Army of Tennessee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die konföderierte Army of Tennessee (Tennessee-Armee, nicht zu verwechseln mit der unionistischen Armee des Tennessee) war ein Großverband des konföderierten Heeres im Amerikanischen Bürgerkrieg. Sie war die Hauptarmee der Konföderierten auf dem westlichen Kriegsschauplatz zwischen Appalachen und Mississippi. Aus diesem Gebiet stammte auch das Gros der Soldaten der Armee. Nach der Nord-Virginia-Armee war die Tennessee-Armee die bekannteste und kampfkräftigste Armee des Südens.

Übersichtskarte – Feldzüge der Tennessee-Armee
Weg der Tennessee-Armee.jpg
grün = Stones River-Feldzug, blau = Chattanooga & Chickamauga,
rot = Atlanta & Nashville, orange = North Carolina

Geschichte[Bearbeiten]

Die Tennessee-Armee entstand im November 1862 nach dem Ende des Kentucky-Feldzuges. Die bisherige Mississippi-Armee, die konföderierte Hauptarmee auf dem westlichen Kriegsschauplatz 1862, bildete den Kern der neuen Armee. Hinzu kamen Truppenteile von der Armee in Ost-Tennessee, die den Kentucky-Feldzug ebenfalls mitgemacht hatten. Benannt wurde sie, damaligen Gebräuchen entsprechend, nach dem Gebiet, in dem sie vor allem operierte, dem Staat Tennessee.[1]

Stones River-Feldzug
Hartsville – Stones River
Oberbefehlshaber: General Braxton Bragg
Verluste: 10.415 Mann[2]

Erster Oberbefehlshaber der Armee war General Braxton Bragg, der zuvor die Mississippi-Armee geführt hatte. Unter ihm schlug die Armee vom 31. Dezember bis 2. Januar 1863 bei Murfreesboro (Stones River) ihre erste große Schlacht. Nach einigen Anfangserfolgen wurde sie dort zum Ausweichen nach Tullahoma gezwungen.

Operationen im mittleren Tennessee und Tullahoma-Feldzug
Dover – Thompsons Station –Vaughts Hill – Brentwood – Franklin – Hoovers Gap
Oberbefehlshaber: General Braxton Bragg
Verluste: 1.486 Mann (ohne Hoovers Gap)[2]

Die Tennessee-Armee und ihr nordstaatlicher Gegenüber, die Cumberland-Armee unter Generalmajor Rosecrans, blieben während des Sommers 1863 weitgehend inaktiv. Im August 1863 gelang es den Nordstaatlern im Rahmen des Tullahoma-Feldzuges, die Tennessee-Armee aus Mitteltennessee zu vertreiben und den wichtigen Bahnknotenpunkt Chattanooga zu erobern.

Chickamauga-Feldzug
Chattanooga II – Davis’ Cross Roads – Chickamauga
Oberbefehlshaber: General Braxton Bragg
Verluste: 18.454 Mann (nur Chickamauga)[2]

Die Nord-Virginia-Armee verstärkte daraufhin die Tennessee-Armee durch Teile von Generalleutnant Longstreets Korps. Derart verstärkt bereiteten die Konföderierten den Nordstaaten in der Schlacht am Chickamauga eine schwere Niederlage. Die Bundestruppen wichen nach Chattanooga aus. Bragg entschloss sich die Stadt zu belagern. Nach der Schlacht am Chickamauga kam es zu schweren Streitigkeiten zwischen dem Oberbefehlshaber und seinen untergebenen Generalen. Höhepunkt dieser Auseinandersetzungen war eine Petition mehrerer Generale an Präsident Davis. Die unterzeichnenden Generale forderten den Präsidenten darin auf, Bragg zu ersetzen. Davis, der weder Lee aus Virginia abkommandieren, noch Beauregard oder Joseph E. Johnston reaktivieren wollte, beließ Bragg jedoch auf seinem Posten. Leonidas Polk wurde in den Westen versetzt und übernahm den Wehrbereich Alabama, Mississippi und Ostlouisiana. James Longstreet wurde mit zwei Divisionen nach Osttennessee geschickt, wo er gegen Knoxville operieren sollte. Nathan Bedford Forrest, der Bragg sogar Schläge angedroht hatte[3], wurde ebenfalls nach Westen versetzt. Daniel Harvey Hill wurde seines Kommandos entbunden, und Davis weigerte sich, seine Ernennung zum Generalleutnant zur Bestätigung an den Senat weiterzuleiten. [4]

