Internationale Hockey-Liga 1995/96

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MHL Logo.png Internationale Hockey-Liga
◄ vorherige Saison 1995/96 nächste ►
Meister: Logo des HK Lada Togliatti HK Lada Togliatti
Absteiger: keiner
• IHL  |  Wysschaja Liga ↓  |  Perwaja Liga ↓↓

Die Saison 1995/96 war die vierte und letzte Spielzeit der Internationalen Hockey-Liga (russisch Межнациональная хоккейная лига/Meschnazionalnaja Chokkejnaja Liga). Den Meistertitel sicherte sich zum zweiten Mal der HK Lada Togliatti, den an die Spielzeit anschließenden Pokalwettbewerb gewann erstmals der HK Dynamo Moskau.

Hauptrunde[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Die 28 Mannschaften der Internationalen Hockey-Liga spielten zunächst in der Hauptrunde in einer West- und einer Ost-Konferenz zu jeweils 14 Mannschaften, wobei jede Mannschaft 26 Saisonspiele bestritt. Die sieben bestplatzierten Mannschaften jeder Konferenz qualifizierten sich schließlich für die Finalrunde, in der der GUS-Meister ausgespielt wurde. Die übrigen Mannschaften traten ebenfalls in einer gemeinsamen Runde aufeinander. Die 14 Teilnehmer der Finalrunde, sowie die beiden besten Mannschaften der Qualifikationsrunde spielten schließlich in den Play-offs den russischen Pokalsieger aus. In der Final- bzw. Qualifikationsrunde erhielt jede Mannschaft entsprechend ihrer Hauptrundenplatzierung Bonuspunkte (der Erste erhielt sieben Punkte, der zweite sechs Punkte etc.) Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden gab es ein Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

West-Konferenz[Bearbeiten]

Klub Sp S U N T GT Punkte
1. HK Dynamo Moskau 26 17 3 6 84 50 37
2. Torpedo Jaroslawl 26 15 4 7 83 58 34
3. Sewerstal Tscherepowez 26 15 4 7 82 64 34
4. Ak Bars Kasan 26 12 9 5 68 54 33
5. Kristall Elektrostal 26 14 4 8 67 51 32
6. SKA Sankt Petersburg 26 12 6 8 73 58 30
7. HK Spartak Moskau 26 11 8 7 65 61 30
8. Krylja Sowetow Moskau 26 14 2 10 82 62 30
9. Torpedo Nischni Nowgorod 26 13 0 13 72 61 26
10. Chimik Woskressensk 26 10 1 15 48 62 21
11. HK ZSKA Moskau 26 8 5 13 64 72 21
12. HK Sokol Kiew 26 5 6 15 47 76 16
13. Neftechimik Nischnekamsk 26 5 5 16 60 90 15
14. Tiwali Minsk 26 1 3 22 43 119 5

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Ost-Konferenz[Bearbeiten]

Klub Sp S U N T GT Punkte
1. HK Metallurg Magnitogorsk 26 20 3 3 77 42 43
2. HK Awangard Omsk 26 19 4 3 102 38 42
3. Salawat Julajew Ufa 26 19 3 4 101 45 41
4. HK Lada Togliatti 26 15 2 9 90 49 32
5. Molot-Prikamje Perm 26 14 3 9 79 60 31
6. Kristall Saratow 26 14 2 10 77 70 30
7. Rubin Tjumen 26 11 5 10 74 77 27
8. Metallurg Nowokusnezk 26 10 3 13 73 82 23
9. Torpedo Ust-Kamenogorsk 26 9 2 15 66 93 20
10. Awtomobilist Jekaterinburg 26 8 3 15 71 89 19
11. ZSK WWS Samara 26 6 6 14 58 81 18
12. HK Traktor Tscheljabinsk 26 5 7 14 49 70 17
13. Bulat Karaganda 26 4 5 17 59 121 13
14. HK Sibir Nowosibirsk 26 2 4 20 53 112 8

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Finalrunde[Bearbeiten]

Klub Sp S U N T GT Punkte (Bonus)
1. HK Lada Togliatti 26 21 2 3 122 50 48 (4)
2. HK Dynamo Moskau 26 18 3 5 79 53 46 (7)
3. HK Awangard Omsk 26 16 4 6 87 54 42 (6)
4. Salawat Julajew Ufa 26 17 3 6 80 46 42 (5)
5. HK Metallurg Magnitogorsk 26 14 2 10 87 66 37 (7)
6. Torpedo Jaroslawl 26 15 1 10 70 55 37 (6)
7. Ak Bars Kasan 26 14 4 8 68 56 36 (4)
8. Kristall Elektrostal 26 10 4 12 73 76 27 (3)
9. Sewerstal Tscherepowez 26 7 3 16 62 83 22 (5)
10. SKA Sankt Petersburg 26 9 2 15 64 67 22 (2)
11. Rubin Tjumen 26 7 3 16 63 104 18 (1)
12. Molot-Prikamje Perm 26 6 2 18 74 95 17 (3)
13. Kristall Saratow 26 6 1 19 55 127 15 (2)
14. HK Spartak Moskau 26 5 0 21 69 117 11 (1)

