Governatorat der Vatikanstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Das Governatorat der Vatikanstadt (ital.: Governatorato dello Stato della Città del Vaticano) ist die Staatsverwaltung der Vatikanstadt. Es besteht aus einer Kommission von sieben Kardinälen, der ein Präsident vorsteht. Dieser ist somit Regierungschef der Vatikanstadt. Das Governatorat mit seinen Ämtern und Diensten untersteht fachdienstlich der Päpstlichen Kommission für den Staat der Vatikanstadt.

Aufbau des Vatikanstaates und Arbeitsweise des Governatorats[Bearbeiten]

Die Kommission trifft sich mehrmals im Jahr und legt die Finanz- und Haushaltspolitik des Vatikanstaates fest. Das Governatorat selbst gliedert sich in zwei Stränge, welchen jeweils ein Sonderbevollmächtigter vorsteht. Den ersten Strang bilden die Direktionen; dem zweiten Strang unterstehen die Zentralämter und Dienste, die Vatikanische Sternwarte, Castel Gandolfo und das Büro für Archäologische Forschung.

Präsidenten[Bearbeiten]

Das Präsidium wird von einem Präsidenten, einem Generalsekretär und einem stellvertretenden Generalsekretär gebildet. Präsidenten seit 1939 waren:

Generalsekretäre[Bearbeiten]

Direktionen[Bearbeiten]

Das Governatorat untergliedert sich in die folgenden Direktionen:

  • Direktion der Staatsbuchhaltung („Direzione della Ragioneria dello Stato“), sie führt die Hauptbuchhaltung und die Kostenstellenrechnung der Behörden des Staates. Außerdem übt es Aufgaben der Rechnungskontrolle aus.
  • Direktion der allgemeinen Dienste („Direzione dei Servizi Generali“), sie besteht aus einer Zollverwaltung, dem vatikanischen Straßen- und Verkehrsamt, der vatikanischen Kraftfahrzeugzulassungstelle und der sogenannten Floreria („Servizio della Floreria“), der sich um die Raumausstattung und Gestaltung von Amtsräumen bemüht. Unter ihre Obhut steht auch der Vatikanische Heliport.
  • Direktion der Sicherheits- und Zivilschutzdienste („Direzione dei Servizi di Sicurezza e Protezione Civile“), sie arbeitet eng mit der Schweizergarde zusammen. Zu ihr gehören zwei Einheiten der vatikanischen Gendarmerie und ein Feuerwehrkorps.
  • Direktion für Gesundheit und Hygiene („Direzione di Sanità ed Igiene“), ihr kommen sämtliche Aufgaben im Zusammenhang mit dem öffentlichen Gesundheitswesen und der Hygiene auf dem Staatsgebiet zu. Sie leitet einen ständigen ärztlichen Bereitschaftsdienst und unterhält die Vatikanische Apotheke (Farmacia Vaticana).
  • Direktion der Museen („Direzione dei Musei“), es betreut alle Monumente und Kunstschätze, die zu den diversen Sammlungen des Heiligen Stuhles gehören.
  • Direktion der technischen Dienste („Direzione dei Servizi Tecnici“), zu ihr gehören der Baudienst, die Müllabfuhr und Werkstätten zur Unterhaltung der Bausubstanz
  • Direktion der Telekommunikation („Direzione delle Telecomunicazioni“), sie unterhält und betreibt den Post-, Telegrafen- und Telefonverkehr. Ihr nachgeordnet sind das Post- und Telegrafenamt („Servizio delle Poste e del Telegrafo“) und der Telefondienst („Servizio dei Telefoni“).
  • Direktion für die Wirtschaftsdienste („Direzione dei Servizi Economici“), sie ist für den An- und Verkauf von Lebensmitteln und anderer Waren, beispielsweise Benzin und weiterer Kraftstoffe zuständig.
  • Direktion der Päpstlichen Villen („Direzione delle Ville Pontificie“), sie verwaltet das exterritoriale Gebiet in Castel Gandolfo, einschließlich der dazugehörigen Gebäude, Grundstücke, Gärten und der päpstlichen Landwirtschaft.[1]

Zentralämter[Bearbeiten]

Schalter des Vatikanischen Postamtes in den Vatikanischen Museen

Dem Governatorat nachgeordnet sind folgende Zentralämter (Uffici Centrali), sie unterstehen direkt dem Präsidenten:

  • Juristisches Amt („Ufficio Giuridico“), es verfasst die rechtlichen Bestimmungen und prüft sämtliche juristische Fragen.
  • Personalamt („Ufficio del Personale“) bearbeitet alle Personalangelegenheiten der Beschäftigten des Governatorats. Es ist zuständig für die Aus-, Weiter- und Fortbildung des Personals.
  • Standes-, Einwohnermelde- und Notariatsamt („Ufficio dello Stato Civile, Anagrafe e Notariato“) führt die Geburts-, Ehe- und Sterberegister sowie das Verzeichnis der Staatsbürgerschaften und der Aufenthaltsbewilligungen. Es verwaltet die offiziellen Personalurkunden aller Beschäftigten.
  • Amt für Philatelie und Numismatik oder Vatikanische Post („Ufficio Filatelico e Numismatico“) organisiert die Herstellung und die Herausgabe von Münzen und Briefmarken.
  • Amt für die Informatiksysteme („Ufficio Sistemi Informativi“) betreut alle Informatikeinrichtungen des Governatorats. Es beschafft und verarbeitet außerdem Daten und Informationen, welche die Tätigkeit des Vatikansstaats betreffen.
  • Staatsarchiv („Archivio di Stato“) protokolliert und archiviert sämtliche Korrespondenzen der Päpstlichen Kommission und der verschiedenen Verwaltungseinheiten.
  • Pilger- und Touristenamt („Ufficio Pellegrini e Turisti“), welches am Petersplatz im Braccio di Carlo Magno tätig ist, erteilt Informationen an die Pilger und Touristen der Vatikanstadt. Es handelt in Zusammenarbeit mit den anderen Einrichtungen und Behörden des Heiligen Stuhles für die Pilgerbetreuung.

Dienste des Governatorats[Bearbeiten]

Hierzu gehören der Dienst für Sicherheit und Gesundheit der Arbeiter, Dienst für die Vatikanische Sternwarte, Verwaltungsdienst für den Fonds für den Gesundheitsdienst (Fondo Assistenza Sanitaria), Betreuungsdienst des Pensionsfonds (Fondo Pensioni).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Direktion der Päpstlichen Villen. Staat der Vatikanstadt. Abgerufen am 12. März 2013.