Gefechte um Chattanooga
Wauhatchie - Chattanooga III – Ringgold Gap
Oberbefehlshaber: General Braxton Bragg
Verluste: 7.558 Mann[2]

Solcherart von Streitigkeiten geplagt und durch den Abgang von Longstreets Truppen geschwächt, gelang es der Tennessee-Armee nicht, Chattanooga zurückzuerobern und die Cumberland-Armee zu vernichten. Die Nordstaaten verstärkten die Cumberland-Armee mit Truppen von anderen Kriegsschauplätzen und brachen in der Schlacht von Chattanooga die Belagerung auf. Die Tennessee-Armee wurde nach Nordgeorgia zurückgeworfen. Braxton Bragg legte sein Kommando nieder und wurde durch Joseph E. Johnston ersetzt.

Atlanta-Feldzug
Dalton I - Rocky Face Ridge – Resaca – Adairsville – New Hope Church – Dallas – Picketts Mill – Marietta – Kolbs Farm – Kennesaw Mountain – Peachtree Creek – Atlanta – Ezra Church – Utoy Creek – Dalton II – Lovejoys Station – Jonesborough
Oberbefehlshaber: General Joseph E. Johnston
Verluste: 34.979 Mann[5]

Johnston gelang es, die Moral der Tennessee-Armee wieder zu festigen und stellte sich mit der Armee William Tecumseh Sherman auf dessen Atlanta-Feldzug entgegen. Er war geprägt von der strategischen Defensive. Die Tennessee-Armee wich ständig kämpfend aus, wurde aber immer, wenn sie sich erneut vorlegte, von Sherman überflügelt. Die Aufgabe des Raumes ohne Herbeiführen einer Entscheidungsschlacht führte zur Kontroverse mit Jefferson Davis, zumal mehrere Offiziere gegen Johnston intrigiert hatten. Außerdem war das Verhältnis zwischen Johnston und Davis ohnehin angespannt gewesen - Johnston hatte bereits 1862 geäußert, nicht das Vertrauen der Regierung zu besitzen.[6] Johnston wurde schließlich durch den als aggressiv geltenden John Bell Hood ersetzt, als die Nordstaatler bis auf wenige Meilen an Atlanta herangekommen waren. Die Ablösung Johnstons wurde von den Truppen sehr negativ aufgenommen; auch der Fall Atlantas wurde dadurch nicht verhindert.[7]

Franklin-Nashville-Feldzug
Allatoona - Decatur - Johnsonville - Columbia - Spring Hill - Franklin - Murfreesboro - Nashville
Oberbefehlshaber: General John B. Hood
Verluste: 12.169 Mann (ohne Johnsonville, Columbia und Spring Hill)[2]

Hood griff nach dieser Niederlage an und stieß nach Norden vor. Sein Gegner war Generalmajor George Henry Thomas, der bei Nashville verschiedene Truppenteile der Union sammelte. Die Tennessee-Armee erlitt in den Schlachten bei Franklin und Nashville schwere Niederlagen und musste nach Süden ausweichen. Den Befehl über die Armee übernahm Generalleutnant Richard Taylor.

Taylor hatte das Kommando über die Armee jedoch nur kurzzeit inne, denn schon Anfang 1865 wurde die stark dezimierte Armee in den Osten nach South Carolina verlegt. Nun wieder unter dem Oberbefehl von Joseph Johnston[8] stellte sie sich dort Sherman auf dessen Carolina-Feldzug entgegen.

Carolina-Feldzug
Rivers’ Bridge – Wyse Fork – Monroes Cross Roads – Averasborough – Bentonville
Oberbefehlshaber: General Joseph E. Johnston
Verluste: 3.092 Mann (nur Bentonville)[2]

Zahlenmäßig weit unterlegen konnten die Konföderierten Sherman aber nicht mehr viel Widerstand entgegensetzen, und ein Versuch, Teile der Unionsarmee bei Bentonville zu besiegen, scheiterte. Nachdem General Lee schließlich in Virginia kapituliert hatte, war auch eine Vereinigung mit der Nord-Virginia-Armee nicht mehr möglich. Infolgedessen kapitulierte auch General Johnston mit der Tennessee-Armee am 26. April 1865 bei Durham Station, North Carolina.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Flagge von Hardees Korps, Army of Tennessee

