Agno (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Agno
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Agno River.jpg
DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Insel Luzón (Philippinen)
Flusssystem Agno
Quelle Mt. Data
16° 48′ 48″ N, 120° 53′ 24″ O16.81329120.8900282090
Quellhöhe 2090 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung in den Golf von Lingayen16.038120.2Koordinaten: 16° 2′ 17″ N, 120° 12′ 0″ O
16° 2′ 17″ N, 120° 12′ 0″ O16.038120.2
Länge 205 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 5952 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Rechte Nebenflüsse Tarlac
Durchflossene Stauseen San-Roque-Talsperre, Binga-Damm, Ambuklao-Damm
Großstädte Bayambang
Mittelstädte Lingayén, Alcala, Santa Maria
Agno river.jpg
Einzugsgebiet des Agno

Einzugsgebiet des Agno

Der Agno ist ein 205 km langer Fluss im Norden der philippinischen Insel Luzon.

Er entspring in der Provinz Benguet, etwa 10 km nördlich von Kabayan. Das Quellgebiet liegt am Mt. Data in den Philippinischen Kordilleren in einer Höhe von 2090 m. Nur wenige Kilometer nördlich entspringen auch die Flüsse Chico und Abra.

Der Agno fließt von Beginn an in Richtung Süden. Er ist der fünftlängste Fluss der Philippinen und der drittlängste Fluss der Insel Luzon. Der Agno besitzt ein Einzugsgebiet von ca. 5952 km². Nach 17 km erreicht er den Ambuklao-See. In der Nähe von Urdaneta fängt er an Richtung Südwesten zu fließen und ändert dann nach weiteren Kilometern seinen Verlauf ganz nach Westen. Sein wichtigster Nebenfluss ist der Tarlac, der am Pinatubo in den Zambales-Bergen seine Quelle hat. Erst ab Aguilar fließt er nach Norden und mündet einige Kilometer später in den Golf von Lingayen bei der gleichnamigen Stadtgemeinde Lingayen.

Der Agno wird bei San Manuel und San Nicolas in der San-Roque-Talsperre aufgestaut.