Michael Turtur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Turtur (* 2. Juli 1958 in Adelaide) ist ein australischer Radsportfunktionär und ehemaliger Bahnradsportler. Sein größter Erfolg war der Gewinn der Goldmedaille mit dem australischen Bahnvierer bei den Olympischen Sommerspielen 1984. Er ist seit 1998 Renndirektor der Tour Down Under, war von 2008 bis 2012 Präsident des Ozeanischen Radsportkontinentalverbandes Oceanian Cycling Confederation und damit Mitglied des Management Committees der Union Cycliste Internationale.[1]

1978 waren die Commonwealth Games Turturs erste große internationale Meisterschaften, 1980 nahm er an den Olympischen Sommerspielen in Moskau teil.[2] 1982 und 1983 nahm er an den Straßenweltmeisterschaften teil.[1]. Bei den Commonwealth Games 1982 gewann Turtur seine ersten internationalen Medaillen: Gold in der Mannschaftsverfolgung und der Einerverfolgung, sowie Bronze im 10-Meilen-Scratch.[3] Bei den Olympischen Sommerspielen wurde er mit Dean Woods, Kevin Nichols und Michael Grenda nach Siegen über Italien im Halbfinale und den Vereinigten Staaten im Finale Olympiasieger.[2]Turtur war australischer Flaggenträger bei den Commonwealth Games 1986, wo er seinen Titel in der Mannschaftsverfolgung verteidigen konnte.[3]

2008 wurde Turtur als South Australian of the Year geehrt.[4]

Am 2. Dezember 2012 wurde Turtur als Präsident des Ozeanischen Radsportverbands abgewählt; seine Nachfolgerin wurde Tracey Gaudry. Turtur wurde ein Interessenkonflikt zwischen des Kontinentalverbands und seiner Position als Rennorganisator der Tour Down Under insbesondere auch im Hinblick auf die Behandlung der Dopingaffäre Lance Armstrong vorgeworfen.[5][6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Michael TURTUR. In: uci.ch, Union Cycliste Internationale (Stand: 2. Oktober 2010, abgerufen am 2. Oktober 2010).
  2. a b Andrea Williamson: SA Olympians Past and Present - Mike Turtur, ABC Adelaide, 25. Juli 2008 (abgerufen am 2. Oktober 2010).
  3. a b Biographie Michael Turturs. In: onyasoapbox.com (Stand: 2. Oktober 2010, abgerufen am 2. Oktober 2010).
  4. Mike Turtur named South Australian of the Year for 2008. In: The Advertiser vom 20. November 2008 ([1]).
  5. ninemsn.com.au vom 29. November 2012: Turtur to lose key cycling post
  6. velonation vom 2. Dezember 2012: Gaudry unanimously elected President of the Oceania Cycling Confederation

Weblinks[Bearbeiten]