Die Ausrüstung der Tennessee-Armee entsprach im Großen und Ganzen der der übrigen Armeen der Konföderierten Staaten von Amerika. Die Tennessee-Armee war jedoch im Allgemeinen schlechter bewaffnet und ausgerüstet als ihr Pendant in Nord-Virginia. So waren beispielsweise noch am Vorabend der Schlacht am Chickamauga rund ein Viertel der Soldaten der Tennessee-Armee mit glattläufigen Musketen ausgerüstet, und auch die Artilleriemunition war von niedrigerer Qualität.[9]. Die Artillerie selbst bestand noch im März 1863 vor allem aus Sechspfünderkanonen Modell 1841 und aus Zwölfpfünderhaubitzen. Geschütze mit gezogenem Lauf oder moderne Glattrohrkanonen wie die Zwölfpfünderkanone Modell 1857 waren nur wenig vorhanden.[10] Eine Besonderheit der Tennessee-Armee war die Vielfalt der von ihr verwendeten Kriegsflaggen, die daher rührte, dass die Vorgängerin der Armee, die Mississippi-Armee, aus verschiedenen kleineren Kommandos gebildet worden war. Erst 1864, unter General Johnston, wurden die Flaggen vereinheitlicht. Die Division von General Cleburne, die sich mehrfach im Kampf ausgezeichnet hatte, durfte aber weiterhin ihre alte Fahne benutzen.

Oberbefehlshaber[Bearbeiten]

Organisation[Bearbeiten]

Die Tennessee-Armee war ständigen Wechseln in der Kommandostruktur unterworfen. Während der vier Kriegsjahre hatten die Tennessee-Armee und ihre Vorgängerin, die Mississippi-Armee, sieben verschiedene Oberbefehlshaber. Diese Wechsel waren jedoch nicht nur auf die höchste Befehlsebene beschränkt. Auch Kommandierende Generale und Divisionskommandeure wechselten häufig, zum Beispiel aufgrund von Todesfällen oder Streitigkeiten mit den jeweiligen Oberbefehlshabern (insbesondere General Bragg). Auch die Zusammensetzung der Armee selbst änderte sich ständig: Die Tennessee-Armee wurde mehrmals durch Truppen aus anderen Wehrbereichen und Armeen (z. B. Mississippi, Osttennessee, Virginia) verstärkt und musste diese eingliedern. Auf der anderen Seite mussten aber auch oft Divisionen abgestellt werden, so zum Beispiel nach Vicksburg. Die folgende Aufstellung soll einen Überblick über die Organisation der Tennessee-Armee zu verschiedenen Zeitpunkten geben:

22. November 1862[Bearbeiten]

Die Organisation der Tennessee-Armee am 22. November 1862, kurz vor der Schlacht von Murfreesboro. Oberbefehlshaber: General Braxton Bragg.[11]

Korps Division Kommandeur Stärke
Polks Korps Generalleutnant Leonidas Polk
Cheathams Division Generalmajor Benjamin F. Cheatham Vier Brigaden
Withers' Division Brigadegeneral Jones M. Withers Vier Brigaden
Breckinridges Division Brigadegeneral John C. Breckinridge Drei Brigaden
Kavallerie Brigadegeneral Joseph Wheeler Eine Brigade
Hardees Korps Generalleutnant William J. Hardee
Buckners Division Generalmajor Simon B. Buckner Vier Brigaden
Andersons Division Generalmajor J. Patton Anderson Vier Brigaden
Kavallerie Oberst John A. Wharton Eine Brigade
Kavallerie
Brigadegeneral Nathan B. Forrest Eine Brigade
Brigadegeneral John H. Morgan Eine Brigade

20. November 1863[Bearbeiten]

Die Organisation der Tennessee-Armee am 20. November 1863, kurz vor der Schlacht von Chattanooga. Oberbefehlshaber: General Braxton Bragg[12]

