Enrique B. Magalona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Municipality of Enrique B. Magalona
Lage von Enrique B. Magalona in der Provinz Negros Occidental
Karte
Basisdaten
Region: Western Visayas
Provinz: Negros Occidental
Barangays: 23
Distrikt: 3. Distrikt von Negros Occidental
PSGC: 064508000
Einkommensklasse: 2. Einkommensklasse
Haushalte:
Zensus 1. Mai 2000
Einwohnerzahl: 59.434
Zensus 1. Mai 2010
Bevölkerungsdichte: 526,4 Einwohner je km²
Fläche: 112,90 km²
Koordinaten: 10° 53′ N, 122° 58′ O10.87583122.96861Koordinaten: 10° 53′ N, 122° 58′ O
Postleitzahl: 6120
Geographische Lage auf den Philippinen
Enrique B. Magalona (Philippinen)
Enrique B. Magalona
Enrique B. Magalona

Enrique B. Magalona ist eine Großraumgemeinde in der Provinz Negros Occidental auf der Insel Negros auf den Philippinen. Sie hat 59.434 Einwohner (Zensus 1. Mai 2010), die in 23 Barangays leben. Sie gehört zur zweiten Einkommensklasse der Gemeinden auf den Philippinen und wird als partiell urbanisiert beschrieben.

Sie liegt ca. 24 km nördlich von Bacolod City. Die Reisezeit beträgt ca. 45 Minuten mit dem Bus, mit dem Auto ca. 35 Minuten. Ihre nördliche Grenze bildet die Guimaras-Straße die Negros von der Insel Panay trennt. Victorias City begrenzt die Gemeinde im Osten und Silay City liegt im Westen. Im osten der gemeinde erhebt sich der Vulkan Silay.

Die Reisterrassen im Sitio Tabuan, Barangay San Isidro gelten als Gegenstück zu den Reisterrassen von Banaue in den philippinischen Kordilleren. Das Denkmal zum Gedenken an die Schlacht von Guintabuan befindet sich im Sitio Guintabuan. Das 42 Hektar große Mangrovenschutzgebiet Century-old Mangrove liegt beim Sitio Buyog im Bgry. Alicante. Die Dabo Dabo Wasserfälle und das Fledermaus Schutzgebiet liegen im Brgy. Canlusong ca. 35 km vom Ortszentrum entfernt.

Barangays[Bearbeiten]

  • Alacaygan
  • Alicante
  • Poblacion I (Barangay 1)
  • Poblacion II (Barangay 2)
  • Poblacion III (Barangay 3)
  • Batea
  • Consing
  • Cudangdang
  • Damgo
  • Gahit
  • Canlusong
  • Latasan
  • Madalag
  • Manta-angan
  • Nanca
  • Pasil
  • San Isidro
  • San Jose
  • Santo Niño
  • Tabigue
  • Tanza
  • Tuburan
  • Tomongtong

Quellen[Bearbeiten]