Corpus Christi (Texas)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Corpus Christi
Spitzname: Sparkling City by the Sea
Hochhäuser in Corpus Christi
Hochhäuser in Corpus Christi
Flagge von Corpus Christi
Flagge
Lage von Corpus Christi in Texas
Lage von Corpus Christi in Texas
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Texas
Countys:

Nueces County
Aransas County
Kleberg County
San Patricio County

Koordinaten: 27° 45′ N, 97° 24′ W27.742777777778-97.4019444444442Koordinaten: 27° 45′ N, 97° 24′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
305.215 (Stand: 2010)
431.741 (Stand: 2006)
Bevölkerungsdichte: 762,1 Einwohner je km²
Fläche: 1.192,0 km² (ca. 460 mi²)
davon 400,5 km² (ca. 155 mi²) Land
Höhe: 2 m
Postleitzahlen: 78410, 78412, 78414, 78415
Vorwahl: +1 361
FIPS:

48-17000

GNIS-ID: 1333380
Webpräsenz: www.cctexas.com
Bürgermeister: Nelda Martinez
CorpusChristiTX Night.jpg
Corpus Christi bei Nacht
Bevölkerungswachstum
Census Einwohner ± in %
1860 175
1870 2140 1.000 %
1880 3257 50 %
1890 4387 30 %
1900 4703 7 %
1910 8222 70 %
1920 10.522 30 %
1930 27.741 200 %
1940 57.301 100 %
1950 108.287 90 %
1960 167.690 50 %
1970 204.525 20 %
1980 231.999 10 %
1990 257.453 10 %
2000 277.454 8 %
2010 305.215 10 %
Schätzung 2013 316.381 [1] 10 %

Corpus Christi [ˌkɔːɹpɪsˈkɹɪsti] ist eine Hafenstadt im US-Bundesstaat Texas. Im Jahr 2013 hatte die Stadt 316.381 Einwohner[1] und ist damit die achtgrößte in Texas.

Geschichte und Kultur[Bearbeiten]

Corpus Christi wurde 1839 von Colonel Henry Lawrence Kinney als Kinney' Ranch oder Kinney's Trading Post gegründet, um den mexikanischen Revolutionären Waffen verkaufen zu können. Die Geschichte reicht jedoch schon bis ins 16. Jahrhundert zurück.

Name der Stadt[Bearbeiten]

Die Stadt ist nach der Corpus Christi Bay benannt, die 1519 von dem Spanier Alonso Álvarez de Pineda am Fronleichnamstag entdeckt und zu Ehren dieses Fests benannt wurde (lateinisch wörtlich: Leib Christi).

Die Stadt trägt den Spitznamen Sparkling City by the Sea (Die glitzernde Stadt am Meer), der vor allem in der Tourismusbranche gebraucht wird.

Sehenswürdigkeiten und Museen[Bearbeiten]

  • Texas State Aquarium
  • USS Lexington
  • Museum of Science and History
  • Museum of Asian Cultures
  • South Texas Institute for the Arts
  • Harbor Playhouse Theatre
  • One Shoreline Plaza
  • Mirador de la Flor
  • Texas Surf Museum
  • K Space Contemporary
  • Corpus Christi Botanical Gardens and Nature Center
  • Hans and Pat Suter Wildlife Refuge
  • Padre Island National Seashore
  • King Ranch
  • Sunrise Mall

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Andere Menschen, die in Corpus Christi gewirkt haben[Bearbeiten]

Geographie und Klima[Bearbeiten]

Corpus Christi ist an der gleichnamigen Bucht, nahe der Mündung des Nueces River gelegen.

Gemäß dem United States Census Bureau hat die Stadt eine Gesamtfläche von 1.192 km², davon 400,5 km² Landfläche und 791,5 km² (66,4 %) Wasserfläche. Das Trinkwasser wird durch zwei Stauseen sichergestellt, den Lake Corpus Christi und das Choke Canyon Reservoir. Außerdem wird die Stadt durch eine 101 Meilen lange Pipeline ausgehend vom Lake Texana mit Wasser versorgt.

Stadtgliederung[Bearbeiten]

  • Stadtviertel:
    • Flour Bluff
    • Calallen
    • Clarkwood
    • Annaville
    • North Beach
    • Mustang Island
    • North Padre Island
    • Gardendale
  • Vororte:
    • Portland
    • Robstown

Klimatabelle[Bearbeiten]