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Qualifikationsrunde[Bearbeiten]

Klub Sp S U N T GT Punkte (Bonus)
15. HK ZSKA Moskau 26 19 3 4 85 32 45 (4)
16. Torpedo Nischni Nowgorod 26 17 4 5 74 43 44 (6)
17. Krylja Sowetow Moskau 26 18 0 8 89 41 43 (7)
18. Chimik Woskressensk 26 15 2 9 74 66 37 (5)
19. Awtomobilist Jekaterinburg 26 15 1 10 70 55 36 (5)
20. Metallurg Nowokusnezk 26 13 2 11 67 64 35 (7)
21. HK Sokol Kiew 26 11 7 8 59 59 32 (3)
22. Torpedo Ust-Kamenogorsk 26 11 3 12 84 84 31 (6)
23. HK Traktor Tscheljabinsk 26 10 4 12 49 42 27 (3)
24. HK Sibir Nowosibirsk 26 12 1 13 70 72 26 (1)
25. Neftechimik Nischnekamsk 26 10 3 13 58 65 25 (2)
26. ZSK WWS Samara 26 9 1 16 50 77 23 (4)
27. Bulat Karaganda 26 4 0 22 62 124 10 (2)
28. Tiwali Minsk 26 2 1 23 39 106 6 (1)

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Beste Scorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte; Fett: Saisonbestwert

Spieler Team T V Pkt
Korolyuk, AlexanderAlexander Korolyuk Krylja Sowetow Moskau 30 19 49
Morosow, WalentinWalentin Morosow ZSKA Moskau 30 11 41
Jemelin, AnatoliAnatoli Jemelin Togliatti 24 17 41
Tarassenko, AndreiAndrei Tarassenko Jaroslawl 14 27 41
Marinenko, NikolaiNikolai Marinenko Omsk 22 17 39
Samsonow, SergeiSergei Samsonow ZSKA Moskau 21 17 38
Leonow, WladimirWladimir Leonow Elektrostal 14 24 38
Junussow, AlfredAlfred Junussow Ufa 16 21 37
Suschinski, MaximMaxim Suschinski Sankt Petersburg 21 15 36
Besukladnikow, WjatscheslawWjatscheslaw Besukladnikow Togliatti 17 19 36
Lytwynenko, WitalijWitalij Lytwynenko Jaroslawl 17 19 36

Pokal-Wettbewerb (Playoffs)[Bearbeiten]

Die Achtel-, Viertel- und Halbfinale wurden im Modus „Best-of-Three“, das Finale im Modus „Best-of-Five“ ausgetragen.

Playoff-Baum[Bearbeiten]

  Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
                                     
1 HK Lada Togliatti 2  
16 Torpedo Nischni Nowgorod 0  
  1 HK Lada Togliatti 2  
  9 Sewerstal Tscherepowez 0  
8 Kristall Elektrostal 0
9 Sewerstal Tscherepowez 2  
    1 HK Lada Togliatti 0  
  5 HK Metallurg Magnitogorsk 2  
5 HK Metallurg Magnitogorsk 2  
12 Molot-Prikamje Perm 0  
  5 HK Metallurg Magnitogorsk 2
  4 Salawat Julajew Ufa 0  
4 Salawat Julajew Ufa 2
13 Kristall Saratow 0  
  O1 HK Metallurg Magnitogorsk 1
  W2 HK Dynamo Moskau 3
7 Ak Bars Kasan 2  
10 SKA Sankt Petersburg 0  
  7 Ak Bars Kasan 1  
  2 HK Dynamo Moskau 2  
2 HK Dynamo Moskau 2
15 HK ZSKA Moskau 1  
  2 HK Dynamo Moskau 2
  11 Rubin Tjumen 1  
6 Torpedo Jaroslawl 1  
11 Rubin Tjumen 2  
  11 Rubin Tjumen 2
  14 HK Spartak Moskau 1  
3 HK Awangard Omsk 1
14 HK Spartak Moskau 2  

GUS-Meister[Bearbeiten]

GUS-Meister
Logo des HK Lada Togliatti
HK Lada Togliatti

Torhüter: Andrei Bolsunowski, Sergei Nikolajew

Verteidiger: Andrei Buschtschan, Aleh Chmyl, Oleg Dawydow, Oleg Koftun, Aljaksandr Makryzki, Igor Nikitin, Aleh Ramanau, Alexei Tesikow, Oleg Wolkow, Wladimir Tarassow

Angreifer: Oleg Belkin, Wjatscheslaw Besukladinkow, Pawel Desjatkow, Eduard Gorbatschow, Alexander Iwanow, Anatoli Jemelin, Pawel Lasarew, Oleg Malzew, Denis Metljuk, Alexander Nesterow, Wassil Pankou, Konstantin Peregudow, Wadim Podresow, Juri Slow, Iwan Swinzizki, Konstantin Tatarinzew

Cheftrainer: Gennadi Zygurow Assistenztrainer: Alexander Tytschkin, Sergei Michaljow

Weblinks[Bearbeiten]