Great Lakes Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Great Lakes Airlines, früher Great Lakes Aviation, ist eine US-amerikanische Fluggesellschaft mit Sitz in Cheyenne, Wyoming, die Liniendienste und Charterflüge betreibt. Ihr Hauptsitz befindet sich im Cheyenne Regional Airport, mit einem Drehkreuz in Denver (Colorado), Flugzeugbasen in Kansas City (Missouri), Phoenix (Arizona) und St. Louis (Missouri). Hauptflugziele sind Albuquerque (New Mexico) und Milwaukee (Wisconsin).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Fluggesellschaft wurde 1977 von Doug Voss und Ivan Simpson gegründet und begann den Flugbetrieb am 5. April 1977. Der Liniendienst begann 12. Oktober 1981 zwischen Spencer, Iowa und Des Moines, Iowa. 1988 erwarb Great Lakes die Alliance Airlines mit einem Liniennetz rund um den Lake Michigan.

In den folgenden Jahren wurde das Liniennetz kontinuierlich erweitert und 1992 folgte ein Code Share Abkommen mit United Airlines. 1994 wurde die Airline als Aktiengesellschaft im NASDAQ registriert. Ab Oktober 1995 bis 1997 flog die Gesellschaft unter den Farben von Midway Connection. Die Zusammenarbeit wurde dann auf ein Code Share Abkommen heruntergestuft und ab dem 21. Mai 2001 war die Airline wieder unabhängig.

Der Staat Wyoming stützte Great Lakes im starken Maße, da die Airline als einzige sechs der zehn Geschäftsflughäfen in Wyoming anflog. Great Lakes übernahm schließlich die Routen von sieben Flughäfen in Montana nach Billings von Big Sky Airlines. Diese Strecken sind im Rahmen des Essential Air Service-Programmes staatlich subventioniert.

Flugziele[Bearbeiten]

Great Lakes Airlines fliegt heute Liniendienste in und zwischen folgenden US-Bundesstaaten: Arizona, Arkansas, Colorado, Illinois, Iowa, Kalifornien, Kansas, Kentucky, Michigan, Missouri, Montana, Nebraska, New Mexico, North Dakota, South Dakota, Tennessee, Texas, Utah, Wisconsin und Wyoming

Flotte[Bearbeiten]

Mit Stand Juli 2013 besteht die Flotte der Great Lakes Airlines aus 33 Flugzeugen:[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FAA - Behördliches Luftfahrzeugregister (englisch) abgerufen am 11. Juli 2013

Weblinks[Bearbeiten]