Chris Kunitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Chris Kunitz Eishockeyspieler
Chris Kunitz
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. September 1979
Geburtsort Regina, Saskatchewan, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #14
Schusshand Links
Spielerkarriere
1999–2003 Ferris State University
2003–2005 Cincinnati Mighty Ducks
2005 Atlanta Thrashers
2005–2009 Anaheim Ducks
seit 2009 Pittsburgh Penguins

Christopher Kunitz (* 26. September 1979 in Regina, Saskatchewan) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der momentan für die Pittsburgh Penguins in der National Hockey League spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Der 1,83 m große Stürmer spielte für das Team Ferris State University im Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association, bevor er am 1. April 2003 von den Mighty Ducks of Anaheim als Free Agent verpflichtet wurde.

Kunitz im Duell mit Roberto Luongo

In seiner ersten Saison stand er, neben seinen Einsätzen beim AHL-Farmteam Cincinnati Mighty Ducks, in 21 Saisonspielen in Anaheim auf dem Eis und erzielte dabei sechs Assists. Die Lockout-Saison 2004/05 verbrachte er ausschließlich bei den Cincinnati Mighty Ducks, zu Beginn der folgenden Spielzeit absolvierte der Linksschütze zwei Spiele für Atlanta Thrashers, kehrte aber nach Anaheim zurück. In der Saison 2006/07 gewann Kunitz mit den Ducks den Stanley Cup. Am 26. Februar 2009 wurde Kunitz gemeinsam mit Eric Tangradi für den Verteidiger Ryan Whitney zu den Pittsburgh Penguins transferiert. Im selben Jahr gewann er mit seinem neuen Team den Stanley Cup. Im Finale setzten sich die Penguins mit 4:3-Siegen gegen die Detroit Red Wings durch. Kunitz gelangen in den Playoffs dabei 14 Scorerpunkte.

International[Bearbeiten]

Kunitz vertrat sein Heimatland bei der Weltmeisterschaft 2008. Im Turnierverlauf steuerte der Flügelstürmer zwei Tore und fünf Assists zum Silbermedaillengewinn der kanadischen Auswahl bei. Im Finalspiel gegen Russland erzielte er den Treffer zum 2:1 für Kanada, die Russen gewannen die Begegnung jedoch in der Overtime. 2014 wurde er mit der kanadischen Nationalmannschaft Olympiasieger.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2002 CCHA First All-Star Team
  • 2003 CCHA First All-Star Team
  • 2003 CCHA Player of the Year
  • 2003 NCAA West First All-American Team

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1999/00 Ferris State University NCAA 38 20 9 29 70
2000/01 Ferris State University NCAA 37 16 13 29 81
2001/02 Ferris State University NCAA 35 28 10 38 68
2002/03 Ferris State University NCAA 42 35 44 79 56
2003/04 Cincinnati Mighty Ducks AHL 59 19 25 44 101 9 3 2 5 24
2003/04 Mighty Ducks of Anaheim NHL 21 0 6 6 12
2004/05 Cincinnati Mighty Ducks AHL 54 22 17 39 71 12 1 7 8 20
2005/06 Atlanta Thrashers NHL 2 0 0 0 2
2005/06 Portland Pirates AHL 5 0 4 4 12
2005/06 Mighty Ducks of Anaheim NHL 67 19 22 41 69 16 3 5 8 8
2006/07 Anaheim Ducks NHL 81 25 45 60 81 13 1 5 6 19
2007/08 Anaheim Ducks NHL 82 21 29 50 80 6 0 2 2 8
2008/09 Anaheim Ducks NHL 62 16 19 35 55
2008/09 Pittsburgh Penguins NHL 20 7 11 18 16 24 1 13 14 19
2009/10 Pittsburgh Penguins NHL 50 13 19 32 39 13 4 7 11 8
2010/11 Pittsburgh Penguins NHL 66 23 25 48 47 6 1 0 1 6
2011/12 Pittsburgh Penguins NHL 82 26 35 61 49 6 2 4 6 8
2012/13 Pittsburgh Penguins NHL 48 22 30 52 39 15 5 5 10 6
2013/14 Pittsburgh Penguins NHL 78 35 33 68 66 13 3 5 8 16
NCAA gesamt 152 99 76 175 275
AHL gesamt 118 41 46 87 184 21 4 9 13 44
NHL gesamt 659 207 264 471 555 112 20 46 66 98

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2008 Kanada WM 9 2 5 7 4
2014 Kanada Olympia 6 1 0 1 6
Herren gesamt 15 3 5 8 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]