Famke Janssen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Famke Janssen in Anaheim (2013)

Famke Janssen (* 5. November 1964 in Amstelveen als Famke Beumer) ist eine niederländische Schauspielerin, Filmregisseurin, Filmproduzentin, Drehbuchautorin und ein ehemaliges Model. Sie erlangte durch ihre Rollen in US-amerikanischen Filmen Bekanntheit.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Famke Janssen hat zwei Schwestern, die Regisseurin Antoinette Beumer und die Schauspielerin Marjolein Beumer. 1984 zog sie nach New York City, wo sie an der Columbia University Literaturwissenschaft studierte. Danach arbeitete sie erfolgreich als Fotomodell für die Agentur Elite Model Management und nahm zugleich Schauspielunterricht. Im Anschluss zog sie nach Los Angeles, um ihre Schauspielkarriere zu beginnen.

Zunächst übernahm Janssen Gastrollen in Fernsehserien wie Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert und Melrose Place. Ihre erste Filmrolle hatte sie 1992 in dem Filmdrama Getrennte Wege an der Seite von Jeff Goldblum. Janssens Durchbruch bedeutete 1995 die Rolle als Killerin Xenia Onatopp in dem James-Bond-Film GoldenEye. Nicht zuletzt Janssens Auftritte in US-Talkshows während der Werbekampagne für den Film erregten Aufmerksamkeit. So nahm sie etwa Conan O’Brien in dessen Show in die Beinschere, als Anspielung auf ihre Filmrolle als „Frau mit den Stahlschenkeln“.

In der Folgezeit spielte Janssen kleinere Rollen in Filmen von Woody Allen und Robert Altman sowie Hauptrollen in Action- und Horrorstreifen. Einen neuen Höhepunkt ihrer Karriere markierte das Jahr 2000, als sie einerseits mit der Beziehungskomödie Love & Sex darstellerische Vielseitigkeit unter Beweis stellte und sich andererseits durch ihre Rolle in der Superhelden-Filmreihe X-Men als Kassenstar etablierte. Ein Angebot für die weibliche Hauptrolle in dem 2003 erschienenen Film Terminator 3 – Rebellion der Maschinen lehnte sie ab. In der zweiten und sechsten Staffel der US-Serie Nip/Tuck – Schönheit hat ihren Preis spielte sie die Rolle des transsexuellen Lebensberaters Ava Moore. Im März 2012 bekam sie eine Rolle in der 2013 angelaufenden Science-Fiction-Thriller-Serie Hemlock Grove.[1]

Janssen spricht fließend Englisch, Niederländisch, Deutsch und Französisch. Von 1995 bis 2000 war sie mit dem Regisseur und Drehbuchautor Tod Williams verheiratet.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2007 erhielt Janssen den Saturn Award für die beste Nebendarstellerin für die Darstellung der Dr. Jean Grey/Phoenix in X-Men: Der letzte Widerstand.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Famke Janssen – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eli Roth Taking Famke Janssen and Bill Skarsgard on a Trip to Hemlock Grove
  2. Eintrag bei filmreference.com