Korps Division Kommandeur Stärke
Longstreets Korps[13] Generalleutnant James Longstreet
McLaws' Division Generalmajor Lafayette McLaws Vier Brigaden, ein Artilleriebataillon
Hoods Division Fünf Brigaden, ein Artilleriebataillon
Hardees Korps Generalleutnant William J. Hardee
Cheathams Division Generalmajor Benjamin F. Cheatham Vier Brigaden, ein Artilleriebataillon
Hindmans Division Generalmajor Thomas C. Hindman Vier Brigaden, ein Artilleriebataillon
Buckners Division[14] Generalmajor Simon B. Buckner Drei Brigaden, ein Artilleriebataillon
Walkers Division Generalmajor W.H.T. Walker Drei Brigaden, ein Artilleriebataillon
Breckinridges Korps Generalmajor John C. Breckinridge
Cleburnes Division Generalmajor Patrick R. Cleburne Vier Brigaden, ein Artilleriebataillon
Stewarts Division Generalmajor Alexander P. Stewart Vier Brigaden, ein Artilleriebataillon
Breckinridges Division Drei Brigaden, ein Artilleriebataillon
Stevensons Division Generalmajor Carter L. Stevenson Vier Brigaden, ein Artilleriebataillon
Wheelers Kavalleriekorps Generalmajor Joseph Wheeler
Whartons Division Generalmajor John A. Wharton Zwei Brigaden
Martins Division Generalmajor William T. Martin Zwei Brigaden
Armstrongs Division Brigadegeneral Frank C. Armstrong Zwei Brigaden
Kellys Division Zwei Brigaden
Artillerie Vier Batterien
Artilleriereserve Major Felix H. Robertson Vier Batterien
Abkommandiert Eine Brigade Kavallerie

30. April 1864[Bearbeiten]

Die Organisation der Tennessee-Armee am 30. April 1864, zu Beginn des Atlanta-Feldzuges. Oberbefehlshaber: General Joseph E. Johnston[15]. Stärke der Armee: 43.887 Mann[16]

Korps Division Kommandeur Stärke
Hardees Korps Generalleutnant William J. Hardee
Cheathams Division Generalmajor Benjamin F. Cheatham Vier Brigaden
Cleburnes Division Generalmajor Patrick R.Cleburne Vier Brigaden
Walkers Division Generalmajor William H. T. Walker Drei Brigaden
Bates Division Generalmajor William B. Bate Drei Brigaden
Artillerie, Hardees Korps Oberst Melanchton Smith Vier Bataillone
Hoods Korps Generalleutnant John B. Hood
Hindmans Division Generalmajor Thomas C. Hindman Vier Brigaden
Stevensons Division Generalmajor Carter L. Stevenson Vier Brigaden
Stewarts Division Generalmajor Alexander P. Stewart Vier Brigaden
Artillerie, Hoods Korps Oberst Robert F. Beckham Drei Bataillone
Kavalleriekorps Generalmajor Joseph Wheeler
Martins Division Generalmajor William T.Martin Zwei Brigaden
Kellys Division Brigadegeneral John H. Kelly Zwei Brigaden
Humes' Division Brigadegeneral William Y. C. Humes Vier Brigaden
Artillerie des Kavalleriekorps Oberstleutnant Felix H. Robertson Vier Batterien
Artilleriereserve Oberstleutnant James H. Hallonquist Drei Bataillone
Detachment, Wehrbereich Golf Brigadegeneral James Cantey Eine Brigade

31. August 1864[Bearbeiten]

Die Organisation der Tennessee-Armee am 31. August 1864, kurz vor dem Fall von Atlanta. Oberbefehlshaber: General John Bell Hood[17]. Stärke der Armee: 43.467 Mann[18]

Korps Division Kommandeur Stärke
Hardees Korps Generalleutnant William J. Hardee
Cheathams Division Brigadegeneral George E. Maney Fünf Brigaden
Cleburnes Division Generalmajor Patrick R. Cleburne Vier Brigaden
Bates Division Generalmajor John C. Brown Vier Brigaden
Artillerie, Hardees Korps Oberst Melanchton Smith Fünf Bataillone
Stewarts Korps Generalleutnant Alexander P. Stewart
Lorings Division Brigadegeneral Winfield S. Featherston Drei Brigaden
Frenchs Division Generalmajor Samuel G. French Drei Brigaden
Walthalls Division Generalmajor Edward C. Walthall Drei Brigaden
Artillerie, Stewarts Korps Oberstleutnant Samuel C. Williams Vier Bataillone
Lees Korps Generalleutnant Stephen D. Lee
Andersons Division Generalmajor J. Patton Anderson Vier Brigaden
Stevensons Division Generalmajor Carter L. Stevenson Vier Brigaden
Claytons Division Generalmajor Henry D. Clayton Vier Brigaden
Artillerie, Lees Korps Oberstleutnant James H. Hallonquist Vier Bataillone
Kavalleriekorps Generalmajor Joseph Wheeler
Martins Division Zwei Brigaden
Humes' Division Zwei Brigaden
Kellys Division Fünf Brigaden[19]
Jacksons Division Brigadegeneral William H. Jackson Zwei Brigaden
Artillerie des Kavalleriekorps Acht Batterien

