Coşkun Özarı

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Coşkun Özarı
Spielerinformationen
Geburtstag 4. Januar 1931
Geburtsort IstanbulTürkei
Sterbedatum 22. Juni 2011
Sterbeort Istanbul, Türkei
Größe 173 cm
Position Verteidiger
Vereine in der Jugend
1943–1948 Galatasaray Istanbul
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1948–1960 Galatasaray Istanbul
Nationalmannschaft
1955–1958 Türkei 5 (0)
Stationen als Trainer
1963–1964
1965–1966
1968–1969
1970–1971
1972–1976
1978–1979
1980–1982
1982–1984
1985–1986
Galatasaray Istanbul
Şekerspor
Şekerspor
Galatasaray Istanbul
Türkei
Galatasaray Istanbul
Adana Demirspor
Türkei
Türkei
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Coşkun Özarı (* 4. Januar 1931 in Istanbul; † 22. Juni 2011 in Istanbul) war ein türkischer Fußballspieler und -trainer.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Coşkun Özarı begann mit zwölf Jahren das Fußballspielen bei Galatasaray Istanbul. Er wurde als zentraler Mittelfeldspieler wie auch als rechter Verteidiger eingesetzt. Während seiner Zeit bei Galatasaray gewann er drei Meisterschaften und wurde fünf Mal in die türkische Fußballnationalmannschaft berufen. Er beendete seine aktive Karriere 1960 mit nur 29 Jahren.

Trainerkarriere[Bearbeiten]

Danach nahm Coşkun Özarı an Trainerseminaren von Walter Winterbottom in England teil. Nach der Rückkehr in die Türkei wurde er zunächst Co-Trainer von Gündüz Kılıç bei Galatasaray Istanbul. Danach war er in drei Amtszeiten Chefcoach bei Galatasaray und gewann in dieser Zeit drei Meistertitel. Danach wurde er in das Traineramt der türkischen Nationalmannschaft berufen, das er über verschiedene Zeiträume hinweg ausübte. Seine Trainerkarriere beendete er 1986 und arbeitete seitdem als Sportjournalist.

Lange Zeit hielt Özarı als Trainer den Rekord der meisten Einsätze für die türkische Fußballnationalmannschaft, bis ihn sein früherer Spieler Fatih Terim überholte. Seine Bilanz von 54 Spielen als Chefcoach beläuft sich auf 14 Siege, 16 Unentschieden und 24 Niederlagen.

Tod[Bearbeiten]

Özarı erlitt am 18. Juni 2011 eine Hirnblutung und wurde von seinen Angehörigen in das Istanbuler American Hospital, Nişantaşı eingeliefert und erlag hier vier Tage später den Folgen der Hirnblutung.[1] Er litt an einer nicht näher erläuterten unheilbaren Krankheit und war gesundheitlich angeschlagen. Er wurde zwei Tage nach seinem Tod nach dem Mittagsgebet in der Teşvikiye-Moschee im Friedhof Zincirlikuyu beigesetzt.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. eurosport.com: "Coşkun Özarı vefat etti" (abgerufen am 12. Oktober 2013)
  2. tff.org: "Coşkun Özarı son yolculuğuna uğurlandı" (abgerufen am 12. Oktober 2013)