B28 (Kernwaffe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
B28RE
B28FI zur Bestückung eines B-52-Bombers
Eine B28FI-Bombe wird aus einer B-52H entladen (1984)
Vier B28FI Atombomben

Die B28 (ursprünglich Mk 28) war eine Thermonukleare Bombe der USA. Sie wurde in taktischen Kampfflugzeugen und Bombern verwendet. Von 1962 bis 1972 wurden im Rahmen der NATO Waffenüberlassung sechs in Europa stationierte Canadair CF-104-Staffeln der kanadischen Luftwaffe mit amerikanischen B28-Bomben ausgestattet. Die Staffeln waren als RCAF Nuclear Strike Force bekannt. Weitere Bomben wurden für die Royal Air Force vorgehalten, die damit der NATO unterstellte Valiant und Canberra-Bomber bestückte.[1][2]

Produktionsgeschichte[Bearbeiten]

Die Mk 28 wurde von 1958 bis 1966 produziert. Sie war mit einem W28-Gefechtskopf ausgestattet, der auch bei der TM-76 Mace Boden-Boden-Rakete und dem GAM-77 Hound Dog-Marschflugkörper zum Einsatz kam.

Insgesamt wurden 20 verschiedene Varianten gebaut. Sie unterschieden sich in der Sprengkraft und ihren Sicherheitseinrichtungen.

Die B28-Bombe hatte einen Durchmesser von 58 cm. Die Länge variierte je nach Typ zwischen 2,44 m und 4,32 m, bei einem Gewicht von 771 kg bis 1053 kg. Abhängig vom Modelltyp gab es einen Fallschirm, der die Fallgeschwindigkeit reduzieren sollte. Der Gefechtskopf hatte eine Sprengwirkung von:

Die Zündung des thermonuklearen Sprengsatzes konnte, je nach Einsatzzweck, in der Luft oder in Bodennähe erfolgen.

Insgesamt wurden rund 4500 B28-Bomben produziert. Die Letzten wurden 1991 außer Dienst gestellt.

Unfälle[Bearbeiten]

2 beschädigte Hüllen des Typs B28RI aus Palomares im National Museum of Nuclear Science & History, in Albuquerque

Mit den B28-Bomben kam es zu mehreren schweren Unfällen:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: B28 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Referenzen[Bearbeiten]

  1. B28 Nuclear bomb (Version vom 4. Juni 2009 im Internet Archive)
  2. Complete List of All U.S. Nuclear Weapons Complete List of All U.S. Nuclear Weapons, The Nuclear Weapon Archive