10. Dezember 1864[Bearbeiten]

Die Organisation der Tennessee-Armee am 10. Dezember 1864, am Vorabend der Schlacht von Nashville. Oberbefehlshaber: General John Bell Hood[20]. Stärke der Armee: 23.053 Mann[21]

Korps Division Kommandeur Stärke
Lees Korps Generalleutnant Stephen D. Lee
Johnsons Division Generalmajor Edward Johnson Vier Brigaden
Stevensons Division Generalmajor Carter L. Stevenson Drei Brigaden
Claytons Division Generalmajor Henry D. Clayton Drei Brigaden
Artillerie Major John W. Johnston Drei Bataillone
Stewarts Korps Generalleutnant Alexander P. Stewart
Lorings Division Generalmajor William W. Loring Drei Brigaden
Frenchs Division Generalmajor Samuel G. French Zwei Brigaden
Walthalls Division Generalmajor Edward C. Walthall Drei Brigaden
Artillerie Oberstleutnant Samuel C. Williams Drei Bataillone
Cheathams Korps Generalmajor Benjamin F. Cheatham
Cheathams Division Vier Brigaden
Cleburnes Division Brigadegeneral James A. Smith Vier Brigaden
Bates’ Division Drei Brigaden
Artillerie Oberst Melanchton Smith Drei Bataillone

9. April 1865[Bearbeiten]

Die Organisation der Tennessee-Armee am 9. April 1865, kurz vor der Kapitulation. Oberbefehlshaber: General Joseph Johnston. Stellvertreter: General Pierre Gustave Toutant Beauregard.[22]. Bei der Kapitulation am 26. April betrug die Stärke von Johnstons Kommando 31.243 Mann[23]

Korps Division Kommandeur Stärke
Hardees Korps Generalleutnant William J. Hardee
Browns (ehemals Cleburnes) Division Generalmajor John C. Brown Zwei Brigaden
Hokes Division Generalmajor Robert F. Hoke Fünf Brigaden
Cheathams Division Generalmajor Benjamin F. Cheatham Zwei Brigaden
Artillerie Major Basil C. Manly Ein Bataillon
Stewarts Korps Generalleutnant Alexander P. Stewart
Lorings Division Generalmajor William W. Loring Drei Brigaden
Andersons (ehemals Taliaferros) Division Generalmajor J. Patton Anderson Zwei Brigaden
Walthalls (ehemals McLaws’) Division Generalmajor Edward C. Walthall Zwei Brigaden
Artillerie Major A. Burnet Rhett Ein Bataillon
Lees Korps Generalleutnant Stephen D. Lee
Hills Division Generalmajor Daniel H. Hill Zwei Brigaden
Stevensons Division Generalmajor Carter L. Stevenson Zwei Brigaden
Artillerie Hauptmann J.T.Kanapaux Eine Batterie
Kavalleriekorps Generalleutnant Wade Hampton [24]
Nicht zugeteilte Truppen Verschiedene Artillerie-,Pionier-, Infanterie- und Marineeinheiten

Verweise[Bearbeiten]

Anmerkungen und Quellen[Bearbeiten]

