Aguiar da Beira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aguiar da Beira
Wappen Karte
Wappen von Aguiar da Beira
Aguiar da Beira (Portugal)
Aguiar da Beira
Basisdaten
Region: Centro
Unterregion: Dão-Lafões
Distrikt: Guarda
Concelho: Aguiar da Beira
Koordinaten: 40° 49′ N, 7° 33′ W40.81738-7.54323871Koordinaten: 40° 49′ N, 7° 33′ W
Einwohner: 1475 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 35,73 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 41 Einwohner pro km²
Höhe: 871 m
Postleitzahl: 3570-018
Politik
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta da Freguesia de Aguiar da Beira
Travessa Junta Freguesia
3570-018 Aguiar da Beira
Webseite: www.aguiardabeira.com/
Kreis Aguiar da Beira
Flagge Karte
Flagge von Aguiar da Beira Position des Kreises Aguiar da Beira
Einwohner: 5521 (Stand: 30. Juni 2011)[3]
Fläche: 206,77 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 27 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 13
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Aguiar da Beira
Av. da Liberdade
3570-018 Aguiar da Beira
Präsident der Câmara Municipal: Joaquim António Marques Bonifácio (PSD)
Webpräsenz: www.cm-aguiardabeira.pt



Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungname ist leer

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer




Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer



Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsname ausgefüllt


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer

Aguiar da Beira ist eine Kleinstadt (Vila) im Norden Portugals im Distrikt Guarda und der statistischen Region Centro. Sie liegt im Gebirge der Serra da Lapa in einer Höhe von 807 Metern. Sie hat 1475 Einwohner (Stand 30. Juni 2011). Sie ist zudem Sitz eines gleichnamigen Kreises (Município).

Im historischen Zentrum von Aguiar da Beira

Geschichte[Bearbeiten]

Das genaue Datum der Gründung von Aguiar da Beira ist unbekannt, Spuren weisen zurück auf keltische und römische Besiedlungen. Unter den Römern wurde eine Burg errichtet, deren Reste noch heute vorhanden sind. Um die Burg herum hatte sich eine römische Stadt entwickelt. Nach der maurischen Eroberung von großen Teilen der iberischen Halbinsel lag die Stadt im Königreich León, das unter christlicher Herrschaft geblieben war. Dennoch gelang es den Mauren 985, Aguiar da Beira vorübergehend zu besetzen. 1120 erhielt Aguiar da Beira das erste neuere Stadtrecht (nach anderer Meinung 1258), das 1512 durch König Manuael I. erneuert wurde. 1300 war der Stadt unter König Dinis (1261- 1325) das Recht verliehen worden, eine eigene Messe abzuhalten, was nur bedeutenden Städten erlaubt wurde.

Neben den Ruinen des römischen Kastells finden sich in der Stadt noch ein im Jahr 1777 restaurierter Uhrenturm aus dem 15. Jahrhundert sowie ein Schandpfahl aus dem Jahr 1512 und ein altes ehemaliges Benediktinerkloster. [4]

Verwaltung[Bearbeiten]

Kreis[Bearbeiten]

Aguiar da Beira ist Sitz eines gleichnamigen Kreises (Concelho) im Distrikt Guarda. Am 30. Juni 2011 hatte der Kreis 5521 Einwohner auf einer Fläche von 206,8 km²[3].

Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Sernancelhe, Trancoso, Fornos de Algodres, Penalva do Castelo sowie Sátão.

Der Kreis setzt sich aus folgenden 13 Gemeinden (Freguesias) zusammen:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Nach dem letzten Zensus von 2011 hat der Kreis 5.521 Einwohner, nachdem er 1960 noch 10.215 Einwohner zählte. Der starke Schwund wird mit Auswanderung und Abwanderung in die großen Städte begründet. [5]

Einwohnerzahl im Kreis Aguiar da Beira (1801 – 2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
3 292 6 759 8 466 8 545 10 215 7 285 6 725 6 247 5 521

Kommunaler Feiertag[Bearbeiten]

  • 10. Februar

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Kreis ist landwirtschaftlich geprägt, insbesondere Viehzucht und Obstanbau sind zu nennen. Die Industrie ist insbesondere mit Betrieben der Holzverarbeitung und der Nahrungsmittelindustrie vertreten. Im Kreis werden Erze abgebaut. Der Fremdenverkehr hat an Stellenwert gewonnen, neben dem Turismo rural ist dabei vor allem das 1924 eingerichtete, nach einer Schließung 1995 seit 2008 wieder neu eröffnete Thermalbad Caldas da Cavaca von Bedeutung.[7]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. Seite der Freguesia von Aguiar da Beira, geladen am 17. März 2010, (Portugiesisch)
  5. Seite der Câmara Municipal von Aguiar da Beira, geladen am 17. März 2010, (Portugiesisch)
  6. www.anmp.pt, abgerufen am 2. Februar 2013
  7. Wirtschaftspassage im Gemeindeportrait auf der Website der Stadtverwaltung, abgerufen am 25. November 2013