Ennio Marchetto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ennio Marchetto, Foto: Greg Gorman

Ennio Marchetto (* 20. Februar 1960 in Venedig/Italien) ist ein weltbekannter und preisgekrönter Comedian und Verwandlungskünstler, der seine ganz eigene Theatersprache entwickelt hat. Diese vereint Pantomime, Tanz, Musik und den rasanten Wechsel seiner Kostüme, die ausschließlich aus Pappe und Papier angefertigt sind. In den letzten 18 Jahren trat Ennio in über 70 Ländern und vor mehr als einer Million Menschen auf. Seine Shows wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und von der internationalen Kritik hochgelobt.

Biografie[Bearbeiten]

Ennio wurde am 20. Februar 1960 in Venedig geboren, im Nachbarhaus von Carlo Goldoni. In früher Kindheit inspirierten ihn bereits die Disney-Cartoons, nach deren Vorbild er Papierfiguren für seine kleine Schwester und Dekorationen für den Weihnachtsbaum ausschnitt. Der Karneval in Venedig, Theateraufführungen und Workshops von Lindsay Kemp und Tanzperformances von Pina Bausch brachten ihn dann später auf die Idee, eine eigene Show zu konzipieren.

Anfang der 1980er Jahre gestaltete Ennio extravagante Kostüme und Masken für den Karneval in Venedig, der gerade eine Renaissance erfuhr. Damals war Ennio in der Firma seines Vaters tätig, einer Reparaturwerkstatt für Espressomaschinen. Alle waren der Überzeugung, er würde die Werkstatt in alter Familientradition weiterführen, nur Ennio nicht. Während er dort arbeitete, verlor er sich in Tagträumen und in einem dieser sah er Marilyn Monroe vor sich – ganz in Papier gekleidet. Noch am selben Tag kreierte er sein erstes Papierkostüm, mit dem er Freunde und Familie zum Lachen brachte und während des Karnevals die Menschen auf der Straße amüsierte. 1988 erhielt er beim Entertainment-Festival Venedig für seine Kreationen den Goldenen Löwen.

In den Folgejahren schuf er weitere Papierfiguren. Mit nur wenigen Kostümen präsentierte Ennio seine Show beim Zanzara d’Oro, dem Goldenen Moskito, einem jährlich stattfindenden Wettbewerb für junge Comedians. Ennio wurde dort mit dem ersten Preis ausgezeichnet und trat bald auch im Fernsehen und in Kabarett-Veranstaltungen auf. Er entwickelte immer mehr Figuren und Personen und begann, über eine eigene Theatershow nachzudenken.

Sein erster Versuch auf diesem Terrain war ein von Daniele Sala geschriebenes und inszeniertes Stück, das vom Leben des um die Jahrhundertwende berühmt gewordenen Verwandlungskünstlers Leopold Fregoli handelte. Ennio sang, rezitierte und verwandelte sich hier in schneller Folge mithilfe seiner Papierkostüme. Schnell stellte er aber fest, dass diese Art von Show nicht seinen eigenen Vorstellungen entsprach und beendete sie nach nur vier Aufführungen.

Im Anschluss an die letzte Vorstellung traf er auf Sosthen Hennekam, einen Mode- und Kostümdesigner, den Freunde zu Ennios Show eingeladen hatten. Diese Begegnung war der Anfang einer langen Zusammenarbeit. Sosthen ersann zahlreiche Verbesserungen, zum Beispiel Origami-Techniken, mit denen es möglich war, die Kostüme noch schneller zu wechseln. Nach einigen Monaten hatten Sosthen und Ennio genügend Kostüme für eine einstündige Show entworfen. Der erste Auftritt auf der Festa dell’Unita in Bologna war sofort ein großer Erfolg, der zu weiteren Fernsehauftritten und Gastspielangeboten in ganz Italien führte. Ein Jahr später sah der Londoner Produzent Glynis Henderson eine Videoaufnahme der Show und bot Ennio daraufhin an, beim Edinburgh Fringe Festival aufzutreten. Ennio nahm die Einladung an. Allerdings waren die Hälfte seiner Figuren italienischer Herkunft – jenseits der Heimat kannte sie niemand.

