, Nanjing (chinesischer Rekord)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]