Christian Taylor (Leichtathlet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Taylor bei den Weltmeisterschaften 2011

Christian Taylor (* 18. Juni 1990 in Long Island) ist ein US-amerikanischer Dreispringer. Er wurde 2011 Weltmeister und 2012 Olympiasieger.

Bei den Jugendweltmeisterschaften 2007 gewann er Gold im Dreisprung und Bronze im Weitsprung. Im Jahr darauf erreichte er bei den Juniorenweltmeisterschaften die Plätze acht und sieben. Als Student an der University of Florida wurde er 2009 und 2010 in der Halle und 2010 im Freien NCAA-Meister.[1]

Nachdem er 2010 US-Vizemeister geworden war, fuhr er als US-Meister zu den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2011 in Daegu und gewann dort die Goldmedaille im Dreisprung. Mit seiner Siegerweite von 17,96 m belegt er den fünften Platz in der Ewigen Weltbestenliste. 2012 wurde Taylor in Istanbul Vizeweltmeister. Bei den Olympischen Spielen in London errang er mit einer Weite von 17,81 m die Goldmedaille. Im Jahr darauf verpasste er als Vierter mit 17,20 m eine Medaille bei den Weltmeisterschaften in Moskau.

Für das Jahr 2014, das ohne Olympische Spiele und Weltmeisterschaften keinen klaren Höhepunkt hat, kündigte er an, sich auf Sprintdistanzen zu konzentrieren. Im April steigerte er seine Bestleistung über 400 Meter auf 45,17 s und fuhr so im Mai zu den IAAF World Relays 2014, wo er mit der 4-mal-400-Meter-Staffel-Mannschaft Erster wurde.

Christian Taylor ist 1,88 Meter groß und wiegt 79 kg. Er wird von Rana Reider trainiert, der auch den Weitsprung-Weltmeister Dwight Phillips betreut.[2] 2011 wurde er vom Sportartikelhersteller Li Ning Company Limited unter Vertrag genommen.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Christian Taylor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. GatorZone.com: Bio: Christian Taylor
  2. IAAF: Inspired by Dwight Phillips, Taylor flies to Triple Jump glory. 4. September 2011