So schuf Ennio in nur zwei Wochen 18 neue „Papp-Stars“, unter ihnen Publikumslieblinge wie Königin Elisabeth II., Freddie Mercury, Tina Turner und die Venus von Milo. Die ersten Tage in Edinburgh waren sehr hart; es kamen nur wenige Zuschauer und Ennio wünschte, er wäre in Venedig geblieben. Doch dann besuchte ein erster Kritiker die Show, Malcolm Hay von der Zeitschrift Time Out. Er schrieb einen begeisterten Artikel. Ein paar Tage später war die Show bis zum letzten Termin restlos ausverkauft und Ennio wurde zum Kultstar des Festivals. Von da an ging alles sehr schnell. Nach mehreren Tourneen durch Großbritannien, Gastspielen am Londoner Westend und auf internationalen Festivals wurden Ennio und Sosthen bei den Laurence Olivier Awards 1994 in London in der Kategorie Beste Unterhaltungskünstler nominiert. Im selben Jahr produzierte Granada Television Celebrations, Paper Marilyn, eine einstündige Dokumentation über Ennios Leben und seine künstlerische Karriere. Bei den ersten European MTV Music Awards in Berlin im Jahr darauf trat Ennio gemeinsam mit Stars aus seinem Personality-Repertoire auf, darunter Prince, George Michael und Björk. Weitere internationale Engagements folgten: ein viermonatiges Gastspiel im Pariser Théâtre Grévin, eine Deutschland-Tournee mit Erasure und ein Auftritt in der Radio City Music Hall in New York City – um nur einige zu nennen. 1995 erhielt Ennio den Preis des Festivals Performance d’Acteur in Cannes und 1996 den Preis Sebastià Gasch in Barcelona.

Im Jahr 1998 wurde Ennio eingeladen, mit den Spice Girls, Bryan Adams und anderen Künstlern bei der alljährlich von der BBC übertragenen Royal Variety Show für Prince Charles aufzutreten. Außerdem wurde er anlässlich des Geburtstags von Königin Beatrix mit einer exklusiven Show für die niederländische Königsfamilie beauftragt.

Mit seiner Off-Broadway-Show wurde Ennio 1999 für einen Drama Desk Award nominiert, worauf Gastspiele in San Francisco und Los Angeles folgten. In Los Angeles erhielt er den Garland Award.

Im Sommer 2001 lud man ihn ein, beim White Tie and Tiara Ball aufzutreten, einer wichtigen AIDS-Gala, die Elton John alljährlich auf seinem Anwesen in Oxfordshire ausrichtet. Im darauffolgenden Jahr nahm Ennio an einer exklusiven Performance von Elton John und José Carreras auf dem Luxusliner Seven Seas Mariner teil. Er tourte ausgiebig in Italien und trat in Häusern wie dem Ciak in Mailand, im Parioli in Rom und in der Arena del Sole in Bologna auf. In Barcelona gastierte er sechs Wochen lang im Capitol-Theater. Außerdem war er in verschiedenen Fernsehprogrammen zur Hauptsendezeit zu sehen.

2003 kehrte Ennio nach Großbritannien und Irland und auch hier waren alle Tourneetermine ausverkauft. Auftritte in der Live Floor Show von BBC2 und der beliebten italienischen Fernsehshow Uno di Noi mit Gianni Morandi auf Rai Uno folgten. Nach zweimonatigen Gastspielen in Berlin und Hamburg kehrte Ennio noch einmal nach Los Angeles zurück, um das Publikum auch dort in ausverkauftem Haus zu begeistern. Zudem wurde mit seiner Show das Napa Opera House in Napa Valley in Kalifornien wiedereröffnet und auch hier blieb während der gesamten drei Wochen kein Platz leer.

