Anna Maria Mazzetti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Annamaria Mazzetti)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Annamaria Mazzetti, EM-Bronzemedaillengewinnerin in Pontevedra, 2011

Anna Maria Mazzetti (* 25. August 1988 in Magenta (Lombardei), Provincia di Milano) ist eine italienische Profi-Triathletin und die Staatsmeisterin des Jahres 2009 in drei Kategorien (Duathlon-Sprint, Triathlon-Sprint, Triathlon/Olympische Distanz).

Werdegang[Bearbeiten]

2007 gewann Mazzetti die italienischen Triathlon-Meisterschaften in allen Junioren-Klassen (Aquathlon, Duathlon, Triathlon), 2008 wurde sie italienische U23-Meisterin, 2009 auch in der Elite-Kategorie. Dank ihrer EM-Bronzemedaillen 2010 (U23) und 2011 (Elite) zählte sie zu den großen italienischen Olympiahoffnungen für 2012. 2011 gewann Mazzetti die Bronze-Medaille bei den Elite-Europameisterschaften hinter Emmie Charayron und Vendula Frintova. Mazzetti ist somit nach Nadia Cortassa die einzige Italienerin, die bei einer Europameisterschaft einen Podestplatz erreichte.

In Italien vertritt Mazzetti wie auch Daniela Chmet, den Polizei-Verein (Polizia di Stato) GS Fiamme Oro, nachdem sie zuvor beim Friesian Team war. Mazzetti schloss ein naturwissenschaftlich ausgerichtetes Gymnasium (liceo sientifico) ab und lebt in Cesate.

Im Juni 2014 wurde sie in Kitzbühel nach 2010 (U23) und 2011 zum dritten Mal Dritte bei der Europameisterschaft auf der Triathlon-Kurzdistanz.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

ITU-Wettkämpfe[Bearbeiten]

Annamaria Mazzetti auf dem Weg zur EM-Bronzemedaille in Pontevedra, 2011

In den sieben Jahren von 2004 bis 2010 nahm Mazzetti an 30 ITU-Bewerben teil und erreichte neun Top-Ten-Platzierungen.

Die folgende Aufstellung beruht auf den offiziellen ITU-Ranglisten und der Athletes's Profile Page.[1] Wo nicht eigens vermerkt, handelt es sich im Folgenden um Triathlon-Bewerbe (Olympische Distanz) und die Elite-Kategorie.

Datum Wettbewerb Ort Rang
23. Juli 2005 Europameisterschaft (Junior) Alexandroupoli(s)[2] 10
24. Juli 2005 Europameisterschaft (Junior Women Relay) Alexandroupoli(s)[2] 2
23. Juni 2006 Europameisterschaft (Junior) Autun 7
08. Juli 2006 Junioreneuropacup Rijeka 1
30. Juli 2006 Junioreneuropacup Salford 2
12. August 2006 Junioreneuropacup Tiszaújváros DNS
29. Juni 2007 Europameisterschaft (Junior) Kopenhagen 12
12. August 2007 Junioreneuropacup Tiszaújváros 2
30. August 2007 BG-Weltmeisterschaft (Junior) Hamburg 32
19. April 2008 Premium-Europacup Pontevedra DNF
27. Juni 2008 9. Universitätsweltmeisterschaft Erdek 17
20. Juni 2009 Europameisterschaft (U23) Tarzo Revine 4
23. August 2009 Europacup Karlsbad 4
09. September 2009 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie, Großes Finale: U23-Weltmeisterschaft Gold Coast 7
10. Januar 2010 Panamerika-Cup Viña del Mar 12
15. Januar 2010 Panamerika-Cup La Paz 4
17. April 2010 Europacup Antalya 7
05. Juni 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Madrid 21
10. Juli 2010 Weltcup Holten 2
14. August 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Kitzbühel 47
21. August 2010 Sprint-Weltmeisterschaft Lausanne 12
08. September 2010 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie, Großes Finale: U23-Weltmeisterschaft Budapest 31
16. Januar 2011 Panamerika-Cup La Paz 2
26. März 2011 Weltcup Mooloolaba DNF
09. April 2011 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Sydney 46
04. Juni 2011 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Madrid DNF
12. Juni 2011 Sprint-Europacup Cremona 3
18. Juni 2011 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Kitzbühel 44

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Results for: Mazzetti, Annamaria (ITA), Triathlon.org, abgerufen am 15. Mai 2014.
  2. a b Diese Europameisterschaft fehlt in den Profile Pages, findet sich aber auf Alexandroupolis 2005 ETU Triathlon European Championship. Official results - Junior Women. 23. Juli 2005, abgerufen am 14. Mai 2014 (PDF, 488 KB).

Weblinks[Bearbeiten]