  1. The War of the Rebellion. Serie 1, Band 20, Teil 2, S. 411: General Orders No.151
  2. a b c d e f National Park Service: Battle Summaries
  3. Freinfosociety.com: Forrest sagte zu Bragg: I have stood your meanness as long as I intend to. You have played the part of a damned scoundrel, and are a coward, and if you were any part of a man I would slap your jaws and force you to resent it.[…] You have threatened to arrest me for not obeying you orders promptly. I dare you to do it, and I say that if you ever again try to interfere with me or cross my path, it will be at the peril of your life.
  4. Michael Solka: Chattanooga. S.7–10.
  5. Robert U. Johnson, Clarence C. Buel (Hrsg): Battles & Leaders of the Civil War. Band 4, S. 292 Verluste der Südstaaten
  6. Johnson sagte über seine Verwundung in der Schlacht von Seven Pines, in deren Folge Robert E. Lee sein Nachfolger als Oberbefehlshaber der Nord-Virginia-Armee wurde: „Der Schuss, der mich niederstreckte, war für die Konföderation der beste Schuss des ganzen Krieges. Ich habe nie das Vertrauen der Regierung besessen. Meine Stelle übernimmt jetzt ein Mann, der dieses Vertrauen genießt.“, zitiert nach Shelby Foote: The Civil War. A Narrative, Band 1, S.469
  7. Zur Ablösung Johnstons: Connelly, Autumn of Glory, S. 391ff.; zur Beliebtheit von ihm bei den Truppen: ebd., S. 423ff.
  8. a b Zu Johnstons Befehlsbereich gehörten bis zur Reorganisation am 9. April auch Truppen aus anderen Wehrbereichen. Tatsächlicher Oberbefehlshaber der Armee war deswegen zeitweise Alexander P. Stewart
  9. Edward Porter Alexander: Military Memoirs of a Confederate. S. 451.
  10. James A. Arnold: Chickamauga 1863. The River of death. S. 20.
  11. The War of the Rebellion. Serie 1, Band 20, Teil 2, S.418ff.:Gliederung am 22. November 1862
  12. The War of the Rebellion, Serie 1, Band 31, Teil 2, S.657ff.:Gliederung am 20. November 1863
  13. Operierte in Osttennessee
  14. Operierte mit Longstreet in Osttennessee; eine Brigade und das Artilleriebataillon wurden jedoch zurückbeordert
  15. The War of the Rebellion, Serie 1, Band 38, Teil 3, S. 638-44: Gliederung am 30.4 1864
  16. The War of the Rebellion, Serie 1, Band 38, Teil 3, S.676: Stärkebericht vom 30. April 1864
  17. The War of the Rebellion, Serie 1, Band 38, Teil 3, S.668-675:Gliederung am 31. August 1864
  18. The War of the Rebellion, Serie 1, Band 38, Teil 3, S.683:Stärkebericht vom 31. August 1864
  19. Vier Brigaden und eine Reserve
  20. The War of the Rebellion, Serie 1, Band 45, Teil 1, S.664ff.:Gliederung am 10. Dezember 1864
  21. The War of the Rebellion, Serie 1, Band 45, Teil 2, S.679:Stärkebericht vom 10. Dezember 1864 Darin ist auch noch eine Kavalleriedivision unter General Jackson verzeichnet.
  22. The War of the Rebellion, Serie 1, Band 47, S.1061ff.:Gliederung nach dem 9. April 1865
  23. The War of the Rebellion, Serie 2, Band 8, S. 811:Stärke der Armee bei der Kapitulation
  24. Bestand aus Generalmajor Wheelers Korps und der Division von Generalmajor M.C.Butler

Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas L. Connelly: Army of the Heartland. The Army of Tennessee, 1861-1862. Louisiana State University Press, Baton Rouge 1967, ISBN 0-8071-0404-3.
  • Thomas L. Connelly: Autumn of Glory. The Army of Tennessee, 1862-1865. Louisiana State University Press, Baton Rouge 1971, ISBN 0-8071-0445-0.
  • Larry J. Daniel: Cannoneers in Gray: The Field Artillery of the Army of Tennessee. 3. überarbeitete & erweiterte Auflage. University of Alabama Press, Tuscaloosa 2005, ISBN 0-8173-5168-X.
  • Larry J. Daniel: Soldiering in the Army of Tennessee. The Portrait of Life in a Confederate Army. University of North Carolina Press, Chapel Hill & London 1991, ISBN 0-8078-2004-0.
  • Andrew Haughton: Training, Tactics and Leadership in the Confederate Army of Tennessee. Seeds of Failure. Frank Cass, London & Portland, OR 2000, ISBN 0-7146-5032-3.
  • Stanley F. Horn: The Army of Tennessee. Nachdruck, University of Oklahoma Press, Norman & London 1993 (1941), ISBN 0-8061-2565-9.
  • Richard M. McMurry: Two Great Rebel Armies: An Essay in Confederate Military History University of North Carolina Press, 1989
  • United States. War Dept.: The War of the Rebellion: a Compilation of the Official Records of the Union and Confederate Armies. Govt. Print. Off., Washington 1880–1901.

Weblinks[Bearbeiten]