Weitere Gastspiele in Deutschland und Edinburgh folgten im Jahr 2004, nach der Premiere von Ennios neuer Show in Amsterdam, in deren Folge das historische Niewe de la Mar Theater einen Monat lang bis auf den letzten Platz ausverkauft war. Ähnlichen Erfolg hatte Ennio in Palm Beach, Florida, mit seinen Performances im Cuillo Centre for the Arts. Gemeinsam mit Nancy Sinatra, den New York Dolls, Morrissey und den Sparks trat er bei dem von Morrissey ins Leben gerufenen Meltdown Festival im South Bank Centre in London auf. Zudem erschien er noch einmal in der Royal Variety Show.

Zu Beginn des Jahres 2005 wurde der 200. Geburtstag Hans Christian Andersens im Kopenhagener Parken Stadium gefeiert und europaweit im Fernsehen übertragen. Vor der dänischen Königsfamilie und 40.000 weiteren Zuschauern trat Ennio mit speziell für diesen Anlass entworfenen Figuren auf, um den dänischen Dichter zu ehren. Unter den Gästen waren auch Olivia Newton-John, Tina Turner, Isabel Allende, Jean Michel Jarre und Sir Roger Moore. Im Pariser Auditorium Saint-Germain feierte Ennio seine Premiere mit vielen neuen französischen Figuren, im Winter kehrte er noch einmal in die Stadt zurück, um im La Cigale aufzutreten. Außerdem war er in der französischen Fernsehsendung von Patrick Sébastien und in der beliebten Show Star Académie zu sehen. Ennios Show war in jenem Jahr auch wieder in den USA zu Gast: in Los Angeles, Napa Valley und Austin (Texas), außerdem trat der Künstler auf Theaterbühnen in Hongkong, Singapur, Mannheim, Düsseldorf und Berlin auf.

Zu Beginn des Jahres 2006 setze Ennio seine erfolgreiche Show in Berlin fort und startete zu einer ausgiebigen Tournee nach Italien. Dort gastierte er drei Wochen in Rom und kehrte auch in seine Heimatstadt Venedig zurück, um dort eine Woche lang eine besondere Karneval-Show im Goldoni-Theater aufzuführen. Außerdem nahm er weltweit an verschiedenen Charity-Veranstaltungen teil. Am Berkeley Repertory Theater in Kalifornien wurde seine Show zum absoluten Sommerhit. Ennio beendete das Jahr mit ausverkauften Sälen in Rom und einem besonderen Weihnachtsprogramm im South Bank Centre in London, einer Show mit vielen neuen Papp-Ikonen, darunter Lily Allen, Boy George als Straßenfeger und einem verrückten Vincent van Gogh in der Manier von Gnarls Barkley.

2007 war Ennio in Italien, Berlin, den Niederlanden, Neuseeland, Südafrika, Dubai und den USA zu sehen. Außerdem war er regelmäßig zu Gast in der Kult-Sendung Markette des italienischen Fernsehsenders La7.

2008 war er (neben Gastspielen u.a. in Südafrika, Türkei, USA, Berlin) als John Travolta aus Papier im Musikvideo des US-amerikanischen Popduos Blow-Up zu sehen, das in Istanbul unter der Regie von Sosthen Hennekam aufgenommen wurde.

Im Januar 2009 trat Ennio in der Show "World of Comedy" (auf RTL) unter anderem als Eminem und Gloria Gaynor auf.

Im Oktober 2011 begeisterte Ennio die Besucher der Jürgen-Hart-Satire-Matinee zum Abschluss der Leipziger Lachmesse.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Laurence Olivier Award (nominierung Best Entertainment)
  • Drama Desk Award (nominierung Unique Theatrical Experience)
  • Leone d'Oro (Entertainment-Festival Venedig)
  • Garland Award (Best Stage Costumes)
  • Sebastià Gasch
  • Performance d'Acteur (Cannes)
  • Zanzara d'Oro (miglior comico nuovo)
  • IRNE nomination (best solo performance, Boston 2008)
  • Arosa Schneestern, Publikumspreis des Arosa Humor-Festivals (2007)

Weblinks[Bearbeiten]