Julie Halard-Decugis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julie Halard-Decugis Tennisspieler
Nationalität: FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag: 10. September 1970
Größe: 173 cm
1. Profisaison: 1986
Rücktritt: 2000
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 3.081.132 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 386:233
Karrieretitel: 12 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 7 (14. Februar 2000)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 253:156
Karrieretitel: 15 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 1 (11. September 2000)
Wochen als Nr. 1: 14
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Julie Halard-Decugis (* 10. September 1970 in Versailles) ist eine ehemalige französische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Sie begann 1986 ihre Profikarriere und gewann bereits 1987 in Haddonfield (USA), Neumünster und Erlangen ihre ersten ITF-Titel. Ihren ersten Titel auf der WTA Tour feierte sie 1991 bei den Puerto Rico Open. Zwischen 1990 und 2000 spielte sie für die französische Fed-Cup-Mannschaft, von ihren 35 Partien gewann sie 22 (Doppel: 9:3).

Ende 1995 war Julie Halard erstmals die Nummer 1 in Frankreich und sie erreichte Platz 15 der Weltrangliste. Im selben Jahr verletzte sie sich mehrmals an Handgelenk und Knie und fiel fast zwei Jahre lang aus. 1998 kam sie zurück auf die Tour und gewann die WTA-Turniere von Rosmalen und Pattaya. 1999 erreichte sie die Top 10 der WTA-Weltrangliste. Bei den German Open in Berlin bezwang sie im Viertelfinale Steffi Graf, was nur fünf weiteren Spielerinnen bei einem Turnier in Deutschland gelungen ist.

Ihre Bestmarken in der Weltrangliste erreichte sie in ihrem letzten Profijahr mit Platz 7 im Einzel und der Nummer 1 im Doppel. Im selben Jahr gelang ihr auch der einzige Titelgewinn bei einem Grand-Slam-Turnier, als sie bei den US Open an der Seite von Ai Sugiyama (mit ihr zusammen kam sie auf insgesamt sechs Doppeltitel) die Konkurrenz im Damendoppel gewann. Nach den WTA Tour Championships im November 2000 beendete sie ihre Profikarriere.

Turniersiege[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der --> in Tabellenform bringen -- angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Einzel[Bearbeiten]

Doppel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]