Vila Nova de Gaia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vila Nova de Gaia
Wappen Karte
Wappen von Vila Nova de Gaia
Vila Nova de Gaia (Portugal)
Vila Nova de Gaia
Basisdaten
Region: Norte
Unterregion: Grande Porto
Distrikt: Porto
Concelho: Vila Nova de Gaia
Koordinaten: 41° 8′ N, 8° 37′ W41.133333333333-8.6166666666667Koordinaten: 41° 8′ N, 8° 37′ W
Einwohner: 302.092 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 168,39 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 1794 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 4400
Kreis Vila Nova de Gaia
Flagge Karte
Flagge von Vila Nova de Gaia Position des Kreises Vila Nova de Gaia
Einwohner: 302.092 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 168,39 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 1794 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 24
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal
Rua Álvares Cabral
4400-017 VN Gaia
Präsident der Câmara Municipal: Eduardo Vitor Rodrigues (PS)
Webpräsenz: www.cm-gaia.pt


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/alte Parameter trotz LAU


Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer



Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Keine Freguesia


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/alte Parameter trotz LAU


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Straße ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer

Blick von Porto über den Douro auf Vila Nova de Gaia

Vila Nova de Gaia [ˈvilɐ ˈnɔvɐ dɯ ˈɡaiɐ], oder kurz Gaia, ist eine Stadt in Portugal. Sie liegt am Rio Douro auf dem Porto gegenüber gelegenen Ufer. Vila Nova de Gaia ist das Zentrum der Portweinproduktion.

Die Uferpromenaden, Bars und Restaurants am Cais de Gaia sind neben den Portweinkellern das bedeutendste touristische Ziel Vila Nova de Gaias.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1255 wurde die Siedlung Vila de Gaia durch ein Edikt von König Alfons III. erstmals urkundlich erwähnt. 1288 wurde eine Ansiedlung namens Vila Nova de Rei erwähnt, von dem später nur noch der Namensbestandteil Vila Nova übrig blieb. Das Edikt von König Manuel I. im Jahr 1518 verlieh den Orten Vila Nova e Gaia Selbstverwaltungsrechte. Im 18. Jahrhundert entwickelte sich der Ort durch die Ansiedlung ausländischer Handelsleute im Rahmen der Portweinproduktion zu einer schnell wachsenden Ansiedlung von Seeleuten, Handwerkern und Geschäftsleuten. Am 20. Juni 1834 vereinigten sich die beiden Orte zu der noch heute gültigen Gemeinde Vila Nova de Gaia. Per Edikt von Königin Maria II. erhielt Vila Nova de Gaia im Jahre 1841 das Stadtrecht.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Porto Gondomar
(Atlantischer Ozean) Nachbargemeinden Gondomar
Espinho Santa Maria da Feira
Panoramablick über den Douro von Porto aus
Vila Nova de Gaia bei Nacht


Wirtschaft[Bearbeiten]

Wichtiger Wirtschaftsfaktor in Vila Nova de Gaia sind die ausgedehnten Hallen der Portweinproduzenten am Südufer des Douro, in denen der Portwein Jahre bis Jahrzehnte reift. Der Fremdenverkehr hat an Bedeutung gewonnen, insbesondere in den Portweinkellereien und der ausgebauten Uferpromenade.

Verwaltung[Bearbeiten]

Kreis Vila Nova de Gaia[Bearbeiten]

Vila Nova de Gaia ist Sitz eines gleichnamigen Kreises. Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Porto, Gondomar, Santa Maria da Feira sowie Espinho.

Die folgenden Gemeinden (freguesias) liegen im Kreis Vila Nova de Gaia:

Freguesias im Kreis Vila Nova de Gaia
JavaScript muss aktiv sein um nach anderen Spalten sortieren zu können.
Freguesia Einwohner Fläche in km² Einw. je km²
Arcozelo 12.393 7,82 1585
Avintes 11.523 9,38 1228
Canelas 12.303 7,47 1646
Canidelo 23.737 8,05 2949
Crestuma 2.962 4,93 601
Grijó 10.267 11,46 896
Gulpilhares 9.707 6,14 1581
Lever 3.033 6,88 441
Madalena 9.356 6,02 1554
Mafamude 38.940 5,39 7224
Olival 5.616 7,96 706
Oliveira do Douro 23.384 6,72 3480
Pedroso 18.449 19,65 941
Perosinho 5.950 4,71 1263
Sandim 6.326 15,97 396
Santa Marinha (Vila Nova de Gaia) 30.758 6 5126
São Félix da Marinha 11.171 9 1241
São Pedro da Afurada 3.442 1 3442
Seixezelo 1.729 1,61 1074
Sermonde 1.225 1,41 869
Serzedo 7.547 7,62 990
Valadares 9.095 4,94 1841
Vilar de Andorinho 16.710 6,52 2583
Vilar do Paraíso 13.126 4,17 3148
Das Rathaus (Câmara Municipal)

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Vila Nova de Gaia (1801 – 2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
24 675 43 454 74 072 102 950 157 357 226 331 248 565 288 749 302 296

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vila Nova de Gaia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.anmp.pt, abgerufen am 3. Februar 2013