Bret Easton Ellis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bret Easton Ellis (2006)

Bret Easton Ellis (* 7. März 1964 in Los Angeles) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Aufgewachsen ist Ellis in Sherman Oaks in Kalifornien. 1986 absolvierte er eine Musikausbildung am Bennington College in Vermont. Dieses College diente später als Vorlage für das fiktive „Camden Arts College“, welches in seinem Roman Einfach unwiderstehlich (The Rules of Attraction) eine zentrale Rolle spielt. In den frühen 1980er-Jahren spielte er Keyboard in einigen New-Wave-Bands, z. B. bei „The Parents“.[1]

Während seines Studiums gab Ellis den späteren Roman Unter Null als Arbeit für einen Creative-Writing-Kurs ab. Sein Professor war von der Arbeit beeindruckt und motivierte Ellis, den Roman zu veröffentlichen.[2] 1987 zog er nach New York City, wo er seinen zweiten Roman Einfach unwiderstehlich veröffentlichte. 1991 stieg Ellis mit seinem dritten Roman American Psycho zum Kultautor auf. Die detailliert beschriebenen Gewalt- und Sexexzesse, die in das sinnentleerte Leben des Protagonisten Patrick Bateman eingebettet sind, haben dem Roman viel Aufmerksamkeit gebracht.[3] Nachdem ihn American Psycho weltweit berühmt gemacht hatte, steigerten sich Ellis' Drogenexzesse. Auf Lesetouren begleitete ihn, im Auftrag seines Verlages Vintage Books, ein Aufpasser, um Ellis' Drogenkonsum einzudämmen.[4]

Drei Jahre später, 1994, erschien die Kurzgeschichtensammlung Die Informanten (The Informers), in der auch einige Charaktere aus seinen vorherigen Büchern auftauchen. Die Informanten war jedoch eher als Lückenfüller gedacht, da sich das Erscheinen seines Romans Glamorama schon mehrmals verzögert hatte. Schließlich wurde Glamorama 1999 publiziert, von den Kritikern jedoch deutlich negativer als American Psycho aufgenommen.[5] Sein nächstes Werk, Lunar Park, war ein halb-autobiografischer Roman, dessen Hauptfigur ebenfalls Bret Easton Ellis heißt und auch Autor ist.[6]

Eine Fortsetzung zu Unter Null mit dem Titel Imperial Bedrooms erschien 2010, als Ellis seinen Wohnort nach Los Angeles zurückverlegt hatte. In diesem Roman tauchen einige Figuren aus Unter Null wieder auf, jedoch im Alter um die 40 und verheiratet.[7] Die Verfilmung von Die Informanten kam 2009 heraus. Im März 2012 gab Ellis bekannt, dass er gerade am Drehbuch für eine weitere Fortsetzung von American Psycho schreibt.[8]

Er verfasste das Drehbuch zu dem 2013 veröffentlichten Film The Canyons.

Schreibstil und Thematik[Bearbeiten]

Ellis verwendet einen sehr schlichten und flachen Schreibstil. Er arbeitet häufig mit dem Stilmittel der Wiederholung, in American Psycho etwa wiederholt der Protagonist immer wieder den Satz: „Ich muss einige Videos zurückbringen“, bevor oder nachdem er eine Gewalttat begangen hat. Ellis' Werke zeichnen sich durch eine schnelle, harte Sprache aus. In jedem seiner Bücher spielen Drogen und Sex eine große Rolle, die das Bild einer „verlorenen Generation“ widerspiegeln, die Ellis fiktional erschaffen hat.

Der Autor wird oft mit „Catcher in the Rye for the MTV Generation“, also „Der Fänger im Roggen der MTV-Generation“, umschrieben.[9] Seine Charaktere sind vielfach oberflächlich und austauschbar, es finden sich kaum andere Gesprächsthemen als Drogen, Mode etc. Der Verfall der Werte wird ebenso thematisiert wie die „Spaßgeneration“, die auf der Suche nach dem nächsten Kick ist, ohne dabei auf Gefühle oder Gesetze Rücksicht zu nehmen.

In seinen Romanen kehren verschiedene Charaktere in Nebenrollen oder durch Erwähnungen wieder. Clay, der Protagonist von Unter Null, taucht in Einfach unwiderstehlich als Erzähler auf, der Protagonist ist Sean Bateman. In American Psycho werden Szenen aus Unter Null erneut thematisiert, in denen Clay jedoch durch den Protagonisten, Patrick Bateman, den Bruder Sean Batemans, ersetzt wird. In Die Informanten, einem Sammelband von Kurzgeschichten, kommen Clay und Patrick sowie je zwei Charaktere aus Unter Null und Einfach unwiderstehlich vor.

Ein Mittagessen, das zwischen Sean und Patrick Bateman stattfindet, wird in Einfach unwiderstehlich aus der Sicht Seans und in American Psycho aus der Sicht Patricks beschrieben. Glamorama beschreibt über weite Strecken die Europareise von Victor Ward, auf dessen Rückkehr aus Europa Lauren Hynde in Einfach unwiderstehlich sehnsüchtig wartet. In Glamorama wird Patrick Bateman ebenfalls erwähnt, und in Lunar Park finden sich fast alle von Ellis' wichtigen Charakteren wieder.

Werke[Bearbeiten]

Verfilmungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. The Believer - Bret Easton Ellis's LUNAR PARK
  2. Less than Zero Author Biography | Bret Easton Ellis | BookRags.com
  3. Andreas Kilb: „Henker und sein Dichter“ - Rezension in Die Zeit Nr. 50 vom 6. Dez. 1991
  4. Bret Easton Ellis allein zu Haus - netzeitung.de
  5. Rezension von Christian Jürgens: „Das Monster ist ein Moralist“ in: DZ
  6. Helmut Krausser: „Die Hölle bin ich“ - Rezension in: Die Zeit Nr.12 vom 16. März 2006
  7. „Ellis' junge Drecksäcke von 1985 sind jetzt zu alten, reichen Riesen-Drecksäcken geworden“, schreibt Stefan Mesch in seinem Verriss des begleitenden Online-Videospiels.
  8. Bret Easton Ellis Muses American Psycho Sequel
  9. Bret Easton Ellis | Literary Kicks