Campbell Award (bester Roman)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ebenfalls Campbell Award heißt der John W. Campbell Best New Writer Award.


Der John Wood Campbell Memorial Award for Best Science Fiction Novel wird seit 1973 jährlich verliehen. Im Gegensatz zu anderen bedeutenden Preisen der Science-Fiction-Literatur, etwa dem Hugo Award und dem Nebula Award, werden die Empfänger durch eine Jury gewählt. Der Preis wurde zu Ehren des Schriftstellers und Herausgebers John W. Campbell ins Leben gerufen.

1976 wurde der Preis rückwirkend an den 1970 erschienenen Roman Das Jahr der stillen Sonne von Wilson Tucker vergeben, weil die Jury keines der nominierten Werke für preiswürdig hielt, obwohl in diesem Jahr unter anderem die Werke Der ewige Krieg von Joe Haldeman (Hugo und Nebula), Dhalgren von Samuel R. Delany und Der Schockwellenreiter von John Brunner erschienen.

Im Jahr 1994 konnten sich die Juroren nicht einig werden, der Preis wurde daher nicht vergeben.

Die Verleihungsfeierlichkeiten fanden über die Jahre an verschiedenen Orten statt, seit 1979 jedoch an der University of Kansas, wo sie im Rahmen einer Konferenz zu verschiedenen Themenkomplexen rund um die Science-Fiction-Literatur den Mittelpunkt darstellen.

Preisträger[Bearbeiten]

2010er
Jahr Autor Originaltitel Deutscher Titel
2013 Adam Roberts Jack Glass: The Story of a Murderer – ??? –
2012 Christopher Priest The Islanders – ??? –
Joan Slonczewski The Highest Frontier – ??? –
2011 Ian McDonald The Dervish House – ??? –
2010 Paolo Bacigalupi The Windup Girl Biokrieg
2000er
Jahr Autor Originaltitel Deutscher Titel
2009 Cory Doctorow Little Brother Little Brother
Ian R. MacLeod Song of Time – ??? –
2008 Kathleen Ann Goonan In War Times – ??? –
2007 Ben Bova Titan – ??? –
2006 Robert J. Sawyer Mindscan – ??? –
2005 Richard K. Morgan Market Forces Profit
2004 Jack McDevitt Omega Omega
2003 Nancy Kress Probability Space – ??? –
2002 Jack Williamson Terraforming Earth Die Endzeit-Ingenieure
Robert Charles Wilson The Chronoliths Die Chronolithen
2001 Poul Anderson Genesis Genesis
2000 Vernor Vinge A Deepness in the Sky Eine Tiefe am Himmel
1990er
Jahr Autor Originaltitel Deutscher Titel
1999 George Zebrowski Brute Orbits – ??? –
1998 Joe Haldeman Forever Peace Der ewige Friede
1997 Paul J. McAuley Fairyland Feenland
1996 Stephen Baxter The Time Ships Zeitschiffe
1995 Greg Egan Permutation City Cybercity
1994 – kein Preis vergeben –
1993 Charles Sheffield Brother to Dragons – ??? –
1992 Bradley Denton Buddy Holly Is Alive and Well on Ganymede – ??? –
1991 Kim Stanley Robinson Pacific Edge Pazifische Grenze
1990 Geoff Ryman The Child Garden Ein Garten für Kinder
1980er
Jahr Autor Originaltitel Deutscher Titel
1989 Bruce Sterling Islands in the Net Inseln im Netz
1988 Connie Willis Lincoln's Dreams Lincolns Träume
1987 Joan Slonczewski A Door Into Ocean – ??? –
1986 David Brin The Postman Gordons Berufung
auch: Postman
1985 Frederik Pohl The Years of the City Supercity
1984 Gene Wolfe The Citadel of the Autarch Die Zitadelle des Autarchen
1983 Brian W. Aldiss Helliconia Spring Helliconia: Frühling
1982 Russell Hoban Riddley Walker – ??? –
1981 Gregory Benford Timescape Zeitschaft
1980 Thomas Michael Disch On Wings of Song Auf Flügeln des Gesangs
1970er
Jahr Autor Originaltitel Deutscher Titel
1979 Michael Moorcock Gloriana Gloriana
1978 Frederik Pohl Gateway Gateway
1977 Kingsley Amis The Alteration Die Verwandlung
1976 – kein Preis vergeben –
Retrospective Award für ein Werk von 1970, da die Jury keines der nominierten Werke für preiswürdig hielt
Wilson Tucker The Year of the Quiet Sun Das Jahr der stillen Sonne
1975 Philip K. Dick Flow My Tears, the Policeman Said Eine andere Welt
1974 Arthur C. Clarke Rendezvous with Rama Rendezvous mit 31/439
auch: Rendezvous mit Rama
Robert Merle Malevil Malevil
1973 Barry N. Malzberg Beyond Apollo Das Venus-Trauma

Weblinks[Bearbeiten]