Poul Anderson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Poul Anderson (* 25. November 1926 in Bristol, Pennsylvania; † 31. Juli 2001 in Orinda, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Science-Fiction-Autor im so genannten „goldenen Zeitalter“ der Science Fiction. Einige seiner Kurzgeschichten wurden zuerst unter den Pseudonymen A. A. Craig, Michael Karageorge und Winston P. Sanders veröffentlicht.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Poul Anderson wurde am 25. November 1926 in Bristol, Pennsylvania, als Sohn skandinavischer Immigranten geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Minnesota, Texas und für eine kurze Zeit auch in Dänemark.[1]

Anderson studierte Physik und begann während dieser Zeit mit dem Schreiben von Science-Fiction-Erzählungen. Seine erste Science-Fiction-Erzählung Tomorrow's Children, die er gemeinsam mit F. N. Waldrop schrieb, erschien im März 1947 in Astounding. 1952 veröffentlichte er mit Vault of the ages seinen ersten Roman. Anderson war einer der ersten Schriftsteller, die sowohl Fantasy-, als auch Science-Fiction-Romane veröffentlichten und dennoch eine klare Trennung der Genres aufrechterhielten.[1]

Nach seiner Heirat mit Karen Kruse 1952 zog Anderson in die Nähe von San Francisco, wo er bis zu seinem Lebensende lebte.

Anderson gehörte zu den produktivsten SF-Autoren in den USA, er veröffentlichte über 100 Romane. Er war von 1972 bis 1973 Präsident der „Association of Science Fiction and Fantasy Writers of America“. Zu Andersons Freunden gehörten unter anderem die Science-Fiction-Autoren Gordon R. Dickson und Clifford D. Simak. Seine Tochter Astrid ist die Ehefrau des Science-Fiction-Autors Greg Bear.[1] Roland Emmerich produzierte 1994 unter dem Titel High Crusade – Frikassee im Weltraum eine Filmadaption des Romans The High Crusade.

Anderson starb am 31. Juli 2001 in Orinda, Kalifornien.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Bibliographie[Bearbeiten]

King of Ys[Bearbeiten]

(mit Karen Anderson)

  • Roma Mater (1986)
  • Gallicenae (1987)
  • Dahut (1987)
  • The Dog and the Wolf (1988)

Tomorrow's Children[Bearbeiten]

  • Tomorrow's Children (1947) (mit F. N. Waldrop)
  • Chain of Logic (1947)

Psychotechnic League[Bearbeiten]

  • Nomaden des Weltalls, 1976, ISBN 3-548-03266-4, Star Ways (auch: The Peregrine) (1956)
  • The Snows of Ganymede (1958)
  • Planet der Amazonen, Virgin Planet (1959)
  • Der Psychotechnik-Bund, 1988, ISBN 3-548-31163-6, The Psychotechnic League (1981)
  • Der Psychotechnik-Bund: Kalter Sieg, 1988, ISBN 3-548-31164-4, Cold Victory (1982)
  • Der Psychotechnik-Bund: Die Welt der Frauen, 1988, ISBN 3-548-31166-0, Starship (1982)

Nicholas Van Rijn[Bearbeiten]

  • Entscheidung über den Wolken, 1959, ISBN 3-548-03149-8, ursprünglicher deutscher Titel Die Wing Dynastie (Balowa-Verlag), War of the Wing-Men (1958), später umbenannt The Man Who Counts
  • Der Sternenhändler, 1966, ISBN 3-404-23156-2, Trader to the Stars (1964)
  • Die unsichtbare Sonne, 1967, ISBN 3-404-21166-9, The Trouble Twisters (1966)
  • Die Satanswelt, 1973, Satan's World (1969)
  • Terra gegen Avalon, 1973, ISBN 3-442-23191-4, The People of the Wind (1973)
  • Mirkheim, 1984, ISBN 3-404-21172-3, Mirkheim (1977)
  • Das Erdenbuch vom Sturmtor, 1983, The Earth Book of Stormgate (1978)

Hoka[Bearbeiten]

mit Gordon R. Dickson

  • Des Erdenmannes schwere Bürde, 1981, ISBN 3-811-83530-0, Earthman's Burden (1957)
  • Star Prince Charlie (1975)
  • Hoka! (1983)
  • Hoka! Hoka! Hoka! (1983)
  • Hokas Pokas (2000)
  • The Sound And the Furry: The Complete Hoka Stories (2001) (Sammelband)

Dominic Flandry[Bearbeiten]

