Central Hockey League (1963–1984)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Central Hockey League war eine nordamerikanische Eishockey Minor League, die 1963 gegründet und 1984 aufgelöst wurde.

Das Logo der CHL

Die Liga entstand 1963 als Central Professional Hockey League, fünf Jahre später folgte die Umbenennung auf den Namen Central Hockey League. Die sich im Besitz der National Hockey League befindliche Liga entstand als Ersatz für die zuvor aufgelöste Eastern Professional Hockey League und wurde dabei auch komplett von der NHL organisiert und verwaltet. Der erste Präsident der Central Hockey League war Jack Adams, der die Liga für die nächsten fünf Jahre führte. Die Meisterschaftstrophäe wurde ihm zu Ehren Adams Cup genannt.

Das Logo der CPHL

Die Liga begann in der Saison 1963/64 mit fünf Teams. Dies waren die Omaha Knights, St. Paul Rangers, Minneapolis Bruins, St. Louis Braves und die Indianapolis Capitals. Die Omaha Knights gewannen als erstes Team den Meisterschaftspokal, den Adams Cup. Im Laufe ihrer Geschichte schwankte die Teilnehmeranzahl der Liga zwischen vier und neun Franchises. Keines der Franchises war dabei die gesamte Zeit aktiv, viele überdauerten nur wenige Jahre und wurden aufgelöst. Nach der Saison 1983/84, die mit fünf Mannschaften ausgetragen wurde, folgte bei drei Franchises die Auflösung, nur die Indianapolis Checkers und die Salt Lake Golden Eagles führten den Spielbetrieb danach in der International Hockey League fort.

Teams[Bearbeiten]

Adams Cup-Sieger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]