Brett Lancaster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brett Lancaster

Brett Lancaster (* 15. November 1979 in Shepparton, Victoria) ist ein australischer Profi-Radrennfahrer. Seine Stärken liegen im Bahnradsport und bei kurzen Straßen-Zeitfahren. Er fuhr bis 2005 für die italienische Mannschaft Ceramiche Panaria. In den Jahren 2006 - 2008 fuhr er für das Team Milram. 2009 wechselt er als Sprintanfahrer für Thor Hushovd zum Cervélo Test Team.

Karriere[Bearbeiten]

Er gewann bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen die Goldmedaille in der Disziplin 4000 Meter-Mannschaftsverfolgung. Zusammen mit Graeme Brown, Bradley McGee und Luke Roberts stellte er dabei im Halbfinale mit einer Zeit von 3:56,610 Minuten einen neuen Weltrekord auf.

Seinen größten Erfolg als Straßenrennfahrer feierte er beim Giro d’Italia 2005. Er gewann den Prolog in Reggio Calabria und trug einen Tag lang die Maglia Rosa des Gesamtklassementersten. Für die 1150 Meter lange Strecke des kürzesten Prologs in der Geschichte des Giro benötigte er 1:20 Minuten.

Erfolge - Straße[Bearbeiten]

2001
2002
2004
2005
2008
2010
2013

Erfolge - Bahn[Bearbeiten]

2003
2004

Teams[Bearbeiten]