Katerina Maleewa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katerina Maleewa Tennisspieler
Nationalität: BulgarienBulgarien Bulgarien
Geburtstag: 7. Mai 1969
Größe: 168 cm
1. Profisaison: 1984
Rücktritt: 1997
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 2.187.183 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 369:210
Karrieretitel: 11 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 6 (9. Juli 1990)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 131:156
Karrieretitel: 2 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 24 (12. September 1994)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Katerina Maleewa (* 7. Mai 1969 in Sofia) ist eine ehemalige bulgarische Tennisspielerin. Sie feierte auf der WTA Tour elf Turniersiege im Einzel und zwei im Doppel.

Karriere[Bearbeiten]

Gemeinsam mit ihren beiden Schwestern, der älteren Manuela und der jüngeren Magdalena, trug sich Katerina in die Geschichtsbücher des Damentennis ein. Sie sorgten dafür, dass erstmals drei Schwestern auf der Setzliste eines Grand-Slam-Turniers erschienen und 1993 bei den French Open gemeinsam auch noch das Achtelfinale erreichten.

Katerina selbst stand bei allen Grand-Slam-Turnieren mindestens einmal im Viertelfinale. 1990 erreichte sie bei drei der vier wichtigsten Turniere die Runde der letzten Acht.

1988 und 1992 nahm sie für ihr Land an den Olympischen Spielen teil und hat bis heute die meisten Einzelsiege im Fed Cup für Bulgarien zu Buche stehen.

WTA-Titel (13)[Bearbeiten]

Einzel (11)[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 7. April 1985 Charleston, Vereinigte Staaten Sand RumänienRumänien Virginia Ruzici 6:3, 6:3
2. 10. November 1985 Hilversum, Niederlande Teppich SchwedenSchweden Karina Carlsson 6:3, 6:2
3. 19. April 1987 Tokio, Japan Hart Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Barbara Gerken 6:2, 6:3
4. 11. Oktober 1987 Athen, Griechenland Gras FrankreichFrankreich Julie Halard 6:0, 6:1
5. 30.Oktober 1988 Indianapolis, Vereinigte Staaten Hart Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zina Garrison-Jackson 6:3, 2:6, 6:2
6. 22. Oktober 1989 Bayonne, Frankreich Hart SpanienSpanien Conchita Martínez 6:2 6:2
7. 30. Juli 1989 Bastad, Schweden Sand DeutschlandDeutschland Sabine Hack 6:1, 6:3
8. 5. November 1989 Indianapolis, Vereinigte Staaten Hart ItalienItalien Raffaella Reggi 6:4, 6:4
9. 1. April 1990 Houston, Vereinigte Staaten Sand SpanienSpanien Arantxa Sanchez-Vicario 6:4, 6:4
10. 17. November 1991 Indianapolis, Vereinigte Staaten Hart Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Audra Keller 7:6, 6:2
11. 6. November 1994 Quebec, Kanada Teppich NiederlandeNiederlande Brenda Schultz 6:3, 6:3

Doppel (2)[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 27. Juli 1985 Indianapolis, Vereinigte Staaten Sand Manuela Maleewa Penny Mager, Paula Smith 3:6, 6:3, 6:4
2. 9. Februar 1992 Essen, Deutschland Teppich Barbara Rittner Claudia Porwik, Sabine Appelmans 7:5, 6:3

Grand-Slam-Ergebnisse[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

angegeben ist jeweils die erreichte Runde.

Turnier 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 Karriere
Australian Open AF - - - - VF VF AF AF 1 1 0
French Open 3 AF AF 1 AF VF 3 2 AF 2 1 0
Wimbledon 1 3 1 AF - VF AF VF 1 1 1 0
US Open 1 3 3 VF 2 AF 3 3 VF 2 - 0

Doppel[Bearbeiten]

angegeben ist jeweils die erreichte Runde.

Turnier 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 Karriere
Australian Open AF - - - - AF 1 1 AF 1 1 1 0
French Open 2 VF 1 2 2 2 1 AF VF 1 1 - 0
Wimbledon 1 2 1 AF - 1 1 AF 2 AF 2 - 0
US Open 2 1 1 1 2 - 1 1 2 F - - 0

Weblinks[Bearbeiten]