Franco Testa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franco Testa (* 7. Februar 1938 in Cadoneghe) ist ein ehemaliger italienischer Bahnradsportler.

Bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom wurde Franco Testa mit dem italienischen Bahn-Vierer Olympiasieger in der Mannschaftsverfolgung, gemeinsam mit Marino Vigna, Luigi Arienti und Mario Vallotto. Vier Jahre später, bei den Spielen in Tokio war er erneut Mitglied des Bahnvierers (Luigi Roncaglio, Cencio Mantovani und Carlo Rancati), der dieses Mal die Silbermedaille errang. Im selben Jahr wurde er bei den Bahn-Weltmeisterschaften in Paris Vize-Weltmeister in der Mannschaftsverfolgung, mit Mantovani, Rancati und Attilio Benfatto.

Weblinks[Bearbeiten]