  • Schach dem Unbekannten, 1961, We Claim These Stars (1959)
  • Erdenmenschen unerwünscht, 1964, ISBN 3-811-85026-1, Earthman, Go Home! (1960)
  • Geheimagent auf Altai', 1962, Mayday Orbit (1961)
  • Raumfahrer, Vorsicht!, 1964, Let the Spaceman Beware (1963)
  • Ehrenwerte Feinde, 2007 (auch: Die Flandry Dossiers, 1982), Agent of the Terran Empire (1965)
  • Krieger aus dem Nirgendwo, 1980, ISBN 3-8118-5026-1, Flandry of Terra (1965), enthält The Plague of Masters - dt. Virus der Macht
  • Dominic Flandry: Im Dienst der Erde, 1967, ISBN 3-404-24351-X, Ensign Flandry (1966)
  • Rebellenwelt, 1971, ISBN 3-404-24357-9, The Rebel Worlds (1969)
  • Höllenzirkus, 1973, ISBN 3-404-24354-4, A Circus of Hells (1970)
  • The Day of Their Return (1973)
  • Schattenwelt, 1982, ISBN 3-404-24368-4, A Knight of Ghosts and Shadows (1974)
  • 'Am Ende des Weges, 1982, ISBN 3-404-24372-2, A Stone in Heaven (1979)
  • Poul Anderson Flandry of Terra Novels, 1982 (Sammelband)
  • The Long Night (1983)
  • Diana Flandry - Die Agentin des Imperiums, 1988, ISBN 3-404-24382-X, The Game of Empire (1985)
  • Flandry (1993) (Sammelband)

Die Chroniken der Zeitpatrouille - Time Patrol[Bearbeiten]

  • Hüter der Zeiten, 1961, Guardians of Time (1960)
  • Annals of the Time Patrol (1983) (Sammelband)
  • Zeitpatrouille, 1987, . ISBN 3-453-31381-X, Time Patrolman (1983)
  • The Year of the Ransom (1988)
  • Der Schild der Zeit, 1993, ISBN 3-453-06203-5, The Shield of Time (1990)
  • Die Chroniken der Zeitpatrouille, 1997, ISBN 3-453-11946-0, The Time Patrol (1991)

History of Rustum[Bearbeiten]

  • Das letzte Sternenschiff, 1969, Orbit Unlimited (1961)
  • New America (1982)

Holger Danske-Reihe[Bearbeiten]

Operation Otherworld[Bearbeiten]

  • Operation Chaos, 1973, Operation Chaos (1971)
  • Operation Luna (1999)

Die Saga vom Ende der Wikinger - The Last Viking[Bearbeiten]

(mit Karen Anderson)

  • Das goldene Horn, 1987, The Golden Horn (1980)
  • Die Walroß-Straße, 1987, ISBN 3-548-31152-0, The Road of the Sea Horse (1980)
  • Das Zeichen des Raben, 1987, ISBN 3-548-31154-7, The Sign of the Raven (1980)

Maurai[Bearbeiten]

  • Maurai and Kith (1982)
  • Orion wird sich erheben, 1984, ISBN 3-442-08405-9, Orion Shall Rise (1983)

Der Sternen-Zyklus - Harvest of Stars[Bearbeiten]

Hadding[Bearbeiten]

Technic Civilization[Bearbeiten]

  • The Van Rijn Method, 2008
  • David Falkayn: Star Trader, 2009

Romane[Bearbeiten]

