Crosslauf-Weltmeisterschaften 1989

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 17. Crosslauf-Weltmeisterschaften der IAAF fanden am 19. März 1989 auf dem Scanvest Ring in Stavanger (Norwegen) statt. Erstmals gehörte ein Rennen für Juniorinnen zum Programm.

Die Männer starteten über eine Strecke von 12 km, die Frauen über 6 km, die Junioren über 8 km und die Juniorinnen über 4 km.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Männer[Bearbeiten]

Einzelwertung[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 John Ngugi KeniaKenia KEN 39:42
2 Tim Hutchings Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 40:10
3 Wilfred Kirochi KeniaKenia KEN 40:21
4 Steve Moneghetti AustralienAustralien AUS 40:24
5 Tesfaye Tafa Athiopien Demokratische VolksrepublikÄthiopien ETH 40:26
6 Alejandro Gómez SpanienSpanien ESP 40:29
7 Andrew Masai KeniaKenia KEN 40:32
8 Kipkemboi Kimeli KeniaKenia KEN 40:34

Von 200 gestarteten Athleten erreichten 195 das Ziel.

Als einziger Teilnehmer aus einem deutschsprachigen Land belegte der Schweizer Markus Graf den 100. Platz in 42:59.

Teamwertung[Bearbeiten]

Platz Land und Athleten Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 KeniaKenia Kenia
John Ngugi
Wilfred Kirochi
Andrew Masai
Kipkemboi Kimeli
Moses Tanui
Joseph Kiptum
044
001
003
007
008
009
016
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Tim Hutchings
Gary Staines
David Clarke
Craig Mochrie
Dave Lewis
Richard Nerurkar
147
002
014
015
022
045
049
3 Athiopien Demokratische VolksrepublikÄthiopien Äthiopien
Tesfaye Tafa
Bekele Debele
Wolde Silasse Melkessa
Melese Feissa
Debebe Demisse
Haji Bulbula
162
005
013
027
033
037
047

Insgesamt wurden 22 Teams gewertet.

Frauen[Bearbeiten]

Einzelwertung[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Annette Sergent FrankreichFrankreich FRA 22:27
2 Nadeschda Stepanowa SowjetunionSowjetunion URS 22:34
3 Lynn Kanuka-Williams KanadaKanada CAN 22:41
4 Jane Ngotho KeniaKenia KEN 22:57
5 Jackie Perkins AustralienAustralien AUS 22:59
6 Lynn Jennings Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 22:59
7 Jill Hunter Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR 23:00
8 Véronique Collard BelgienBelgien BEL 23:01

Von 120 gestarteten Athletinnen erreichten 118 das Ziel.

Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:

Teamwertung[Bearbeiten]

Platz Land und Athletinnen Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Nadeschda Stepanowa
Jelena Romanowa
Natalja Sorokiwskaja
Regina Tschistjakowa
58
02
09
20
27
2 FrankreichFrankreich Frankreich
Annette Sergent
Maria Lelut
Martine Fays
Marie-Pierre Duros
60
01
10
17
32
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Lynn Jennings
Margaret Groos
Carla Borovicka
Annette Hand
68
06
16
21
25

Insgesamt wurden 19 Teams gewertet.

Junioren[Bearbeiten]

Einzelwertung[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Addis Abebe Athiopien Demokratische VolksrepublikÄthiopien ETH 25:07
2 Kipyego Kororia KeniaKenia KEN 25:31
3 Stephenson Nyamau KeniaKenia KEN 25:33

Alle 134 gestarteten Athleten erreichten das Ziel.

Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern:

  • 15: Andrea Erni (SUI), 26:34
  • 28: Carsten Arndt (FRG), 27:08
  • 59: Mark Blockhaus (FRG), 27:48
  • 73: Pierre Morath (SUI), 28:08
  • 82: Gabriel Schmutz (SUI), 28:21
  • 83: Jürgen Kerl (FRG), 28:22
  • 87: John Schondelmayer (FRG), 28:27
  • 97: Jens Wilky (FRG), 28:38
  • 106: Hartmut Merl (FRG), 28:52
  • 114: Roland Münger (SUI), 29:11

Teamwertung[Bearbeiten]

Platz Land und Athleten Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 KeniaKenia Kenia
Kipyego Kororia
Stephenson Nyamau
Thomas Osano
William Koskei
14
02
03
04
05
2 Athiopien Demokratische VolksrepublikÄthiopien Äthiopien
Addis Abebe
Dube Jillo
Tesgie Legesse
Tesfaye Bekele
22
01
06
07
08
3 ItalienItalien Italien
Christian Leuprecht
Vincenzo Modica
Francesco Bennici
Angelo Giardiello
76
09
17
23
27

Insgesamt wurden 24 Teams gewertet. Die bundesdeutsche Mannschaft belegte mit 257 Punkten den 13. Platz, die Schweizer Mannschaft mit 284 Punkten den 16. Platz.

Juniorinnen[Bearbeiten]

Einzelwertung[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (min)
1 Malin Ewerlöf SchwedenSchweden SWE 15:23
2 Olga Nasarkina SowjetunionSowjetunion URS 15:30
3 Esther Saina KeniaKenia KEN 15:41

Alle 114 gestarteten Athletinnen erreichten das Ziel.

Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Ländern:

  • 34: Anke Mebold (FRG), 16:54
  • 63: Andrea Tschopp (SUI), 17:20
  • 88: Susan Tschappaat (SUI), 17:40
  • 92: Sandra Heuberger (SUI), 17:46

Teamwertung[Bearbeiten]

Platz Land und Athletinnen Gesamtpunktzahl
und Einzelplatzierung
1 KeniaKenia Kenia
Esther Saina
Ann Mwangi
Jane Auro Ekimat
Tegla Loroupe
40
03
04
05
28
2 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Olga Nasarkina
Jelena Chaliman
Larissa Alexejewa
Swetlana Jepischkina
68
02
18
21
27
3 PortugalPortugal Portugal
Monica Gáma
Carla Sacramento
Carla Machado
Luisa Diaz
84
08
17
20
39

Insgesamt wurden 19 Teams gewertet.

Weblinks[Bearbeiten]