Jack Adams Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Jack Adams Award in der Hockey Hall of Fame in Toronto

Der Jack Adams Award ist eine Eishockey-Trophäe. Sie wird jährlich an denjenigen Trainer in der National Hockey League verliehen, welcher am meisten zum Erfolg seines Teams beigetragen hat. Der Gewinner wird aufgrund einer Umfrage durch die National Hockey League Broadcasters' Association am Ende der regulären Saison verliehen.

Die Trophäe wurde nach Jack Adams, ehemaliger Trainer und Manager der Detroit Red Wings, benannt.

Erstmals wurde die Ehrung 1974 vergeben. Bisher konnten vier Trainer die Trophäe mit verschiedenen Mannschaften gewinnen: Pat Burns (1989 - Montréal Canadiens, 1993 - Toronto Maple Leafs und 1998 - Boston Bruins), Jacques Lemaire (1994 - New Jersey Devils und 2003 - Minnesota Wild), Pat Quinn (1980 - Philadelphia Flyers und 1992 - Vancouver Canucks) und Scotty Bowman (1977 - Montréal Canadiens und 1996 - Detroit Red Wings).

Jack Adams Award Gewinner[Bearbeiten]

Jahr Trainer Team
2013 Paul A. MacLean Ottawa Senators
2012 Ken Hitchcock St. Louis Blues
2011 Dan Bylsma Pittsburgh Penguins
2010 Dave Tippett Phoenix Coyotes
2009 Claude Julien Boston Bruins
2008 Bruce Boudreau Washington Capitals
2007 Alain Vigneault Vancouver Canucks
2006 Lindy Ruff Buffalo Sabres
2005 Saison wurde abgesagt
2004 John Tortorella Tampa Bay Lightning
2003 Jacques Lemaire Minnesota Wild
2002 Bob Francis Phoenix Coyotes
2001 Bill Barber Philadelphia Flyers
2000 Joel Quenneville St. Louis Blues
1999 Jacques Martin Ottawa Senators
1998 Pat Burns Boston Bruins
1997 Ted Nolan Buffalo Sabres
1996 Scotty Bowman Detroit Red Wings
1995 Marc Crawford Québec Nordiques
1994 Jacques Lemaire New Jersey Devils
1993 Pat Burns Toronto Maple Leafs
1992 Pat Quinn Vancouver Canucks
1991 Brian Sutter St. Louis Blues
1990 Bob Murdoch Winnipeg Jets
1989 Pat Burns Montréal Canadiens
1988 Jacques Demers Detroit Red Wings
1987 Jacques Demers Detroit Red Wings
1986 Glen Sather Edmonton Oilers
1985 Mike Keenan Philadelphia Flyers
1984 Bryan Murray Washington Capitals
1983 Orval Tessier Chicago Blackhawks
1982 Tom Watt Winnipeg Jets
1981 Gordon „Red“ Berenson St. Louis Blues
1980 Pat Quinn Philadelphia Flyers
1979 Al Arbour New York Islanders
1978 Bobby Kromm Detroit Red Wings
1977 Scotty Bowman Montréal Canadiens
1976 Don Cherry Boston Bruins
1975 Bob Pulford Los Angeles Kings
1974 Fred Shero Philadelphia Flyers

Weblinks[Bearbeiten]