  • Das Archiv in der Geisterstadt, 1957, Vault of the Ages, 1952
  • Der Zweiwelten-Krieg, 1960, ISBN 3-442-23263-5, The War of Two Worlds, 1953
  • Die Macht des Geistes, 1958, Brain Wave, 1954
  • Das geborstene Schwert, 1979, ISBN 3-492-28549-X, The Broken Sword, 1954
  • Planet ohne Wiederkehr, 1977, Planet of No Return, 1954
  • Die fremden Sterne, 1956, ISBN 3-548-03047-5, No World of Their Own, 1955
  • Das dürstende Schwert, 1963, Perish by the Sword, 1959
  • Söhne der Erde, 1960, ISBN 3-548-31001-X, We Have Fed Our Seas, 1959
  • Sir Rogers himmlischer Kreuzzug, 1961, ISBN 3-404-13593-8, The High Crusade, 1960 (wurde 1994 in einem von Roland und Ute Emmerich produzierten Film verfilmt)
  • Murder in Black Letter, 1960
  • Die Menschheit sucht Asyl, 1961, Twilight World, 1961
  • Der Untergang der Erde, 1962, After Doomsday, 1962
  • Raumschiff Modell Eigenbau, 1968, The Makeshift Rocket, 1962 (Erweiterung von "A Bicycle Built for Brew")
  • UNO-Agent im Einsatz, 1962, Un-Man, 1962
  • Murder Bound, 1962
  • Der Unangreifbare, 1965, Shield, 1963
  • Kontakt mit Jupiter, 1966, Three Worlds to Conquer, 1964
  • Korridore der Zeit, 1968, ISBN 3-453-06208-6, The Corridors of Time, 1965
  • Freibeuter im Weltraum, 1966, The Star Fox, 1965
  • The Fox, the Dog and the Griffin: A Folk Tale Adapted from the Danish of C. Molbeck, 1966
  • Welt ohne Sterne, 1967, . ISBN 3-442-23270-8, World Without Stars, 1966
  • Infinite Voyage, 1969
  • Universum ohne Ende, 1972, Tau Zero, 1970 (Erweiterung von "To Outlive Eternity")
  • Der Außenweltler, 1973, The Byworlder, 1971
  • Die Tänzerin von Atlantis, 1974, ISBN 3-453-30299-0, The Dancer from Atlantis, 1971
  • Die Zeit wird kommen, 1977, ISBN 3-442-23249-X, There Will Be Time, 1973
  • Hrolf Krakis Saga, 1980, ISBN 3-404-24007-3, Hrolf Krakis Saga, 1973
  • Zeit des Feuers, 1978, ISBN 3-453-30506-X, Fire Time, 1974
  • Inheritors of Earth, 1974 (mit Gordon Eklund)
  • Homeward and Beyond, 1975
  • The Winter of the World, 1975
  • Das Avatar, 1981, ISBN 3-404-24022-7, The Avatar, 1978
  • Two Worlds, 1978
  • Die Schlange von Scattery, 1983, ISBN 3-404-20051-9, The Demon of Scattery, 1979 (mit Mildred Downey Broxon)
  • Kinder des Wassermanns, 1981, ISBN 3-811-83767-2, The Merman's Children, 1979
  • Conan der Rebell, 1983, ISBN 3-453-30978-2, Conan the Rebel, 1980
  • Method of Holding the Three Ones, 1980
  • The Devil's Game, 1980
  • Conquest, 1981
  • The Dark Between the Stars, 1981
  • Winners, 1981
  • The Gods Laughed, 1982
  • No Truce with Kings, 1986
  • Das Schwert des Nordens, 2005, ISBN 3-899-96436-5, The Broken Sword + Hrolf Kraki's Saga, 1988 (Sammelband)
  • Zeitfahrer, 1991, ISBN 3-453-05018-5, 'The Boat of a Million Years, 1989
  • The Saturn Game, 1989
  • Inconstant Star, 1990
  • Alight in the Void, 1991
  • How to Build a Planet, 1991 (mit S. W. Gillett)
  • The Longest Voyage, 1991
  • Losers’ Night, 1991
  • Weltenwanderer, 2000, ISBN 3-404-24276-9, Starfarers, 1998
  • Genesis, 2001, ISBN 3-404-24287-4, Genesis, 2000
  • Mother of Kings, 2001
  • Going for Infinity, 2002
  • For Love and Glory, 2003

Kurzgeschichtensammlungen[Bearbeiten]

  • Die Sternzigeuner, 1965, Strangers from Earth, 1961
  • Die Zeit und die Sterne, 1965, Time and Stars, 1965
  • Das Horn der Zeit, 1970, The Horn of Time, 1968
  • Siegeszug im All, 1972, Seven Conquests, 1969
  • Jenseits der Unendlichkeit, 1972, Beyond the Beyond, 1969, enthält: Memory (ursprünglich A World Called Maanerek, 1957, dt. Erinnerung; Brake, 1957; Day of the Burning (ursprünglich Supernova, 1967); The Sensitive Man, 1954; The Moonrakers, 1966; Starfog, 1967)
  • Die fliegenden Berge, 1979, ISBN 3-811-80105-8, Tales of the Flying Mountains, 1970
  • The Day the Sun Stood Still, 1972, (mit Gordon R. Dickson und Robert Silverberg)
  • Un-Man: And Other Novellas, 1972
  • Zwischen den Milchstraßen, 1973, ISBN 3-442-23213-9, The Queen of Air and Darkness and Other Stories, 1973
  • The Many Worlds of Poul Anderson, 1974 (editiert von Roger Elwood)
  • The Book of Poul Anderson, 1974
  • Die längste Reise, 1976, ISBN 3-442-23315-1, The Best of Poul Anderson, 1976
  • Homebrew, 1976
  • Das Tor der fliegenden Messer, 1989, ISBN 3-453-31342-9, Fantasy, 1981
  • Explorations, 1981
  • Winners, 1981 (eine Sammlung von Anderson's Hugo-Gewinnern)
  • Conflict, 1983
  • Operation Otherworld, 1983
  • Past Times, 1984
  • The Unicorn Trade, 1984 (mit Karen Anderson)
  • Dialogue With Darkness, 1985
  • Space Folk, 1989
  • Bat-21, 1990 (mit William Anderson)
  • Kinship with the Stars, 1991
  • Inconstant Star, 1991 (Geschichten aus Larry Nivens Man-Kzin-Universum)
  • The Armies of Elfland, 1992
  • All One Universe, 1996
  • Going for Infinity: A Literary Journey, 2002
  • To Outlive Eternity: And Other Stories, 2007

Omnibus[Bearbeiten]

  • The Worlds of Poul Anderson (1974)
  • Operation Otherworld (1999)

Anthologien[Bearbeiten]

Andere Genres[Bearbeiten]

  • The Golden Slave (1960) - Historische Novelle
  • Rogue Sword (1960) - Historische Novelle

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Poul Anderson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Poul Anderson. phantastik-couch.de. Abgerufen am 7. Juni 2009.