Fred Stanfield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Fred Stanfield Eishockeyspieler
Fred Stanfield
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. Mai 1944
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #17
Schusshand Links
Spielerkarriere
1961–1964 St. Catharines Teepees/St. Catharines Black Hawks
1964–1967 Chicago Black Hawks
1967–1973 Boston Bruins
1973–1975 Minnesota North Stars
1975–1978 Buffalo Sabres
1978–1979 Hershey Bears

Frederic William Stanfield (* 4. Mai 1944 in Toronto, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und -trainer. In seiner 15 Spielzeiten andauernden Karriere spielte er für die Chicago Black Hawks, Boston Bruins, Minnesota North Stars sowie die Buffalo Sabres in der National Hockey League auf der Position des linken Flügelstürmers. Mit den Boston Bruins gewann er 1970 und 1972 den Stanley Cup. Seine beiden Brüder Jack und Jim waren ebenfalls in der NHL aktiv.

Karriere[Bearbeiten]

Fred Stanfield begann seine Karriere 1961 bei den St. Catharines Teepees, die sich ein Jahr später in St. Catharines Black Hawks umbenannten, nachdem die Mannschaft nach finanziellen Problemen vom National Hockey League-Franchise Chicago Black Hawks aufgekauft wurde. Insgesamt absolvierte Stanfield drei Spielzeiten für die Teepees/Black Hawks in der Ontario Hockey Association, bevor er zu Beginn der NHL-Saison 1964/65 für die Chicago Black Hawks in der National Hockey League debütierte.

Am 15. Mai 1967 wurde Stanfield von den Black Hawks zusammen mit Phil Esposito und Ken Hodge zu den Boston Bruins transferiert, Chicago erhielt im Gegenzug die Spieler Gilles Marotte, Pit Martin und Jack Norris. Für die Bruins erwies sich dieses Geschäft als sehr ertragreich, Esposito formte zusammen mit Bobby Orr ein sehr offensivstarkes Duo. Die Boston Bruins avancierten zu einer der stärksten Mannschaften der NHL, und in den Spielzeiten 1969/70 und 1971/72 gewann Fred Stanfield zusammen mit seiner neuen Mannschaft den Stanley Cup. In der Saison 1970/71 war er zudem mit 76 Scorerpunkten in 75 absolvierten Partien zehntbester Scorer der gesamten Liga, teamintern lag er auf Grund der hohen Torquote der Bruins in dieser Spielzeit in dieser Wertung „nur“ auf Platz sieben.

Insgesamt absolvierte der Stürmer sechs Saisons bei den Bruins, bevor er am 22. Mai 1973 im Tausch gegen Gilles Gilbert an die Minnesota North Stars abgegeben wurde. Am 27. Januar 1975 wurde der Kanadier erneut transferiert; die Buffalo Sabres sicherten sich im Tausch gegen Norm Gratton sowie ein Drittrunden-Wahlrecht für den NHL Amateur Draft 1976 die Rechte an dem Spieler. Kurz darauf unterlag er mit den Sabres im Stanley-Cup-Finale den Philadelphia Flyers.

Nach drei weiteren Spielzeiten in Buffalo entschied sich Fred Stanfield für ein Engagement bei den Hershey Bears in der American Hockey League. Nach 50 Spielen in der AHL beendete er seine Spielerkarriere und übernahm für den Rest der AHL-Saison 1978/79 das Traineramt von Chuck Hamilton. Die Hershey Bears schieden in der ersten Play-off-Runde gegen die Binghamton Dusters aus und Stanfield verließ den Klub im Anschluss an diese Spielzeit. 1979/80 war er kurzfristig als Cheftrainer der Niagara Falls Flyers aus der Ontario Hockey Association aktiv.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1961–62 St. Catharines Teepees OHA 49 11 15 26 19 6 0 0 0 2
1962–63 St. Catharines Black Hawks OHA 48 28 39 67 25
1963–64 St. Catharines Black Hawks OHA 56 34 75 109 29 13 15 12 27 4
1964–65 Chicago Black Hawks NHL 58 7 10 17 14 14 2 1 3 2
1965–66 St. Louis Braves CPHL 24 7 11 18 2
1965–66 Chicago Black Hawks NHL 39 2 2 4 2 5 0 0 0 2
1966–67 St. Louis Braves CPHL 37 20 21 41 10
1966–67 Chicago Black Hawks NHL 10 1 0 1 0 1 0 0 0 0
1967–68 Boston Bruins NHL 73 20 44 64 10 4 0 1 1 0
1968–69 Boston Bruins NHL 71 25 29 54 22 10 2 2 4 0
1969–70 Boston Bruins NHL 73 23 35 58 14 14 4 12 16 6
1970–71 Boston Bruins NHL 75 24 52 76 12 7 3 4 7 0
1971–72 Boston Bruins NHL 78 23 56 79 12 15 7 9 16 0
1972–73 Boston Bruins NHL 78 20 58 78 10 5 1 1 2 0
1973–74 Minnesota North Stars NHL 71 16 28 44 10
1974–75 Minnesota North Stars NHL 40 8 18 26 12
Buffalo Sabres NHL 32 12 21 33 4 17 2 4 6 0
1975–76 Buffalo Sabres NHL 80 18 30 48 4 9 0 1 1 0
1976–77 Buffalo Sabres NHL 79 9 14 23 6 5 0 0 0 0
1977–78 Buffalo Sabres NHL 57 3 8 11 2
1978–79 Hershey Bears AHL 50 19 41 60 4
OHA gesamt 153 73 129 202 73 19 15 12 27 6
CPHL gesamt 61 27 32 59 12
NHL gesamt 914 211 405 616 134 106 21 35 56 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]