Himamaylan City

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Himamaylan City
Lage von Himamaylan City in der Provinz Negros Occidental
Karte
Basisdaten
Region: Western Visayas
Provinz: Negros Occidental
Barangays: 19
Distrikt: 5. Distrikt von Negros Occidental
PSGC: 064510000
Einkommensklasse: 3. Einkommensklasse
Haushalte:
Zensus 1. Mai 2000
Einwohnerzahl: 103.006
Zensus 1. Mai 2010
Bevölkerungsdichte: 280,7 Einwohner je km²
Fläche: 367 km²
Koordinaten: 10° 6′ N, 122° 52′ O10.098888888889122.87055555556Koordinaten: 10° 6′ N, 122° 52′ O
Postleitzahl: 6108
Vorwahl: +63 34
Bürgermeister: Agustin Ernesto Bascon
Website: himamaylancity.gov.ph
Geographische Lage auf den Philippinen
Himamaylan City (Philippinen)
Himamaylan City
Himamaylan City

Himamaylan City liegt im Zentrum des Küstenstreifens der Provinz Negros Occidental auf der Insel Negros. Sie wird in der dritten Einkommensklasse der Städte der Philippinen eingestuft. Sie liegt 83 km südlich der Provinzhauptstadt Bacolod City und ist in gut zwei Stunden Fahrzeit von dort aus erreichbar. Eine bedeutende Bildungseinrichtung in der Gemeinde ist der Campus der West Visayas State University.

Geographie[Bearbeiten]

Im Westen grenzt die Stadt an den Golf von Panay an, im Norden an die Gemeinde Binalbagan, im Süden an die Stadt Kabankalan City und im Osten grenzt sie an die Provinz Negros Oriental. Die Stadt hat 103.006 Einwohner, die sich auf insgesamt 19 Barangays wohnen. Sie erstreckt sich auf einer Fläche von 36.704 Hektar und wird als teilweise Urban klassifiziert. Die Stadt Himamaylan hat einen natürlichen Tiefwasserhafen, dieser wird von vielen Fähren angelaufen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Siedlung Himamaylan wurde von den Spaniern gegründet und war einst die erste Provinzhauptstadt von Negros Occidental, 1795 wurde eine Militärgarnison durch die Spanier eingerichtet. Eine Großstadt wurde Himamaylan erst am 5. März 2001, Grundlage hierzu war der Republik Act 9028, den die damalige Präsidentin der Philippinen, Gloria Arroyo unterzeichnete.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bekanntester Sohn der Stadt ist der General Pascual Ledesma Y Villasis zu dessen Ehren ein Denkmal im Gatuslao Park errichtet wurde. Die spanische Festung (Spanish Kota) in Himamaylan City erinnert an die Zeit als die Stadt Gouverneurssitz von 1795 bis 1849 war. Der Buenavista Heroes Park wurde zu Ehren der Widerstandskämpfer gegen die japanische Besatzung im Zweiten Weltkrieg errichtet. Das Ilog-Hilabangan Watershed Forest Reserve liegt im Inland der Großstadt.

Barangays[Bearbeiten]

  • Aguisan
  • Buenavista
  • Cabadiangan
  • Cabanbanan
  • Carabalan
  • Caradio-an
  • Libacao
  • Mambagaton
  • Nabali-an
  • Mahalang
  • San Antonio
  • Sara-et
  • Su-ay
  • Talaban
  • To-oy
  • Barangay I (Pob.)
  • Barangay II (Pob.)
  • Barangay III (Pob.)
  • Barangay IV (Pob.)

Quelle[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]