Corpus Christi, Texas
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
43
 
18
7
 
 
50
 
21
9
 
 
24
 
24
13
 
 
44
 
28
17
 
 
85
 
30
21
 
 
86
 
32
23
 
 
61
 
34
24
 
 
84
 
34
24
 
 
140
 
32
22
 
 
77
 
29
18
 
 
40
 
24
13
 
 
32
 
20
9
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: National Weather Service, US Dept of Commerce
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Corpus Christi, Texas
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 18,3 20,6 24,3 27,6 30,1 32,4 34,1 34,1 32,1 28,8 24,3 20,2 Ø 27,3
Min. Temperatur (°C) 7,4 8,9 12,9 17,3 20,8 23,0 23,8 23,9 22,4 17,7 13,1 9,1 Ø 16,7
Niederschlag (mm) 43,4 49,8 23,9 43,7 84,6 85,9 60,7 84,1 140,2 76,7 40,4 32,0 Σ 765,4
Regentage (d) 5,4 4,4 2,7 3,4 5,2 5,5 4,3 5,1 8,2 5,0 4,1 4,2 Σ 57,5
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
18,3
7,4
20,6
8,9
24,3
12,9
27,6
17,3
30,1
20,8
32,4
23,0
34,1
23,8
34,1
23,9
32,1
22,4
28,8
17,7
24,3
13,1
20,2
9,1
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
43,4
49,8
23,9
43,7
84,6
85,9
60,7
84,1
140,2
76,7
40,4
32,0
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Bildung und Sport[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Corpus Christi besitzt, wie die meisten amerikanischen Städte mehrere Sportvereine und Sportteams. Zwar spielt nur eine Mannschaft in einer Major League (Erste Bundesliga) - das Indoor Footballteam - doch gibt es mehrere zweit- und drittklassige Mannschaften.

Diese wären:

  • Corpus Christi Hooks, Baseballteam, Texas League (Double A League, ungefähr gleich mit Regionalliga/Dritte bzw. Vierte Liga)
  • Corpus Christi IceRays, Hockeyteam, North American Hockey League (Junior A Tier II league)
  • Corpus Christi Hammerheads, Indoor Footballteam (Indoor Football League)
  • Corpus Christi Crabs, Rugby (Texas Rugby Union)=== Schulen ===

Corpus Christi ist in fünf Schulbezirke eingeteilt und besitzt zahlreiche Grund- und Sekundarschulen.

Hochschulbildung[Bearbeiten]

Die Stadt ist Sitz der Texas A&M University-Corpus Christi.

Das Del Mare College, die Our Lady of Corpus Christi School und mehrere andere Universitäten und Hochschulen befinden sich auch in Corpus Christi.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Hafen[Bearbeiten]

Der Hafen Corpus Christi ist der fünftgrößte Hafen der Vereinigten Staaten und befindet sich am Nordrand der Stadt. Der Seehafen, der nur als Güterhafen genutzt wird, wurde 1926 eröffnet.

Verkehrsanbindungen[Bearbeiten]

Die Stadt besitzt einen internationalen Flughafen, den Corpus Christi International Airport (ICAO: KCRP). Wichtige Autobahnen in der Nähe von Corpus Christi sind die Interstate 10, Interstate 410, Interstate 35 und Interstate 37. Zudem verlaufen einige US-Routes nahe der Stadt.

Industrie[Bearbeiten]

Das österreichische Stahlunternehmen voestalpine errichtet im Jahr 2014 eine Direktreduktionsanlage in Corpus Christi, Texas. Am 23. April 2014 fand die offizielle Spatenstichfeier der voestalpine Texas LLC beim La Quinta Trade Gateway statt. Die Anlage ist auf eine Jahreskapazität von zwei Millionen Tonnen HBI (Hot Briquetted Iron) ausgerichtet und verfügt über einen direkten Tiefseezugang zum Golf von Mexiko. Mit 550 Mio. Euro (740 Mio. USD) ist dies die größte Auslandsinvestition in der Geschichte des voestalpine-Konzerns. HBI steht für Hot Briquetted Iron – das ist poröser Eisenschwamm, der zu Briketts gepresst wird. HBI entsteht durch die Reduktion von Eisenerz durch Erdgas. Diese Technologie wird Direktreduktionsverfahren genannt und ist sehr umweltschonend, da bei einer DRI-Anlage umweltfreundliches Erdgas anstelle von Koks eingesetzt wird. HBI kann als Vormaterial in der Hochofenroute oder in Elektroöfen eingesetzt werden. Etwa die Hälfte der jährlich produzierten Kapazität an HBI wird nach Linz und Donawitz verschifft, wo es in die Produktion der voestalpine einfließt. Die zweite Hälfte ist für den externen Verkauf bestimmt. Mit der neuen Aufbereitungsstätte kann die voestalpine die Produktionskosten in Europa deutlich senken. Insgesamt werden durch das Werk 150 neue Arbeitsplätze geschaffen.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b U.S. Census Bureau: State & County QuickFacts of Corpus Christi (city), Texas, abgerufen am 19. Oktober 2014
  2. Spatenstich für neue Direktreduktionsanlage in Corpus Christi, voestalpine, 23. April 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Corpus Christi, Texas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien