Iljuschin Il-214

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iljuschin Il-214
Iljuschin Il-214 MTS
Typ: Militärisches Transportflugzeug
Entwurfsland:
Hersteller:
Erstflug: Für 2013 geplant
Indienststellung: Für 2015 geplant

Die Iljuschin Il-214 (russisch Ильюшин Ил-214) ist ein in der Entwicklung befindliches Transportflugzeug des russischen Herstellers Iljuschin und des indischen Herstellers Hindustan Aeronautics (HAL). Die russische Projektbezeichnung lautet MTS, Mnogozelewoi transportny samoljot (Многоцелевой транспортный самолёт), für Vielzweck-Transportflugzeug.

Neben HAL, die 35 % an der Entwicklung übernimmt, ist als dritter Partner auch der russische Flugzeughersteller IRKUT beteiligt.

Das Flugzeug ist als Ersatz für die alternden Antonow An-12, An-26 und An-32 gedacht; im Gegensatz zu diesen soll es sich um ein zweistrahliges Strahlflugzeug handeln. Die indische Luftwaffe hat einen Bedarf für 45 Flugzeuge dieser Art angemeldet; für Russland wird mit einer Nachfrage von 100 Stück gerechnet.

Bisher sind nur wenige technische Daten bekannt. So soll das Flugzeuge ein maximales Startgewicht von 55 t und eine maximale Zuladung von 18,8 t haben. Die Reichweite beträgt in diesem Falle 2.500 km, mit einer auf 4,5 t reduzierten Zuladung sind 6.000 km Reichweite möglich. Die Höchstgeschwindigkeit ist mit 850 km/h, die Reisegeschwindigkeit mit 800 km/h angesetzt. Mit einer Länge von 33,2 m und einer Spannweite von 30,1 m ist es etwas größer als die abgelösten Flugzeuge.

HAL: Indisches Mehrzweck-Transportflugzeug

Das Muster konkurriert unter anderem mit der ähnlich großen und ebenfalls derzeit in der Entwicklung befindlichen Embraer KC-390.

Die Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen Iljuschin und Hindustan wurde bereits 2001 unterzeichnet, die Entwicklung lief jedoch aus verschiedenen Gründen zunächst nur schleppend an. Jetzt ist der Erstflug für 2013, die Typenzulassung für 2015 geplant.[1]




Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das MTS erwacht aus der Erstarrung in Kommersant, Beilage vom 9. April 2008 (russisch, Modellfoto)

Weblinks[Bearbeiten]