Gregg Harper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gregg Harper (2009)

Gregg Harper (* 1. Juni 1956 in Jackson, Mississippi) ist ein US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei). Er vertritt den Bundesstaat Mississippi seit dem Jahr 2009 im US-Repräsentantenhaus in Washington.

Nach dem Ende seiner Schulausbildung in Pearl besuchte Harper zunächst das Mississippi College in Clinton, wo er 1978 seinen Abschluss in Chemie machte; 1981 folgte das juristische Examen an der Law School der University of Mississippi. In der Folge arbeitete er als selbständiger Anwalt; später wurde er dann Staatsanwalt in Brandon und Richland.

Im Jahr 2000 übernahm Harper den Vorsitz der Republikaner im Rankin County, den er bis 2008 innehatte. Er nahm im selben Jahr an der Republican National Convention teil, bei der George W. Bush als Präsidentschaftskandidat nominiert wurde. Nach der Präsidentschaftswahl wurde er als Beobachter seiner Partei zur umstrittenen Stimmennachzählung in Florida entsandt.

Am 1. April 2008 gewann Harper die Vorwahlen der Republikaner für das Kongressmandat des nicht mehr kandidierenden Chip Pickering. Bei der Wahl im November desselben Jahres setzte er sich mit 63 Prozent der Stimmen gegen den Demokraten Joel Gill durch. Seit dem 3. Januar 2009 vertritt er nun den 3. Kongresswahldistrikt im Repräsentantenhaus, zu dem unter anderem Teile seiner Heimatstadt Jackson sowie Natchez und Meridian gehören. Im Januar 2011 übernahm er den Vorsitz des Joint Committee on Printing.

Weblinks[Bearbeiten]