Duane Sutter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Duane Sutter Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 16. März 1960
Geburtsort Viking, Alberta, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 87 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1979, 1. Runde, 17. Position
New York Islanders
Spielerkarriere
1976–1978 Red Deer Rustlers
1978–1979 Lethbridge Broncos
1979–1987 New York Islanders
1987–1990 Chicago Blackhawks

Duane Calvin Sutter (* 16. März 1960 in Viking, Alberta) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeystürmer und -trainer und zurzeit Director of Player Development bei den Florida Panthers aus der National Hockey League.

Leben[Bearbeiten]

Duane Sutter begann seine Karriere 1976 und spielte in seinen ersten zwei Jahren hauptsächlich bei den Red Deer Rustlers in der zweitklassigen Nachwuchsliga Alberta Junior Hockey League, ehe er 1978 nach sechs Einsätzen in den vorherigen Saisons endgültig in die Western Hockey League zu den Lethbridge Broncos wechselte. Sutter zeigte sehr gute Leistungen und erzielte 50 Tore und 75 Assists in 71 Spielen und verfügte zudem über körperliche Härte, die er mit 212 Strafminuten unter Beweis stellte. Daraufhin wurde er von den New York Islanders in der ersten Runde des NHL Entry Draft 1979 an Position 17 ausgewählt.

Zu Beginn der Saison 1979/80 spielte er vorerst noch bei den Broncos in der WHL, gehörte aber bald zum NHL-Kader der Islanders und half ihnen beim Gewinn des ersten Stanley Cup in der Geschichte des Franchise. Sutter etablierte sich als defensiv spielender Stürmer in der NHL und gewann in den folgenden drei Saisons jedes Mal den Stanley Cup mit den Islanders und spielte speziell während den Playoffs der Saison 1982/83 eine wichtige Rolle, als er in den 20 Spielen neun Tore erzielt und zwölf weitere vorbereitete. 1984 erreichte er in seiner fünften Saison bereits zum fünften Mal das Stanley Cup-Finale, doch diesmal scheiterte die Mannschaft an den Edmonton Oilers.

Duane Sutter spielte noch drei weitere Jahre für die New York Islanders, ehe er 1987 zu den Chicago Blackhawks transferiert wurde. In Chicago ging seine Karriere langsam dem Ende entgegen und Sutter konnte in keiner Saison mehr als 20 Punkte erzielen, sodass er 1990 seine aktive Laufbahn beendete.

Er blieb aber der Organisation der Blackhawks als Scout erhalten und beobachtete Nachwuchsspieler im Westen Kanadas. 1992 übernahm er den Trainerposten bei den Medicine Hat Tigers in der WHL, wo er zukünftige NHL-Spieler, wie Rob Niedermayer und Mike Rathje betreute, doch nach dem Ende der WHL-Saison im Frühjahr 1993 verließ er wieder die Mannschaft und trainierte die Indianapolis Ice, das damalige IHL-Farmteam der Chicago Blackhawks, vorerst für die letzten 16 Saisonspiele, blieb dann aber bis 1995 im Amt.

Im Sommer 1995 wurde er von den Florida Panthers als Assistenztrainer verpflichtet, die 1996 ins Stanley Cup-Finale gegen die Colorado Avalanche einziehen konnten. Sutter verblieb auf der Position bis zum Sommer 1998, als er den Posten als Pro Scout bei den Panthers übernahm. Ende 2000 wurde Sutter zum Cheftrainer der Florida Panthers ernannt, wurde jedoch nach ausbleibenden Erfolg nach einem Jahr wieder ersetzt. Daraufhin arbeitete er noch ein halbes Jahr als Scout und als Assistenztrainer, ehe er im Sommer 2002 zum Director of Player Development bei den Panthers ernannt wurde. In dieser Position ist Sutter für die Ausbildung der Spieler besonders im Farmteam zuständig und überblickt die Entwicklung aller zur Organisation gehörenden Nachwuchsspieler.

NHL-Spielerstatistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafen
Reg. Saison 11 731 139 203 342 1.333
Playoffs 11 161 26 32 58 405

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Familie[Bearbeiten]

Duane Sutter hat sechs Brüder von denen es fünf in die NHL geschafft haben. Darryl Sutter absolvierte 406 Spiele und erzielte 279 Punkte, ist zurzeit General Manager der Calgary Flames und war Trainer von insgesamt drei NHL-Teams. Bei den Islanders spielte Duane Sutter zusammen mit seinem jüngeren Bruder Brent. Zusammen gewannen sie zweimal den Stanley Cup. Duane kam 1.111 Mal in der NHL zum Einsatz und erzielte 829 Punkte. Seit Sommer 2007 ist er Trainer bei den New Jersey Devils in der NHL.

Brian Sutter spielte 779 Spiele mit 636 Punkten für die St. Louis Blues, die seine Trikotnummer 11 zu seinen Ehren nicht mehr vergeben. Neun Jahre war er Mannschaftskapitän des Teams. Seit 1988 trainierte er unter anderem die Calgary Flames und die Boston Bruins und wurde 1991 mit dem Jack Adams Award als bester Trainer der NHL geehrt.

Rich Sutter spielte 874 Spiele in der NHL und erzielte 315 Punkte. Für etwas mehr als ein Jahr spielte er in Chicago unter der Leitung seines Bruder Darryl und zusammen mit Brent. Nach seiner aktiven Laufbahn war er als Talentscout für die Minnesota Wild und die Phoenix Coyotes tätig.

Ron Sutter wurde ebenfalls von seinem Bruder Darryl trainiert und zwar in San Jose für insgesamt drei Jahre. Ron bestritt 1.093 Spiele in der NHL und konnte dabei 533 Punkte erzielen. Für ein Jahr war er Mannschaftskapitän der Philadelphia Flyers.

Brent Sutters Sohn Brandon steht als nächstes Mitglied der Familie am Anfang seiner NHL-Karriere, nachdem er von den Carolina Hurricanes im NHL Entry Draft 2007 ausgewählt wurde. Brett Sutter, der Sohn von Darryl Sutter, ist zurzeit Mannschaftskapitän der Red Deer Rebels und wurde ebenfalls gedraftet.

Weblinks[Bearbeiten]